Tourismus in Deutschland

Salinenpark und Ausstellung Soleleitung

Traunstein

Salinenpark und Ausstellung Soleleitung

Die Rekonstruktion der sogenannten Reiffenstuelpumpe mit Wasserrad sowie eine im Original erhaltene und noch immer funktionsfähige Reichenbach´sche Wassersäulenmaschine aus dem 19. Jahrhundert sind die Hauptattraktionen des Parks. Eingebettet in Blumenwiesen, Obstbäume und einen Apothekergarten stellt der Park eine freie Sicht …
Veröffentlicht am 14.01.2020 von STADT TRAUNSTEIN
Die Rekonstruktion der sogenannten Reiffenstuelpumpe mit Wasserrad sowie eine im Original erhaltene und noch immer funktionsfähige Reichenbach´sche Wassersäulenmaschine aus dem 19. Jahrhundert sind die Hauptattraktionen des Parks. Eingebettet in Blumenwiesen, Obstbäume und einen Apothekergarten stellt der Park eine freie Sicht …
Veröffentlicht am 14.01.2020 von STADT TRAUNSTEIN

St. Georg und Katharina mit Kriegergedächtnisanlage im Stadtpark

Traunstein

St. Georg und Katharina mit Kriegergedächtnisanlage im Stadtpark

1639 verlegte man die bereits 1405 erwähnte Kirche St. Georg und Katharina vom Stadtplatz zum städtischen Friedhof, der sich damals im Stadtzentrum (heute Stadtpark) befand. 1920 wurde der Gottesacker aufgelöst und das Areal zur Kriegergedächtnisstätte umgewandelt. Der Obelisk, einer der ältesten in Bayern, erinnert an die …
Veröffentlicht am 14.01.2020 von STADT TRAUNSTEIN
1639 verlegte man die bereits 1405 erwähnte Kirche St. Georg und Katharina vom Stadtplatz zum städtischen Friedhof, der sich damals im Stadtzentrum (heute Stadtpark) befand. 1920 wurde der Gottesacker aufgelöst und das Areal zur Kriegergedächtnisstätte umgewandelt. Der Obelisk, einer der ältesten in Bayern, erinnert an die …
Veröffentlicht am 14.01.2020 von STADT TRAUNSTEIN
Traunstein

Stadtpfarrkirche St. Oswald

Die dem Heiligen Oswald geweihte Pfarrkirche wurde von den beiden Stadtbränden 1704 und 1851 schwer in Mitleidenschaft gezogen. Im Kern entspricht sie aber noch der zwischen 1675 und 1690 er-bauten Wandpfeilerkirche mit Emporen. Die Pläne stammen von Caspare Zuccalli, Baumeister waren Lorenzo Sciasca und Antonio Riva. Der Traunsteiner Max Fürst, Kirchenmaler und Heimatforscher, fertigte 1904 bis 1909 die Fresken. Weitgehend neueren Datums ist die Einrichtung. Beachtenswerte Ausnahmen sind die barocken Seitenfiguren des …
Veröffentlicht am 14.01.2020 von STADT TRAUNSTEIN

Lindl-Brunnen

Traunstein

Lindl-Brunnen

Traunsteins Wahrzeichen ist der Lindl, 1526 von Meister Steffan aus rotem Ruhpoldinger Marmor geschaffen. Die lebensgroße Figur stellt einen Ritter in maximilianischer Rüstung dar. Der Brunnen selbst wurde anstelle eines Älteren aus Eichenholz erst 1646 gefertigt. Eine kleine archäologische Sensation ist der im Zuge der …
Veröffentlicht am 14.01.2020 von STADT TRAUNSTEIN
Traunsteins Wahrzeichen ist der Lindl, 1526 von Meister Steffan aus rotem Ruhpoldinger Marmor geschaffen. Die lebensgroße Figur stellt einen Ritter in maximilianischer Rüstung dar. Der Brunnen selbst wurde anstelle eines Älteren aus Eichenholz erst 1646 gefertigt. Eine kleine archäologische Sensation ist der im Zuge der …
Veröffentlicht am 14.01.2020 von STADT TRAUNSTEIN

