Tourismus in Karlstadt

Karlstadt. Für Entdecker und Genießer

Karlstadt

Karlstadt. Für Entdecker und Genießer

Hinter einer der schönsten Ortssilhouetten entlang des Mains öffnet sich dem Besucher eine Stadt von besonderem Reiz. Die behutsame, aber eindrucksvolle Erneuerung der „am Reißbrett“ geplanten Altstadt zieht Besucher in ihren Bann. Kein Wunder, denn nahezu unverändert hat sich der Mustergrundriss der Stadt erhalten, deren …
Veröffentlicht am 14.08.2018 von Stadt Karlstadt Tourismus - Kulturelle Veranstaltungen -
Hinter einer der schönsten Ortssilhouetten entlang des Mains öffnet sich dem Besucher eine Stadt von besonderem Reiz. Die behutsame, aber eindrucksvolle Erneuerung der „am Reißbrett“ geplanten Altstadt zieht Besucher in ihren Bann. Kein Wunder, denn nahezu unverändert hat sich der Mustergrundriss der Stadt erhalten, deren …
Veröffentlicht am 14.08.2018 von Stadt Karlstadt Tourismus - Kulturelle Veranstaltungen -

Historisches Rathaus

Karlstadt

Historisches Rathaus

Altstadt Das Historische Rathaus dominiert als großes, völlig freistehendes Anwesen das Zentrum der Altstadt. Der 14 m breite und 40 m tiefe Bau wurde ab 1422 als Rat-, Kauf- und Tanzhaus errichtet. Mit seiner Markthalle im Erdgeschoss (Foyer) und den bis heute größten Bürgersaal Frankens im 1. Obergeschoss verkörpert es den …
Veröffentlicht am 26.02.2018 von Stadt Karlstadt Tourismus - Kulturelle Veranstaltungen -
Altstadt Das Historische Rathaus dominiert als großes, völlig freistehendes Anwesen das Zentrum der Altstadt. Der 14 m breite und 40 m tiefe Bau wurde ab 1422 als Rat-, Kauf- und Tanzhaus errichtet. Mit seiner Markthalle im Erdgeschoss (Foyer) und den bis heute größten Bürgersaal Frankens im 1. Obergeschoss verkörpert es den …
Veröffentlicht am 26.02.2018 von Stadt Karlstadt Tourismus - Kulturelle Veranstaltungen -

Maintor

Karlstadt

Maintor

Das Maintor sicherte am Westende der Maingasse den Zugang zur Mainlände vor der mainseitigen Stadtmauer. Die Außenseite des Torbogens zeugt mit ihrer Hochwassermarken von den oft verheerenden Überschwemmungen vor der Mainregulierung. Nach der Stadtgründung befand sich vor dem Tor an der noch erhaltenen Lademauer zum Be- und …
Veröffentlicht am 26.02.2018 von Stadt Karlstadt Tourismus - Kulturelle Veranstaltungen -
Das Maintor sicherte am Westende der Maingasse den Zugang zur Mainlände vor der mainseitigen Stadtmauer. Die Außenseite des Torbogens zeugt mit ihrer Hochwassermarken von den oft verheerenden Überschwemmungen vor der Mainregulierung. Nach der Stadtgründung befand sich vor dem Tor an der noch erhaltenen Lademauer zum Be- und …
Veröffentlicht am 26.02.2018 von Stadt Karlstadt Tourismus - Kulturelle Veranstaltungen -

Katholische Stadtpfarrkirche „St. Andreas“

Karlstadt

Katholische Stadtpfarrkirche „St. Andreas“

Die ältesten Bauteile gehen unmittelbar auf die Zeit der Stadtgründung zurück. Um 1370 wurde das Gotteshaus in eine lichte, gotische Hallenkirche umgestaltet. Der Umbau umfasste nicht den romanisch, früh gotischen Westturm. Das Innere der Stadtpfarrkirche wurde in den Jahren 1999/2000 umfassend renoviert. In der Stadtpfarrkirche …
Veröffentlicht am 26.02.2018 von Stadt Karlstadt Tourismus - Kulturelle Veranstaltungen -
Die ältesten Bauteile gehen unmittelbar auf die Zeit der Stadtgründung zurück. Um 1370 wurde das Gotteshaus in eine lichte, gotische Hallenkirche umgestaltet. Der Umbau umfasste nicht den romanisch, früh gotischen Westturm. Das Innere der Stadtpfarrkirche wurde in den Jahren 1999/2000 umfassend renoviert. In der Stadtpfarrkirche …
Veröffentlicht am 26.02.2018 von Stadt Karlstadt Tourismus - Kulturelle Veranstaltungen -

