Tourismus in Deutschland

Aken

Absage 21. Akener Wiesnfest

Trebbichau im Juni 2020 Natürlich war alles geplant, gebucht und bestens vorbereitet. Aber die derzeitige Situation lässt es einfach nicht zu, unbeschwert zu feiern. Ausgelassen tanzen, singen und schunkeln gehört zu unserem Akener Wiesenfest, das davon lebt mit guter Laune und gemütlichen Beieinandersitzen unsere Wiesngäste zu begeistern. Wir wollen und müssen unseren Gästen gegenüber verantwortungsbewusst sein, die Gesundheit steht hier an erster Stelle. Daher sagen wir das diesjährige 21. Akener Wiesnfest …
Veröffentlicht am 01.07.2020 von Amtsblatt der Stadt Aken (Elbe) 8 / 2020

Exponat des Monats des Schifffahrts- und Heimatmuseums Aken (Elbe)

Aken

Exponat des Monats des Schifffahrts- und Heimatmuseums Aken (Elbe)

Zwei kleine Buchgeschenke Immer wieder erreichen das Museum glücklicherweise Neuerscheinungen im Büchermarkt, wenn sie einen Bezug auf Aken haben, als Schenkung. Oft auch als kleines Dankeschön der Verfasser für erbrachte Hilfeleistung mit Wissen oder Fotografien/Dokumenten aus dem Museum. Heute möchte ich zwei neue Objekte im …
Veröffentlicht am 01.07.2020 von Amtsblatt der Stadt Aken (Elbe) 8 / 2020
Zwei kleine Buchgeschenke Immer wieder erreichen das Museum glücklicherweise Neuerscheinungen im Büchermarkt, wenn sie einen Bezug auf Aken haben, als Schenkung. Oft auch als kleines Dankeschön der Verfasser für erbrachte Hilfeleistung mit Wissen oder Fotografien/Dokumenten aus dem Museum. Heute möchte ich zwei neue Objekte im …
Veröffentlicht am 01.07.2020 von Amtsblatt der Stadt Aken (Elbe) 8 / 2020

Schifffahrts- und Heimatmuseum Aken (Elbe)

Aken

Schifffahrts- und Heimatmuseum Aken (Elbe)

Fundstück des Monats April Das aktuelle „Fundstück des Monats“ im Museum beschäftigt sich diesmal mit einem Text zur Ausgrabung im Bereich der Schule am Burgtor im Jahr 2012. Da diese Beschreibung so ausführlich noch nicht vorlag, bereichert auch sie natürlich das „Stadtgedächtnis“. Und das in einer Epoche, dem …
Veröffentlicht am 08.04.2020 von Amtsblatt der Stadt Aken (Elbe) 5 / 2020
Fundstück des Monats April Das aktuelle „Fundstück des Monats“ im Museum beschäftigt sich diesmal mit einem Text zur Ausgrabung im Bereich der Schule am Burgtor im Jahr 2012. Da diese Beschreibung so ausführlich noch nicht vorlag, bereichert auch sie natürlich das „Stadtgedächtnis“. Und das in einer Epoche, dem …
Veröffentlicht am 08.04.2020 von Amtsblatt der Stadt Aken (Elbe) 5 / 2020

Roth – Voll auf Draht!

Roth

Roth – Voll auf Draht!

Inmitten des Fränkischen Seenlandes und nur 7 km vom Rothsee entfernt, liegt die Kreisstadt Roth. Unsere Stadt blickt auf eine lange Geschichte zurück. Erstmals urkundlich erwähnt wurde sie im Jahre 1060, als Bischof Gundekar II von Eichstätt eine Kirche zu „Rote“ weihte – und feierte somit 2010 950-jähriges Stadtjubiläum. In …
Veröffentlicht am 06.04.2020 von Tourist-Information im Schloss Ratibor
Inmitten des Fränkischen Seenlandes und nur 7 km vom Rothsee entfernt, liegt die Kreisstadt Roth. Unsere Stadt blickt auf eine lange Geschichte zurück. Erstmals urkundlich erwähnt wurde sie im Jahre 1060, als Bischof Gundekar II von Eichstätt eine Kirche zu „Rote“ weihte – und feierte somit 2010 950-jähriges Stadtjubiläum. In …
Veröffentlicht am 06.04.2020 von Tourist-Information im Schloss Ratibor

