Fröhliche Gesichter am Ostseestrand: Marinesoldaten und ihre Bitburger Freunde
Die Bitburger unterwegs mit dem Hafenschlepper MA 1

60 Jahre Einsatzausbildungszentrum Schadensabwehr Marine

Bitburg

- Delegation aus Bitburg am Jubiläumswochenende bei der Pateneinheit in Neustadt/Holstein –

Auf Einladung des Einsatzausbildungszentrums Schadensabwehr Marine (EAzS) Fachbereich Taucherei – reiste Ende August eine Bitburger Delegation nach Neustadt in Holstein an die Ostsee. Es war wieder ein besonderes Wochenende, feierte das EAzS doch sein 60-jähriges Jubiläum.

Seit 1980 pflegt die Stadt Patenschaften zur Deutschen Marine, seit 1994 zum Fachbereich Taucherei beim Einsatzausbildungszentrum Schadensabwehr Marine.

Nach drei Jahren stand nun wieder ein offizieller Besuch in Neustadt/ Holstein an.

Schon beim Begrüßungsabend im Gesellschaftsraum der Taucher gab es eine Überraschung. Es waren zahlreiche ehemalige Taucher eingeladen, die schon vor vielen Jahren als Aktive in Bitburg waren und nun einige alte Freunde wiedersahen. Die Männer um Kapitänleutnant Burkhard Scheele zapften gleich ein von der Bitburger Brauerei gestiftetes 30-Liter-Fass an.

Am folgenden Tag gab es dann das große Programm zum 60-jährigen Jubiläum des Ausbildungszentrums auf dem Marinestützpunkt in Neustadt. Alle Einheiten präsentierten sich den Freunden und Besuchern. So konnte man den 30 Meter hohen Tieftauchtopf, die Hubschrauber der Sea King-Klasse oder die ABC-Geräte besichtigen, es wurden zahlreiche Übungen durchgeführt, es gab Bubble-Soccer, und auch Hafenrundfahrten standen auf dem Programm. Sehr beeindruckend war eine Hafenfeuerlöschübung, bei der die Feuerwehr, die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger, das Taucherschulboot Juist und ein Sea-King-Hubschrauber mit eingebunden waren.

Am späten Nachmittag bot der frühere Taucher und Juist-Maschinist Dirk Niedzwedzky, der heute Kapitän eines Hafenschleppers der Marine ist, den Bitburgern mit seiner MA 1 eine exklusive Seefahrt an. Mit einem tollen Gartenfest ließen die Soldaten und ihre Freunde aus der Eifel den aufregenden Besuch am Abend bei bestem Wetter ausklingen.

An dem Besuch in Neustadt nahmen Vertreter des Stadtrates, der Marinekameradschaft, der Bitburger Feuerwehr und der Reservistenkameradschaft teil.

Ein Wiedersehen gibt es kurz vor Weihnachten, wenn einige Marinesoldaten - wie jedes Jahr - nach Bitburg kommen werden, um eine weihnachtliche Einkaufstour zugunsten eines Bitburger Kindergartens zu unternehmen.

W.K.
Artikel veröffentlicht am 11.09.2019 von Bitburg-Stadt 37 / 2019