Adelmann-Haus

Karlstadt

Adelmann-Haus

Das „Adelmann-Haus“ lies der Ratsherr und Handelsmann Georg Adam Adelmann 1771 auf der Grundfläche 3-er abgebrochener Gebäude errichten. Es war damals eines der größten Privatanwesen in der Stadt mit prominenten Lage. Im Gebäude befindet sich heute die Sparkasse Mainfranken.
Veröffentlicht am 26.02.2018 von Stadt Karlstadt Tourismus - Kulturelle Veranstaltungen -
Das „Adelmann-Haus“ lies der Ratsherr und Handelsmann Georg Adam Adelmann 1771 auf der Grundfläche 3-er abgebrochener Gebäude errichten. Es war damals eines der größten Privatanwesen in der Stadt mit prominenten Lage. Im Gebäude befindet sich heute die Sparkasse Mainfranken.
Veröffentlicht am 26.02.2018 von Stadt Karlstadt Tourismus - Kulturelle Veranstaltungen -

Spitalkirche

Karlstadt

Spitalkirche

Die Kirche ist den Heiligen Wolfgang und Jacobus geweiht und wurde ab 1438 errichtet. Sie diente seit spätestens Ende des 16. Jahrhunderts dem 1369 gegründeten und 1958 aufgelösten Pfründnerspital als Gotteshaus. In das Spital wurden alte, pflegebedürftige Personen aus der Stadt und den Amtsdörfern aufgenommen.
Veröffentlicht am 26.02.2018 von Stadt Karlstadt Tourismus - Kulturelle Veranstaltungen -
Die Kirche ist den Heiligen Wolfgang und Jacobus geweiht und wurde ab 1438 errichtet. Sie diente seit spätestens Ende des 16. Jahrhunderts dem 1369 gegründeten und 1958 aufgelösten Pfründnerspital als Gotteshaus. In das Spital wurden alte, pflegebedürftige Personen aus der Stadt und den Amtsdörfern aufgenommen.
Veröffentlicht am 26.02.2018 von Stadt Karlstadt Tourismus - Kulturelle Veranstaltungen -

Oberer Torturm, volkstümlich „Katzenturm“

Karlstadt

Oberer Torturm, volkstümlich „Katzenturm“

Der Obere Torturm bildete ab ca. 1350 den südlichen Zugang zur Altstadt und war bis zum Anfang des letzten Jahrhunderts Sitz des Stadttürmers. Im Volksmund wurde der obere Torturm „Katzenturm“ genannt, seit der letzte Türmer beim Heraufziehen von Brennholz einen Fall aus dem vorletzten Stockwerk auf einen großen Reissighaufen in …
Veröffentlicht am 26.02.2018 von Stadt Karlstadt Tourismus - Kulturelle Veranstaltungen -
Der Obere Torturm bildete ab ca. 1350 den südlichen Zugang zur Altstadt und war bis zum Anfang des letzten Jahrhunderts Sitz des Stadttürmers. Im Volksmund wurde der obere Torturm „Katzenturm“ genannt, seit der letzte Türmer beim Heraufziehen von Brennholz einen Fall aus dem vorletzten Stockwerk auf einen großen Reissighaufen in …
Veröffentlicht am 26.02.2018 von Stadt Karlstadt Tourismus - Kulturelle Veranstaltungen -

Rossmühle und Mühlturm

Karlstadt

Rossmühle und Mühlturm

Der Stadtsanierung in den 70-er Jahren des letzten Jahrhunderts ist die Wiederentdeckung der „Rossmühle“ hinter der südwest-Ecke der Stadtmauer zu verdanken. Diese sorgte, von Pferden in Gang gehalten, für die notwendigen Mahlerzeugnisse, wenn die Karlstadter ihr Getreide in Not- und Kriegszeiten nicht jenseits des Mains in …
Veröffentlicht am 26.02.2018 von Stadt Karlstadt Tourismus - Kulturelle Veranstaltungen -
Der Stadtsanierung in den 70-er Jahren des letzten Jahrhunderts ist die Wiederentdeckung der „Rossmühle“ hinter der südwest-Ecke der Stadtmauer zu verdanken. Diese sorgte, von Pferden in Gang gehalten, für die notwendigen Mahlerzeugnisse, wenn die Karlstadter ihr Getreide in Not- und Kriegszeiten nicht jenseits des Mains in …
Veröffentlicht am 26.02.2018 von Stadt Karlstadt Tourismus - Kulturelle Veranstaltungen -

