Wolfram-Denkmal Quelle: Stadt Wolframs-Eschenbach / James Edward Albright Jr
Wolfram-Denkmal Quelle: Stadt Wolframs-Eschenbach / James Edward Albright Jr

Wolfram-Denkmal

Wolframs-Eschenbach

1861 stiftete der bayerische König Maximilian II. auf dem Marktplatz ein Wolfram-Denkmal. Der Entwurf für den gestuften Sockel und den umrahmenden Brunnen stammt von Eduard von Riedel, der ein paar Jahre später auch die Pläne für Schloss Neuschwanstein lieferte. Das Standbild, das Wolfram durch Schwert, Harfe und Lorbeerkranz als Ritter, Sänger und Dichter darstellt, modellierte Konrad Knoll. Es präsentiert sich ein apartes Beispiel spätklassizistischer Denkmal-Kunst.

Artikel veröffentlicht am 01.03.2018 von Stadt Wolframs-Eschenbach Kultur