Schloss Ratibor

Roth

Schloss Ratibor

Der Bau der Markgrafen von Brandenburg-Ansbach zählt zu den gut erhaltenen Beispielen von Schlossbauten der deutschen Frührenaissance. Georg der Fromme errichtete 1535-1538 in seiner Oberamtsstadt Roth dieses repräsentative Jagdschloss. Ausschlaggebend waren der Wald- und Wildreichtum in der Umgebung. Finanziert hat er den …
Veröffentlicht am 06.04.2020 von Tourist-Information im Schloss Ratibor
Der Bau der Markgrafen von Brandenburg-Ansbach zählt zu den gut erhaltenen Beispielen von Schlossbauten der deutschen Frührenaissance. Georg der Fromme errichtete 1535-1538 in seiner Oberamtsstadt Roth dieses repräsentative Jagdschloss. Ausschlaggebend waren der Wald- und Wildreichtum in der Umgebung. Finanziert hat er den …
Veröffentlicht am 06.04.2020 von Tourist-Information im Schloss Ratibor

Katholische Kirche

Roth

Katholische Kirche

Patrozinium „Mariae Aufnahme in den Himmel“. 1898 im neugotischen Stil errichtet. Umund Erweiterungsbauten 1966. Einige wertvolle gotische Altäre (aus Rednitzhembach), darunter ein Schreinaltar aus dem 16. Jahrhundert mit der Darstellung der „Kreuzauffindung durch Kaiserin Helena“. Adresse: Ratiborer Straße
Veröffentlicht am 05.04.2020 von Tourist-Information im Schloss Ratibor
Patrozinium „Mariae Aufnahme in den Himmel“. 1898 im neugotischen Stil errichtet. Umund Erweiterungsbauten 1966. Einige wertvolle gotische Altäre (aus Rednitzhembach), darunter ein Schreinaltar aus dem 16. Jahrhundert mit der Darstellung der „Kreuzauffindung durch Kaiserin Helena“. Adresse: Ratiborer Straße
Veröffentlicht am 05.04.2020 von Tourist-Information im Schloss Ratibor

Stadtbräustüberl

Roth

Stadtbräustüberl

Bürgerhaus aus der Mitte des 17. Jahrhunderts mit malerischem Giebel. Umgebaut von dem markgräfl. Kastner Simon Weichselbaum (im Amt von 1727-1754). Geburtshaus des Malers und Illustrators Ferdinand Rothbart (1823-1899). Bis etwa Mitte des 20. Jahrhunderts Stadtbräustüberl, dann Sitz der Stadtwerke. z. Zt. ohne Nutzung. Adresse: Hauptstraße 39
Veröffentlicht am 05.04.2020 von Tourist-Information im Schloss Ratibor
Bürgerhaus aus der Mitte des 17. Jahrhunderts mit malerischem Giebel. Umgebaut von dem markgräfl. Kastner Simon Weichselbaum (im Amt von 1727-1754). Geburtshaus des Malers und Illustrators Ferdinand Rothbart (1823-1899). Bis etwa Mitte des 20. Jahrhunderts Stadtbräustüberl, dann Sitz der Stadtwerke. z. Zt. ohne Nutzung. Adresse: Hauptstraße 39
Veröffentlicht am 05.04.2020 von Tourist-Information im Schloss Ratibor

Altes Rathaus

Roth

Altes Rathaus

1758/59 erbaut. An der Nordseite des Barockbaues Giebelfigur der Justitia sowie das von zwei Adlern gehaltene, mit dem Markgrafenhut bekrönte herrschaftliche Wappen. Westseite: Verkündaltan. Im Süden Wappenstein von 1533 mit brandenburgischem Adler und Zollernschild vom Vorgängerbau. Adresse: Hauptstraße 14
Veröffentlicht am 05.04.2020 von Tourist-Information im Schloss Ratibor
1758/59 erbaut. An der Nordseite des Barockbaues Giebelfigur der Justitia sowie das von zwei Adlern gehaltene, mit dem Markgrafenhut bekrönte herrschaftliche Wappen. Westseite: Verkündaltan. Im Süden Wappenstein von 1533 mit brandenburgischem Adler und Zollernschild vom Vorgängerbau. Adresse: Hauptstraße 14
Veröffentlicht am 05.04.2020 von Tourist-Information im Schloss Ratibor