Roter Turm

Karlstadt

Roter Turm

Der Rote Turm, an der nord-west-Ecke der Stadtmauer hat seinen Namen von dem leuchtend roten Verputz, den er im 16. Jahrhundert nach der Erhöhung um ein Stockwerk erhielt.
Veröffentlicht am 26.02.2018 von Stadt Karlstadt Tourismus - Kulturelle Veranstaltungen -
Der Rote Turm, an der nord-west-Ecke der Stadtmauer hat seinen Namen von dem leuchtend roten Verputz, den er im 16. Jahrhundert nach der Erhöhung um ein Stockwerk erhielt.
Veröffentlicht am 26.02.2018 von Stadt Karlstadt Tourismus - Kulturelle Veranstaltungen -

Karlsburg

Karlstadt

Karlsburg

Von der „Karlsburg“ aus hat man einen wunderbaren Blick über Karlstadt und das Maintal. Die erste Burganlage wurde im 10. Jahrhundert errichtet und im Laufe der Jahrhunderte mehrmals umgebaut. Seit der Zerstörung durch die Karlstadter Bürger während der Bauernkriege blieb sie als Ruine stehen.
Veröffentlicht am 26.02.2018 von Stadt Karlstadt Tourismus - Kulturelle Veranstaltungen -
Von der „Karlsburg“ aus hat man einen wunderbaren Blick über Karlstadt und das Maintal. Die erste Burganlage wurde im 10. Jahrhundert errichtet und im Laufe der Jahrhunderte mehrmals umgebaut. Seit der Zerstörung durch die Karlstadter Bürger während der Bauernkriege blieb sie als Ruine stehen.
Veröffentlicht am 26.02.2018 von Stadt Karlstadt Tourismus - Kulturelle Veranstaltungen -

Europäisches Klempner- und Kupferschmiede-Museum

Karlstadt

Europäisches Klempner- und Kupferschmiede-Museum

Das Europäische Klempner- und Kupferschmiede-Museum, eine Vision wurde Wirklichkeit. Dieses Spezialmuseum beherbergt eine im europäischen Raum – wohl einzigartige Sammlung alter Maschinen, Werkzeuge, Dokumente, Gesellen- und Meisterstücke aus dem Spengler-, Klempner-, Flaschner-, Blechner- und Kupferschmiedehandwerk. Alte …
Veröffentlicht am 26.02.2018 von Stadt Karlstadt Tourismus - Kulturelle Veranstaltungen -
Das Europäische Klempner- und Kupferschmiede-Museum, eine Vision wurde Wirklichkeit. Dieses Spezialmuseum beherbergt eine im europäischen Raum – wohl einzigartige Sammlung alter Maschinen, Werkzeuge, Dokumente, Gesellen- und Meisterstücke aus dem Spengler-, Klempner-, Flaschner-, Blechner- und Kupferschmiedehandwerk. Alte …
Veröffentlicht am 26.02.2018 von Stadt Karlstadt Tourismus - Kulturelle Veranstaltungen -

Hohe Kemenate - heute Sitz der Stadtbibliothek

Karlstadt

Hohe Kemenate - heute Sitz der Stadtbibliothek

Die Hohe Kemenate stellt, wie der Kern der Amtskellerei, einen äußerst frühen steinernen Hausturmbau dar. Gründliche Befunduntersuchungen haben zahllose Umbauten dokumentiert, die das spätromanische Stadthaus eines Adligen allmählich in ein bürgerlich genutztes Wohn- und Arbeitsgebäude verwandelt haben. In ihm gingen u. a. …
Veröffentlicht am 26.02.2018 von Stadt Karlstadt Tourismus - Kulturelle Veranstaltungen -
Die Hohe Kemenate stellt, wie der Kern der Amtskellerei, einen äußerst frühen steinernen Hausturmbau dar. Gründliche Befunduntersuchungen haben zahllose Umbauten dokumentiert, die das spätromanische Stadthaus eines Adligen allmählich in ein bürgerlich genutztes Wohn- und Arbeitsgebäude verwandelt haben. In ihm gingen u. a. …
Veröffentlicht am 26.02.2018 von Stadt Karlstadt Tourismus - Kulturelle Veranstaltungen -