Ludwigskanal - Naturidyll „Alter Kanal“

Bamberg

Ludwigskanal - Naturidyll „Alter Kanal“

„Man findet ihn nicht zufällig, man muss ihn schon suchen…“ schrieb Professor Stefan Holzer in seinem Buch über den Ludwigskanal, der 2018 als Wahrzeichen der Ingenieurkunst in Deutschland ausgezeichnet wurde. Das ruhige Wasser der Fahrrinne bietet verschiedenen Pflanzen und Tieren einen Lebensraum. Die ehemaligen Treidelpfade …
Veröffentlicht am 14.01.2020 von BAMBERG Tourismus
„Man findet ihn nicht zufällig, man muss ihn schon suchen…“ schrieb Professor Stefan Holzer in seinem Buch über den Ludwigskanal, der 2018 als Wahrzeichen der Ingenieurkunst in Deutschland ausgezeichnet wurde. Das ruhige Wasser der Fahrrinne bietet verschiedenen Pflanzen und Tieren einen Lebensraum. Die ehemaligen Treidelpfade …
Veröffentlicht am 14.01.2020 von BAMBERG Tourismus

Bayreuth

Bayreuth

Bayreuth

Entdecken Sie die Welt der Welt der Wilhelmine Markgräfin Wilhelmine, die Lieblingsschwester Friedrichs des Großen, verwandelte Bayreuth im 18. Jahrhundert in ein glanzvolles Zentrum der Kunst und Kultur. Besuchen Sie unbedingt das Markgräfliche Opernhaus, das als schönstes erhaltenes Barocktheater gilt und heute zum UNESCO …
Veröffentlicht am 18.12.2019 von Bayreuth Marketing & Tourismus GmbH
Entdecken Sie die Welt der Welt der Wilhelmine Markgräfin Wilhelmine, die Lieblingsschwester Friedrichs des Großen, verwandelte Bayreuth im 18. Jahrhundert in ein glanzvolles Zentrum der Kunst und Kultur. Besuchen Sie unbedingt das Markgräfliche Opernhaus, das als schönstes erhaltenes Barocktheater gilt und heute zum UNESCO …
Veröffentlicht am 18.12.2019 von Bayreuth Marketing & Tourismus GmbH

Kloster ehem. Augustiner-Chorherrenstift

Langenzenn

Kloster ehem. Augustiner-Chorherrenstift

Es wurde 1409 von den Burggrafen von Nürnberg Johann III. und Friedrich VI. gestiftet, vermutlich aufgrund der Bedeutung als Wallfahrtsort zur „Schwarzen Maria von Langenzenn“. Seine Zerstörung erfolgte im Jahre 1460 durch die Würzburger, Hussiten und Bayern. Der Wiederaufbau bis 1468 ist das Erscheinungsbild von heute. 1533 in …
Veröffentlicht am 18.12.2019 von Stadt Langenzenn - Tourismus
Es wurde 1409 von den Burggrafen von Nürnberg Johann III. und Friedrich VI. gestiftet, vermutlich aufgrund der Bedeutung als Wallfahrtsort zur „Schwarzen Maria von Langenzenn“. Seine Zerstörung erfolgte im Jahre 1460 durch die Würzburger, Hussiten und Bayern. Der Wiederaufbau bis 1468 ist das Erscheinungsbild von heute. 1533 in …
Veröffentlicht am 18.12.2019 von Stadt Langenzenn - Tourismus

Evangelische Stadtkirche

Langenzenn

Evangelische Stadtkirche

Spätestens ab dem 10. Jahrhundert stand schon eine Kirche als geistlicher Mittelpunkt der umliegenden Orte. 1268 wird Langenzenn als Dekanatssitz bezeugt. Mit dem Bau der heutigen Kirche wurde um 1280 begonnen. Ein Ablassbrief von 1279 bezeugt den Aufbau. Im Städtekrieg 1388 wurde Langenzenn und die damalige Marienkirche …
Veröffentlicht am 18.12.2019 von Stadt Langenzenn - Tourismus
Spätestens ab dem 10. Jahrhundert stand schon eine Kirche als geistlicher Mittelpunkt der umliegenden Orte. 1268 wird Langenzenn als Dekanatssitz bezeugt. Mit dem Bau der heutigen Kirche wurde um 1280 begonnen. Ein Ablassbrief von 1279 bezeugt den Aufbau. Im Städtekrieg 1388 wurde Langenzenn und die damalige Marienkirche …
Veröffentlicht am 18.12.2019 von Stadt Langenzenn - Tourismus