Kreuzkirche

Roth

Kreuzkirche

1625 erbaut auf dem schon 1534 angelegten Friedhof. Im 30-jährigen Krieg wurde der Innenraum der Kreuzkirche völlig zerstört. Ende des 18. Jahrhunderts ist sie deutlich vergrößert worden. Als künstlerischer Beitrag sind 1903 fünf farbige Kirchenfenster (Hofglasmaler v. Zettler, München) eingefügt worden. Eine umfangreiche …
Veröffentlicht am 05.04.2020 von Tourist-Information im Schloss Ratibor
1625 erbaut auf dem schon 1534 angelegten Friedhof. Im 30-jährigen Krieg wurde der Innenraum der Kreuzkirche völlig zerstört. Ende des 18. Jahrhunderts ist sie deutlich vergrößert worden. Als künstlerischer Beitrag sind 1903 fünf farbige Kirchenfenster (Hofglasmaler v. Zettler, München) eingefügt worden. Eine umfangreiche …
Veröffentlicht am 05.04.2020 von Tourist-Information im Schloss Ratibor

Jugendhaus

Roth

Jugendhaus

Das ehemal. Plätthaus der Leonischen Drahtfabrik (Joh. Balth. Stieber) diente von 1860 bis 1898 der kleinen katholischen Gemeinde als provisorische Kirche. Seit 1991 ist es zum „Jugendhaus“ der Stadt Roth umgebaut worden. Adresse: Neues Gässchen 3
Veröffentlicht am 05.04.2020 von Tourist-Information im Schloss Ratibor
Das ehemal. Plätthaus der Leonischen Drahtfabrik (Joh. Balth. Stieber) diente von 1860 bis 1898 der kleinen katholischen Gemeinde als provisorische Kirche. Seit 1991 ist es zum „Jugendhaus“ der Stadt Roth umgebaut worden. Adresse: Neues Gässchen 3
Veröffentlicht am 05.04.2020 von Tourist-Information im Schloss Ratibor

Städtler-Brunnen

Roth

Städtler-Brunnen

Nach einem Entwurf von Prof. Rössner, Nürnberg, 1909 von der Stadt errichtet, zur Erinnerung an den 1689 geborenen Sebald Städtler. Er hatte seiner Vaterstadt sein als kaiserl. Proviantverwalter in den Türkenkriegen erworbenes Vermögen zur Einrichtung eines Altmänner-Spitals vermacht. Adresse: Vor der Kauernhofer Brücke
Veröffentlicht am 05.04.2020 von Tourist-Information im Schloss Ratibor
Nach einem Entwurf von Prof. Rössner, Nürnberg, 1909 von der Stadt errichtet, zur Erinnerung an den 1689 geborenen Sebald Städtler. Er hatte seiner Vaterstadt sein als kaiserl. Proviantverwalter in den Türkenkriegen erworbenes Vermögen zur Einrichtung eines Altmänner-Spitals vermacht. Adresse: Vor der Kauernhofer Brücke
Veröffentlicht am 05.04.2020 von Tourist-Information im Schloss Ratibor

Kugelbühlplatz

Roth

Kugelbühlplatz

Entstand bei einer mittelalterlichen Stadterweiterung. Hier finden sich einige alte Häuser, teils gut restauriert. Bemerkenswert das Fachwerkhaus Nr.23 ca.1650. Im Haus Nr. 44 befand sich die Synagoge. Die Mitglieder der jüdischen Gemeinde, die sich bis ins 16. Jahrhundert zurückverfolgen lässt, wohnten zum größten Teil, bis zu …
Veröffentlicht am 05.04.2020 von Tourist-Information im Schloss Ratibor
Entstand bei einer mittelalterlichen Stadterweiterung. Hier finden sich einige alte Häuser, teils gut restauriert. Bemerkenswert das Fachwerkhaus Nr.23 ca.1650. Im Haus Nr. 44 befand sich die Synagoge. Die Mitglieder der jüdischen Gemeinde, die sich bis ins 16. Jahrhundert zurückverfolgen lässt, wohnten zum größten Teil, bis zu …
Veröffentlicht am 05.04.2020 von Tourist-Information im Schloss Ratibor

