mehrfachen Weltmeister Ferdinand Mack mit seiner Schülerin beim Demonstrieren der Verteidigung im Kickboxen Quelle: WMAT e.V. Bilder von Lara Cicek
Frank Burczynski beim Werfen seines Partners Quelle: WMAT e.V. Bilder von Lara Cicek
Referenten, den Vorstand des WMAT e.V., das Team des Hospizvereins Forchheim + Michael Kann vor dem Spendenstand Quelle: WMAT e.V. Bilder von Lara Cicek

Nikolaus-Budo-Lehrgang - Forchheim das Mekka des Kampfsports und der Kampfkünste

Forchheim

Kampfsports und der Kampfkünste.

Der 19te Nikolaus-Budo-Lehrgang war wieder ein voller Erfolg. Trotz allem haben wir Spenden in Höhe von 6543 Euro für den Forchheimer Hospizverein eingenommen.

Am Samstag waren zu den "Stoßzeiten" in jeder Halle weit über 300 Teilnehmer zeitgleich am Arbeiten und gesamt dürften wir rund 800 Teilnehmer an beiden Tagen gehabt haben.

Lustig war es allemal, dafür sorgen wie immer die Referenten und jeder von ihnen hat seinen eigenen Unterhaltungswert - Entertainer sind sie letztlich alle und alte Füchse noch dazu.

"Ich bin stolz auf das, was wir gemeinsam erreicht haben." meint Michael Kann der die Veranstaltung im Jahr 2000 aus der Taufe hob. Seit dem Jahr 2000 zeigen wir, wie es ohne Bürokratie gehen kann. Wie Sportler und Kampfkünstler der unterschiedlichsten Sportarten, Stile und Kampfkünste miteinander trainieren und voneinander lernen können. Der Nikolaus-Budo-Lehrgang feiert nächstes Jahr sein 20 jähriges Bestehen!

Dieses Jahr mit dabei waren Detlef Edenhofner (Ninjutsu), Andy Güttner (Kali), der Belgier Charles Goossens (Cinco Tero Escrima), die lebende Kickboxlegende Ferdinand Mack (Kickboxing), der Blackbelt im Brazilian Jiu Jitsu Frank Burczynski (MMA, Grappling, BJJ), Andreas Pfingstl (JKD + Kali Konzepte) und der Filipino Julio Felices (Kaliradman, Physical Training und Muay Thai) unterrichteten.

Die Teilnehmer waren begeistert und die familiäre Atmosphäre trug ihr Übriges dazu bei.

Ebenfalls ein herzliches Danke schön an Ulrike Jochemczyk und die Mannschaft vom Hospizverein Forchheim, die Vorort über ihre Arbeit berichteten und sich den Fragen der Interessenten zwei Tage lang stellten. Danken möchte ich auch, allen unseren ehrenamtlichen Helferlein des Warriors Martial Arts Team e.V. die dies erst ermöglichen und für einen reibungslosen Ablauf sorgen, die die Teilnehmer bewirten und versorgen. Zudem danke ich unseren Schirmherren, Herrn Landrat Hermann Ulm und dem MdL Michael Hofmann für die tollen und ermutigenden Worte zur Eröffnung. Abschließend noch unserem Sponsor, Burkhard Bernöhle von der Firma Phoenix Budosport, der uns jedes Jahr die Matten kostenfrei zur Verfügung stellt.

Ihnen allen danken wir für die Unterstützung!

Das Organisationsteam der Warriors um Sandra Kann (1. Vorsitzende), Thomas Rohr (2. Vorsitzender), Katharina Dornisch (3. Vorsitzende) und Michael Kann (Geschäftsführer) ist sehr zufrieden mit dem Verlauf und natürlich mit der Spendensumme. Wir konnten in den Vergangenen Jahren für das Kinderhilfswerk rund 1.000 Euro, für die Opferhilfe fast 100.000 Euro und nun für die Arbeit des Hospizvereins über 6.500 Euro Spenden sammeln.

Nach dem Nikolaus-Budo-Lehrgang ist vor dem Nikolaus-Budo-Lehrgang und so haben die Vorbereitungen für den nächsten bereits begonnen. Er wird am 07. und 08. Dezember 2019 wieder in der Dreifachturnhalle des Ehrenbürggymnasiums stattfinden.

Weitere Bilder findet der Interessierte hier
www.facebook.com/groups /163934863640960/ und hier www.facebook.com/ WarriorsGym/

Bericht - Pressewart WMAT e.V.
Bilder von Lara Cicek

Artikel veröffentlicht am 03.12.2018 von Warriors Gym Forchheim