Rathaus – ehemaliges Spital

Langenzenn

Rathaus – ehemaliges Spital

Die Gründung des Spitals wird auf das Jahr 1382 datiert. Im Stiftsbrief über das Spital (1384) steht zu lesen: „Erstlich die Hofstatt des Spitals. Wie wir Friedrich von Gottes genaden Burggraff zu Nurmberg Bekennen offentlich mit dißen Brieff für uns alle unser erben und nachkommen, ..." -es handelte sich hierbei um eine …
Veröffentlicht am 18.12.2019 von Stadt Langenzenn - Tourismus
Die Gründung des Spitals wird auf das Jahr 1382 datiert. Im Stiftsbrief über das Spital (1384) steht zu lesen: „Erstlich die Hofstatt des Spitals. Wie wir Friedrich von Gottes genaden Burggraff zu Nurmberg Bekennen offentlich mit dißen Brieff für uns alle unser erben und nachkommen, ..." -es handelte sich hierbei um eine …
Veröffentlicht am 18.12.2019 von Stadt Langenzenn - Tourismus

Langenzenn

Langenzenn

Langenzenn

Langenzenn. Die Geschichte Langenzenns reicht weit zurück. Durchstreifen Sie Langenzenns historische Altstadt und lassen Sie sich mit einer Stadtführung in die Vergangenheit entführen. Die erste gesicherte Erwähnung Langenzenns stammt aus dem Jahr 954, zur Zeit König Ottos I. (936-973). Langenzenn lag etwa in der Mitte des …
Veröffentlicht am 18.12.2019 von Stadt Langenzenn - Tourismus
Langenzenn. Die Geschichte Langenzenns reicht weit zurück. Durchstreifen Sie Langenzenns historische Altstadt und lassen Sie sich mit einer Stadtführung in die Vergangenheit entführen. Die erste gesicherte Erwähnung Langenzenns stammt aus dem Jahr 954, zur Zeit König Ottos I. (936-973). Langenzenn lag etwa in der Mitte des …
Veröffentlicht am 18.12.2019 von Stadt Langenzenn - Tourismus

Fronveste

Langenzenn

Fronveste

Sie wurde 1737 nach dem Plan des markgräflichen Baumeisters Johann David Steingruber errichtet. Der hintere Raum war Gefängnis und später Ziegenstall des im Obergeschoss wohnenden Büttels (Gerichtsdiener). Nach Aufhebung der Halsgerichtsbarkeit 1797 richteten sich der Waagmeister und der Fleischbeschauer im Erdgeschoss ein. Seit …
Veröffentlicht am 18.12.2019 von Stadt Langenzenn - Tourismus
Sie wurde 1737 nach dem Plan des markgräflichen Baumeisters Johann David Steingruber errichtet. Der hintere Raum war Gefängnis und später Ziegenstall des im Obergeschoss wohnenden Büttels (Gerichtsdiener). Nach Aufhebung der Halsgerichtsbarkeit 1797 richteten sich der Waagmeister und der Fleischbeschauer im Erdgeschoss ein. Seit …
Veröffentlicht am 18.12.2019 von Stadt Langenzenn - Tourismus

Heimatmuseum

Langenzenn

Heimatmuseum

Noch heute finden sich Spuren romanischer Bauweise im Sandstein-Untergeschoss. Dieses gehörte zur ehemaligen Friedhofskapelle, die dem St. Michael geweiht war. Damit ist ein Bauursprung bereits um oder vor 1250 nicht auszuschließen. Folglich dürfte das Heimatmuseum, in seinen Grundmauern, das älteste Gebäude in Langenzenn …
Veröffentlicht am 18.12.2019 von Stadt Langenzenn - Tourismus
Noch heute finden sich Spuren romanischer Bauweise im Sandstein-Untergeschoss. Dieses gehörte zur ehemaligen Friedhofskapelle, die dem St. Michael geweiht war. Damit ist ein Bauursprung bereits um oder vor 1250 nicht auszuschließen. Folglich dürfte das Heimatmuseum, in seinen Grundmauern, das älteste Gebäude in Langenzenn …
Veröffentlicht am 18.12.2019 von Stadt Langenzenn - Tourismus