Neues Rathaus

Roth

Neues Rathaus

Ehemaliges Schulhaus, nach dem Brand von 1878 wieder aufgebaut; wird 1903 Sitz der Stadtverwaltung. Hier stand einst ein 1533 errichtetes repräsentatives Gebäude, dessen Besitzer von allen bürgerlichen Lasten befreit war, deshalb „Freihaus“ genannt. Von 1621 bis 1625 wurden darin markgräfliche Kippermünzen geprägt (Münzen mit …
Veröffentlicht am 05.04.2020 von Tourist-Information im Schloss Ratibor
Ehemaliges Schulhaus, nach dem Brand von 1878 wieder aufgebaut; wird 1903 Sitz der Stadtverwaltung. Hier stand einst ein 1533 errichtetes repräsentatives Gebäude, dessen Besitzer von allen bürgerlichen Lasten befreit war, deshalb „Freihaus“ genannt. Von 1621 bis 1625 wurden darin markgräfliche Kippermünzen geprägt (Münzen mit …
Veröffentlicht am 05.04.2020 von Tourist-Information im Schloss Ratibor

Seckendorff-Schlösschen

Roth

Seckendorff-Schlösschen

1768 von Oberamtmann Robert von Seckendorff in der neuen Vorstadt am Neuen Tor erbaut. 1797 im Besitz des Kameralamtmannes Heuber. Treppenhaus, Saal und Seitenflügel stammen aus seiner Zeit. 1828 von der Stadt erworben. Ab1856 Dienstbotenspital. 1884-1937 Städt. Krankenhaus. Renovierung 1980. Seit 1989 Sitz der Volkshochschule. Adresse: Hilpoltsteiner Straße 2a
Veröffentlicht am 05.04.2020 von Tourist-Information im Schloss Ratibor
1768 von Oberamtmann Robert von Seckendorff in der neuen Vorstadt am Neuen Tor erbaut. 1797 im Besitz des Kameralamtmannes Heuber. Treppenhaus, Saal und Seitenflügel stammen aus seiner Zeit. 1828 von der Stadt erworben. Ab1856 Dienstbotenspital. 1884-1937 Städt. Krankenhaus. Renovierung 1980. Seit 1989 Sitz der Volkshochschule. Adresse: Hilpoltsteiner Straße 2a
Veröffentlicht am 05.04.2020 von Tourist-Information im Schloss Ratibor

Gasthof „Schwarzer Adler“

Roth

Gasthof „Schwarzer Adler“

Wahrscheinlich Standort des Meierhofes des Bamberger Domkapitels in der alten Siedlung Roth, der späteren „Unteren Vorstadt“. Als Gasthof früheste Erwähnung 1536. Seit 1646 unter dem Namen „Zum Cornet“, ab 1796 als „Schwarzer Adler“ bedeutender Gasthof mit großen Stallungen. Adresse: Allersberger Straße 1
Veröffentlicht am 05.04.2020 von Tourist-Information im Schloss Ratibor
Wahrscheinlich Standort des Meierhofes des Bamberger Domkapitels in der alten Siedlung Roth, der späteren „Unteren Vorstadt“. Als Gasthof früheste Erwähnung 1536. Seit 1646 unter dem Namen „Zum Cornet“, ab 1796 als „Schwarzer Adler“ bedeutender Gasthof mit großen Stallungen. Adresse: Allersberger Straße 1
Veröffentlicht am 05.04.2020 von Tourist-Information im Schloss Ratibor

Post

Roth

Post

Schönes Beispiel des Jugendstils. 1904/05 erbaut, 1987-89 restauriert. Auf diesem Areal stand einst der geräumige Gasthof „Zum Schwarzen Bären“. Er musste Ende des 19. Jahrhunderts einem modernen Hotelneubau weichen. Dieses Hotel „Zur Post“ wurde bereits 1899 durch ein Feuer vernichtet, der Brandplatz dann an die Kgl. Bayerische Post verkauft. Adresse: Hauptstraße 20
Veröffentlicht am 05.04.2020 von Tourist-Information im Schloss Ratibor
Schönes Beispiel des Jugendstils. 1904/05 erbaut, 1987-89 restauriert. Auf diesem Areal stand einst der geräumige Gasthof „Zum Schwarzen Bären“. Er musste Ende des 19. Jahrhunderts einem modernen Hotelneubau weichen. Dieses Hotel „Zur Post“ wurde bereits 1899 durch ein Feuer vernichtet, der Brandplatz dann an die Kgl. Bayerische Post verkauft. Adresse: Hauptstraße 20
Veröffentlicht am 05.04.2020 von Tourist-Information im Schloss Ratibor