Naturschutzgebiete

Karlstadt

Naturschutzgebiete

Rund um Karlstadt sind Naturschutzgebiete, wie „Grainberg / Kalbenstein / Saupurzel“, die so gen. „Karlstadter Trockenrasen“ ausgewiesen. Die „Karlstadter Trockenrasen“ bedeuten 800 Jahre Leben an Extremstandorten. Seltene und gefährdete Ackerwildkräuter, wie Acker-/Hasenohr, Ackerkohl, Acker-/Rittersporn, …
Veröffentlicht am 26.02.2018 von Stadt Karlstadt Tourismus - Kulturelle Veranstaltungen -
Rund um Karlstadt sind Naturschutzgebiete, wie „Grainberg / Kalbenstein / Saupurzel“, die so gen. „Karlstadter Trockenrasen“ ausgewiesen. Die „Karlstadter Trockenrasen“ bedeuten 800 Jahre Leben an Extremstandorten. Seltene und gefährdete Ackerwildkräuter, wie Acker-/Hasenohr, Ackerkohl, Acker-/Rittersporn, …
Veröffentlicht am 26.02.2018 von Stadt Karlstadt Tourismus - Kulturelle Veranstaltungen -
Karlstadt

Die „Arche“ – ehemalige „Deutsche Schule“

Der volkstümliche Name des Fachwerkbaus von 1560 ist darin begründet, dass das Anwesen auf seinem steinernen Untergeschoss rund um frei steht. Das Anwesen diente bis Ende des 18. Jahrhunderts als „Deutsche Schule“ im ummauerten Bereich des alten Kirchhofs und repräsentiert die urkundlich bis auf das Jahr 1331 zurückgehende Schultradition in der Stadt. Sein nach 1800 abgebrochenes Gegenstück war nördlich des Chores von St. Andreas gelegen, die Lateinschule.
Veröffentlicht am 26.02.2018 von Stadt Karlstadt Tourismus - Kulturelle Veranstaltungen -
Karlstadt

Maintor

Das Maintor sicherte am Westende der Maingasse den Zugang zur Mainlände vor der mainseitigen Stadtmauer. Die Außenseite des Torbogens zeugt mit ihrer Hochwassermarken von den oft verheerenden Überschwemmungen vor der Mainregulierung. Nach der Stadtgründung befand sich vor dem Tor an der noch erhaltenen Lademauer zum Be- und Entladen von Schiffen ein wichtiger Warenumschlagplatz, da der Fluß über Jahrhunderte hinweg, der bedeutenste Transportweg für fast alle Güter war.
Veröffentlicht am 26.02.2018 von Stadt Karlstadt Tourismus - Kulturelle Veranstaltungen -
Karlstadt

Das Haus „Zur Judenschul“

Mehrfach umgebaut, ist das Haus seit 1440 als „Schenkstatt“ erwähnt und damit eines der ältesten Gasthäuser Deutschlands. Seine Doppelbogen-Arkade ragt weit in die Hauptstr. hinein. Der alte Hausname geht wohl auf den Standort einer längst verschollenen Synagoge zurück, die bis zur Vertreibung der Juden aus dem Hochstift Würzburg nach 1551 in der Nachbarschaft des Hauses gestanden haben dürfte. Auch die im 19. Jahrhundert neu entstandene Karlstadter jüdische Gemeinde hatte in diesem Häuserblock einen Betsaal.
Veröffentlicht am 26.02.2018 von Stadt Karlstadt Tourismus - Kulturelle Veranstaltungen -
Karlstadt