ZennOase

Langenzenn

ZennOase

Direkt an der Zenn gelegen erstreckt sich eine Freizeitzone, die für jeden Geschmack etwas bereithält. Die Elemente Bewegung und Erholung sind geschickt kombiniert. Auf ca. 200 Metern reihen sich verschiedene Bereiche aneinander: Vom Bewegungsparcour über eine Ruhezone bis zum Biergarten ist für jeden Geschmack etwas geboten. …
Veröffentlicht am 18.12.2019 von Stadt Langenzenn - Tourismus
Direkt an der Zenn gelegen erstreckt sich eine Freizeitzone, die für jeden Geschmack etwas bereithält. Die Elemente Bewegung und Erholung sind geschickt kombiniert. Auf ca. 200 Metern reihen sich verschiedene Bereiche aneinander: Vom Bewegungsparcour über eine Ruhezone bis zum Biergarten ist für jeden Geschmack etwas geboten. …
Veröffentlicht am 18.12.2019 von Stadt Langenzenn - Tourismus

Tucherschloss

Nürnberg

Tucherschloss

Die Familie Tucher ist in Nürnberg für Ihre Bedeutung in der Handels- und Braugeschichte der Stadt wohl bekannt und die Geschichte des Erfolgs ihrer Vorhaben zieht sich durch die Jahrhunderte. Das bedeutendste architektonische Zeugnis hiervon ließ die Familie im 16. Jahrhundert errichten: Das Tucherschloss, welches unter Lorenz …
Veröffentlicht am 16.12.2019 von Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen
Die Familie Tucher ist in Nürnberg für Ihre Bedeutung in der Handels- und Braugeschichte der Stadt wohl bekannt und die Geschichte des Erfolgs ihrer Vorhaben zieht sich durch die Jahrhunderte. Das bedeutendste architektonische Zeugnis hiervon ließ die Familie im 16. Jahrhundert errichten: Das Tucherschloss, welches unter Lorenz …
Veröffentlicht am 16.12.2019 von Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen

Kaiserburg Nürnberg

Nürnberg

Kaiserburg Nürnberg

Eine der berühmtesten Nürnberger Ansichten ist wohl die Kaiserburg mit dem runden Sinwellturm. Von der Altstadt aus wirkt die Burg wie eine geschlossene Anlage. Tatsächlich handelt es sich um drei voneinander durch Tore und Mauern getrennte Komplexe: Die Hauptburg mit Hof im Inneren, der Vorhof mit Wirtschaftsgebäuden und die …
Veröffentlicht am 16.12.2019 von Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen
Eine der berühmtesten Nürnberger Ansichten ist wohl die Kaiserburg mit dem runden Sinwellturm. Von der Altstadt aus wirkt die Burg wie eine geschlossene Anlage. Tatsächlich handelt es sich um drei voneinander durch Tore und Mauern getrennte Komplexe: Die Hauptburg mit Hof im Inneren, der Vorhof mit Wirtschaftsgebäuden und die …
Veröffentlicht am 16.12.2019 von Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen

Cadolzburg - Der malerische Markt

Cadolzburg

Cadolzburg - Der malerische Markt

Inmitten des Rangaus liegt der malerische Markt Cadolzburg. Sein Name weist auf die mächtige, gleichnamige Burganlage hin, die auf einer Felsnase über dem Ort thront und die Entwicklung des über 850 Jahre alten Ortes prägte. Erstmals 1157 urkundlich erwähnt, blicken Markt und Burg auf eine abwechslungsreiche Geschichte als …
Veröffentlicht am 16.12.2019 von Kulturamt Cadolzburg
Inmitten des Rangaus liegt der malerische Markt Cadolzburg. Sein Name weist auf die mächtige, gleichnamige Burganlage hin, die auf einer Felsnase über dem Ort thront und die Entwicklung des über 850 Jahre alten Ortes prägte. Erstmals 1157 urkundlich erwähnt, blicken Markt und Burg auf eine abwechslungsreiche Geschichte als …
Veröffentlicht am 16.12.2019 von Kulturamt Cadolzburg

