25. internationales Weihnachtspokalturnier 2019 (Kaderturnier)

Malchin

Mit nur 6 Sportlern fuhren die Malchiner Judoka zum Wettkampf nach Grimmen. 556 Teilnehmer aus 40 Vereinen, darunter Polen und Schweden, kämpften um das begehrte Edelmetall.

Ole Dettmann und Enno Stefanski besiegten alle Gegner vorzeitig mit Ippon und gewannen die Goldmedaille. Bei diesem hochwertigen Turnier ist das schon Extraklasse. Auch unsere Mädchen zeigten, dass sie vorne mitkämpfen können.

Finja Wulsten, noch gar nicht so lange bei uns, verlor ganz knapp den Finalkampf und Tarja Priwitzer holte sich die Bronzemedaille. Eine Spitzenleistung zeigte wieder einmal Linus von Briel. Zweimal musste er gegen den Finalisten vom Grand Slam Magdeburg antreten. In der Vorrunde konnte Linus mit einer Kontertechnik auf Ippon gewinnen, im Kampf um den Einzug ins Finale lag er 20 Sekunden vor Schluss noch mit Wazari vorne, musste sich dann aber durch eine Unachtsamkeit geschlagen geben. Schade, dennoch ist die Bronzemedaille ein guter Lohn.

Das Wettkampfjahr neigt sich auch schon wieder dem Ende zu und wir werden am 21.12. unsere Weihnachtsfeier stattfinden lassen. An dieser Stelle möchten wir uns recht herzlich bei Herrn Peter Mix für die großzügige Geldspende für unser Fest bedanken.

Rückblickend aufs Jahr 2019 können wir sagen, dass der Judoclub Malchin so erfolgreich war wie noch nie. Es wurden mehr Goldmedaillen erkämpft, als in den Jahren zuvor. Einfach eine Spitzenleistung. Das muss hier nochmal positiv erwähnt werden.

Zum Schluss möchten wir auch nochmal die Chance nutzen und uns bei allen Mitgliedern, Trainern, Eltern und Sponsoren für die tolle Unterstützung bedanken.

Wir wünschen euch ein besinnliches Weihnachtsfest und für das kommende Jahr unseren Judoka viel Gesundheit und natürlich auch eine Menge sportliche Wettkampferfolge.

Der Vorstand

Gold

Enno Stefanski

Ole Dettmann

Silber

Finja Wulsten

Bronze

Tarja Priwitzer

Linus von Briel

Artikel veröffentlicht am 13.12.2019 von Malchiner Generalanzeiger 23 / 2019