Evangelische Stadtkirche

Roth

Evangelische Stadtkirche

Patrozinium „Zu unserer lieben Frau". Spätgotischer Bau von 1511-1513 unter Beibehaltung des romanischen Turmes erbaut. 1738 erfolgt der Umbau in eine Saalkirche im Mark- grafenstil durch den markgräflichen Baumeister Johann David Stein- gruber. Nach dem Turmbrand 1878 wurde ein neuer Turm in der Mittelachse des Kirchenschiffes …
Veröffentlicht am 05.04.2020 von Tourist-Information im Schloss Ratibor
Patrozinium „Zu unserer lieben Frau". Spätgotischer Bau von 1511-1513 unter Beibehaltung des romanischen Turmes erbaut. 1738 erfolgt der Umbau in eine Saalkirche im Mark- grafenstil durch den markgräflichen Baumeister Johann David Stein- gruber. Nach dem Turmbrand 1878 wurde ein neuer Turm in der Mittelachse des Kirchenschiffes …
Veröffentlicht am 05.04.2020 von Tourist-Information im Schloss Ratibor

Stadtmauer

Roth

Stadtmauer

Reste der einst mit Türmen bewehrten Stadtmauer sind noch zu sehen am Kugelbühl, hinter der Sparkasse und der sogenannten Kanzlei sowie an der Stieberstraße. Drei Tore führten in die Altstadt: südlich der Rothbrücke das „Untere Tor“, östlich des Schlosses das „Obere Tor“ und beim Seckendorff-Schlösschen das erst 1719 errichtete …
Veröffentlicht am 05.04.2020 von Tourist-Information im Schloss Ratibor
Reste der einst mit Türmen bewehrten Stadtmauer sind noch zu sehen am Kugelbühl, hinter der Sparkasse und der sogenannten Kanzlei sowie an der Stieberstraße. Drei Tore führten in die Altstadt: südlich der Rothbrücke das „Untere Tor“, östlich des Schlosses das „Obere Tor“ und beim Seckendorff-Schlösschen das erst 1719 errichtete …
Veröffentlicht am 05.04.2020 von Tourist-Information im Schloss Ratibor

Willy-Supf-Platz

Roth

Willy-Supf-Platz

Einstiger Dorfplatz, älter als der Marktplatz. Standort des ehemaligen „Meierhofes“ (siehe Nr. 15) und „Unterer Mühle“, früher Supf’sche Stanniolfabrik. Alter Industriestandort direkt am Fluss Roth. Gegenüber befand sich die 1534 abgetragene Nikolauskapelle.
Veröffentlicht am 05.04.2020 von Tourist-Information im Schloss Ratibor
Einstiger Dorfplatz, älter als der Marktplatz. Standort des ehemaligen „Meierhofes“ (siehe Nr. 15) und „Unterer Mühle“, früher Supf’sche Stanniolfabrik. Alter Industriestandort direkt am Fluss Roth. Gegenüber befand sich die 1534 abgetragene Nikolauskapelle.
Veröffentlicht am 05.04.2020 von Tourist-Information im Schloss Ratibor

Riffelmacherhaus

Roth

Riffelmacherhaus

Eines der schönsten Fachwerkhäuser in Franken. Das Kellergewölbe stammt aus dem späten Mittelalter, der dekorative Oberbau mit den Ecktürmchen aus dem 17. Jahrhundert. Besitzer waren wohlhabende Ackerbürger und Bierbrauer. Adresse: Hauptstraße 43
Veröffentlicht am 05.04.2020 von Tourist-Information im Schloss Ratibor
Eines der schönsten Fachwerkhäuser in Franken. Das Kellergewölbe stammt aus dem späten Mittelalter, der dekorative Oberbau mit den Ecktürmchen aus dem 17. Jahrhundert. Besitzer waren wohlhabende Ackerbürger und Bierbrauer. Adresse: Hauptstraße 43
Veröffentlicht am 05.04.2020 von Tourist-Information im Schloss Ratibor