Cadolzburg mit Dauerausstellung »HerrschaftsZeiten! Erlebnis Cadolzburg«,

Cadolzburg

Cadolzburg mit Dauerausstellung »HerrschaftsZeiten! Erlebnis Cadolzburg«,

Dauerausstellung HerrschaftsZeiten! Erlebnis Cadolzburg« Westlich von Nürnberg liegt eine beschauliche Ortschaft mit einem herausragenden Glanzstück in seiner Mitte. Cadolzburg und seine Cadolzburg bilden nicht nur namentlich eine Einheit. Malerisch ragt die 1157 erstmals urkundlich erwähnte Feste aus dem historischen …
Veröffentlicht am 15.12.2019 von Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen
Dauerausstellung HerrschaftsZeiten! Erlebnis Cadolzburg« Westlich von Nürnberg liegt eine beschauliche Ortschaft mit einem herausragenden Glanzstück in seiner Mitte. Cadolzburg und seine Cadolzburg bilden nicht nur namentlich eine Einheit. Malerisch ragt die 1157 erstmals urkundlich erwähnte Feste aus dem historischen …
Veröffentlicht am 15.12.2019 von Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen

Orangerie im Hofgarten

Ansbach

Orangerie im Hofgarten

Architektonischer Mittelpunkt des Hofgartens ist die schlossartige Orangerie, die 1726 bis 1728 von Carl Friedrich von Zocha nach französischen Vorbildern errichtet wurde. Die prachtvollen Räumlichkeiten werden heute als Restaurant sowie für Konzerte und Tagungen genutzt. Kontakt & Lage Café-Restaurant Orangerie G & S …
Veröffentlicht am 12.12.2019 von Stadt Ansbach
Architektonischer Mittelpunkt des Hofgartens ist die schlossartige Orangerie, die 1726 bis 1728 von Carl Friedrich von Zocha nach französischen Vorbildern errichtet wurde. Die prachtvollen Räumlichkeiten werden heute als Restaurant sowie für Konzerte und Tagungen genutzt. Kontakt & Lage Café-Restaurant Orangerie G & S …
Veröffentlicht am 12.12.2019 von Stadt Ansbach

Ansbach. Zu Besuch in der Hohenzollernresidenz.

Ansbach

Ansbach. Zu Besuch in der Hohenzollernresidenz.

Über viele Jahrhunderte lag das Geschick der mittelfränkischen Stadt in den Händen der Fürsten von Brandenburg-Hohenzollern. Ein begrenztes Budget war für die einstigen Markgrafen von Ansbach kein Thema und so ließen sie in ihrer Residenzstadt gar prachtvoll bauen. Die Markgräfliche Residenz mit den 27 original eingerichteten …
Veröffentlicht am 12.12.2019 von Stadt Ansbach
Über viele Jahrhunderte lag das Geschick der mittelfränkischen Stadt in den Händen der Fürsten von Brandenburg-Hohenzollern. Ein begrenztes Budget war für die einstigen Markgrafen von Ansbach kein Thema und so ließen sie in ihrer Residenzstadt gar prachtvoll bauen. Die Markgräfliche Residenz mit den 27 original eingerichteten …
Veröffentlicht am 12.12.2019 von Stadt Ansbach

Markgrafenresidenz

Ansbach

Markgrafenresidenz

Der ehemalige Herrschersitz der Markgrafen zu Brandenburg-Ansbach zeigt noch heute mit seinen 27 Prunkräumen den originalen Glanz vergangener Zeiten. Zu den Hauptattraktionen der Residenz zählen der doppelgeschossige Festsaal, mit einem Deckenfresko von Carlo Carlone, das Spiegelkabinett mit einer Sammlung Meißner Porzellane und …
Veröffentlicht am 12.12.2019 von Stadt Ansbach
Der ehemalige Herrschersitz der Markgrafen zu Brandenburg-Ansbach zeigt noch heute mit seinen 27 Prunkräumen den originalen Glanz vergangener Zeiten. Zu den Hauptattraktionen der Residenz zählen der doppelgeschossige Festsaal, mit einem Deckenfresko von Carlo Carlone, das Spiegelkabinett mit einer Sammlung Meißner Porzellane und …
Veröffentlicht am 12.12.2019 von Stadt Ansbach