Landrichterhaus – heute Stadtgeschichtliches Museum

Über die Geschichte des Weinbaus informiert das Stadtgeschichtliche Museum im ehemaligen Landrichterhaus. Das Museumsgebäude bildete bis zu seiner Teilung im Jahr 1627 mit dem Nachbarhaus ein einziges großes Anwesen. Verschiedene Wappen im Inneren und Äußeren lassen erkennen, dass der Gebäudekomplex bereits im frühen 15. Jahrhundert zeitweise in adligen Besitz war. Neben dem „Trimberger bischöflichen Amtskeller“ lebten und arbeiteten in diesem Haus Bäcker, Gerber und Büttner. Hier wurde auch das erste urkundlich erwähnte …
Veröffentlicht am 26.02.2018 von Stadt Karlstadt Tourismus - Kulturelle Veranstaltungen -
Karlstadt

Jüdischer Friedhof

Auf dem Schlossberg, auf einem Bergrücken gelegen, befindet sich der „Gute Ort“, im Hebräischen Haus des ewigen Lebens genannt. Der Friedhof wurde um 1600 angelegt und ist seit dem 19. Jahrhundert von einer Mauer umschlossen. Er wurde um 1850 und um 1905 erweitert. Der Friedhof, auf dem die letzte Bestattung 1941 stattfand, birgt heute ca. 2.350 Grabsteine und ist mit über 1,6 ha der größte jüdische Friedhof in Unterfranken.
Veröffentlicht am 26.02.2018 von Stadt Karlstadt Tourismus - Kulturelle Veranstaltungen -
Karlstadt

Oberes Torhaus

Vorwerk des Katzenturmes von 1549, Umgestaltung im 18. Jahrhundert. Heute Sitz einer Galerie. Wechselnde Ausstellungen, jeweilige Öffnungszeiten können bei der Tourist-Information erfragt werden. Zudem werden in Zusammenarbeit mit der Sparkasse, der Stadtverwaltung sowie des Stadtgeschichtlichem Museums kooperativ Ausstellungen durchgeführt.
Veröffentlicht am 26.02.2018 von Stadt Karlstadt Tourismus - Kulturelle Veranstaltungen -
Karlstadt

Marktplatzflügel der „fürstbischöflichen Amtskellerei“

Repräsentativer Barockbau von 1717. Heute Sitz der Verwaltung des Landkreises Main-Spessart. Marktplatz 8
Veröffentlicht am 19.02.2018 von Stadt Karlstadt Tourismus - Kulturelle Veranstaltungen -

Tourismus aus der Umgebung von Karlstadt

 
20 km

Gemünden a.Main. Erholungsort mit Prädikat.

Gemünden

Gemünden a.Main. Erholungsort mit Prädikat.

Wald und Wasser, Kultur und gesellige Feste Fränkische Dreiflüssestadt – so kennen die meisten Gemünden. Sinn und Fränkische Saale münden hier in den Main. Im Stadtteil Wernfeld fließt noch ein vierter Fluss – die Wern – in den Main, so dass auch von der Vierflüssestadt gesprochen wird. Flüsse prägen die Stadt Gemünden und …
Veröffentlicht am 14.08.2018 von Tourist-Information Gemünden a.Main
Wald und Wasser, Kultur und gesellige Feste Fränkische Dreiflüssestadt – so kennen die meisten Gemünden. Sinn und Fränkische Saale münden hier in den Main. Im Stadtteil Wernfeld fließt noch ein vierter Fluss – die Wern – in den Main, so dass auch von der Vierflüssestadt gesprochen wird. Flüsse prägen die Stadt Gemünden und …
Veröffentlicht am 14.08.2018 von Tourist-Information Gemünden a.Main

Retzstadt. Der Weinort

Retzstadt

Retzstadt. Der Weinort

Der bekannte fränkische Weinort liegt im östlichen Teil des Landkreises Main-Spessart in einem Seitental des Mains von Rebhängen umgeben . Mitten durch dieses Tal fließt die Retz, ein kleiner Bach, der namensgebend für diesen Ort war. Zu entdecken sind Biotope, seltene Pflanzen, Trockenrasen, näher am Dorf abgelöst von …
Veröffentlicht am von Tourismusbeauftragte der Gemeinde Retzstadt
Der bekannte fränkische Weinort liegt im östlichen Teil des Landkreises Main-Spessart in einem Seitental des Mains von Rebhängen umgeben . Mitten durch dieses Tal fließt die Retz, ein kleiner Bach, der namensgebend für diesen Ort war. Zu entdecken sind Biotope, seltene Pflanzen, Trockenrasen, näher am Dorf abgelöst von …
Veröffentlicht am von Tourismusbeauftragte der Gemeinde Retzstadt