Wiedereröffnung von Maria Trost

Nesselwang

An Christi Himmelfahrt Ende Mai wurde die Wallfahrtskirche mit einer Festmesse offiziell wieder eröffnet. Bei den Ansprachen am Ende des Gottesdienstes waren manche interessante Anekdoten und viele Details der Bauphase zu hören. Kirchenpfleger Konrad Bach gab unter anderem einen Überblick über die Kosten: das Vorprojekt wurde mit 50.000 € beziffert. Die Instandsetzung auf 463.000 €, ergibt eine Gesamtsumme von 513.000 €. Zuwendungen kommen vom Markt Nesselwang (43.600 €), von der Bayerischen Landesstifung (14.400 €), vom Landkreis Ostallgäu (5.000 €), vom Bezirk Schwaben (4.800 €). Einen großen Teil übernimmt die Diözese Augsburg mit 246.900 €. Ergibt einen Zuschuss in Höhe von 314.700 €. Das heißt, selber müssen wir von der Kirchenstiftung Maria Trost 198.300 € aufbringen. Vergelt's Gott allen die schon gespendet haben (oder noch spenden wollen)! Ein weiterer Dank gilt allen Helfern von Maria Trost, auch dem Rechtlerverband für die kostenfreie Nutzung des Weges während der ganzen Bauphase.

Nach dem Auszug aus der Kirche gab es noch einen Frühschoppen im Freien. Schön, dass so viele zum Fest beigetragen haben: Kirchenchor und Orchester, viele Ministranten, die Fahnenabordnungen der Vereine, Kirchenverwaltung, Pfarrgemeinderat…

Danke an die Fa. Greis, Egon jun. und Egon sen., dass sie mit ihrem kostenlosen Shuttle-Service manch einem das Mitfeiern ermöglicht haben, für die sonst der Wallfahrtsweg zu beschwerlich ist. Ein besonderer Dank gebührt unserem Kirchenpfleger Konrad Bach, der die Planungen und Renovierungen organisiert und stets begleitet hat. Vergelt's Gott Konrad für Deinen großen Einsatz!

Termin zum Vormerken:

Die Verabschiedung von Herrn Pfarrer Hieble ist am Samstag, 13. Juli in Nesselwang. Zuerst die Vorabendmesse, danach Möglichkeit der Begegnung und Zeit zum Ratschen mit Pfarrer Hieble im Pfarrheim in Nesselwang.

Text und Bilder: Christine Haug

Artikel veröffentlicht am 12.06.2019 von Nesselwanger Leben - Informationsblatt 3 / 2019