Wie Schülerinnen und Schüler der Grundschule Gröditsch die Corona-Zeit erlebten

Märkische Heide Gröditsch

"Schade, dass wir Sport, LER, Wat und die anderen Fächer nicht haben."

"Ich finde es gut, dass wir nur die Hauptfächer gelernt haben, dadurch konnte ich mich verbessern."

"Cool, weil wir mit Lehrern haben, die wir sonst nicht haben!"

"Die Lehrer meckern mehr - das könnte daran liegen, dass wir zuhause weniger machen ..."

"Ich fand's sch... Ich kriege keine Hilfe, meine Eltern arbeiten den ganzen Tag."

"Langweilig. Man konnte sich nicht mit Freunden treffen. Gut, dass wieder Schule ist."

"Ich möchte wieder mit dem Rest meiner Klasse zusammen sein."

"Keine Abschlussfeier, keine Klassenfahrt ..."

"Zwei Tage Schule finde ich eigentlich ganz gut. Was mir nicht gefällt ist, dass wir in Gruppen eingeteilt sind."

"Erst fand ich es ganz schön, mal eine Auszeit zu haben, aber dann hat es genervt. Außerdem hat man mehr mit der Familie rumgehangen und sich deshalb mehr gestritten."

"Ich finde es schlimm. Zuhause kriegen wir keine Erklärungen, so kriegen wir nicht alles mit, was wir wissen sollten. Das fehlt uns dann in der 7. Klasse."

"Im Supermarkt kann man nicht atmen wegen der blöden Maske, wenigstens müssen wir nicht die ganze Zeit in die Schule."

"Ich und ... sind beste Freundinnen und man hat uns getrennt, genau in der Mitte auseinandergerissen."

"Einerseits gut, weil ich nicht so früh aufstehen musste, andererseits doof, seine Freunde nicht zu sehen."

"Es ist wirklich doof, seine Freunde nicht zu sehen. Und meinen Geburtstag konnte ich auch vergessen, den haben wir nur mit Oma und Opa gefeiert."

"Lehrer können den Stoff besser erklären als zuhause."

"Eigentlich ganz okay bis auf die blöden Masken, das Abstandhalten und dass man seine Freunde nur einmal die Woche sieht."

„Cool, aber auch langweilig. Hatte man mal Ruhe vor den Lehrern.“

„Nicht so toll. Mein Bruder und ich hatten Geburtstag, da gehen wir sonst immer in den Freizeitpark, aber der hatte geschlossen.“

„Der Mundschutz – ganz schlimmes Thema! Ich kriege da keine Luft mit. Beim Einkaufen trage ich jetzt keinen mehr, weil ich einmal fast erstickt wäre.“

„Keine Freunde treffen. Und wenn man allein etwas Neues lernt, kann man es nicht gleich verstehen.“

„Corona ist blöd. Schulaufgaben macht man in der Schule, zuhause ist das sehr langweilig.“

„Wir konnten nicht irgendwo klingeln gehen, wenn unser Hund abgehauen ist. Und mit den Aufgaben bin ich nicht nachgekommen.“

„In der Schule kann man alles besser verstehen, es ist leichter, sich das einzuprägen. Zuhause ist es sehr schwer, gerade wenn die Eltern arbeiten müssen.“

„Nicht schön. Immer Abstand halten, man kann kaum nach draußen, nicht mal auf dem Fußballplatz hat man Kontakt zu den anderen Gruppen.“

„K… Ich kam mit den Aufgaben nicht hinterher und musste dann den Stoff von zwei Wochen in einer Woche schaffen.“

„Nicht gut. Dann ist auch noch mein Opa in der Zeit gestorben. Es lief an manchen Tagen gar nicht, aber dann gab es wieder bessere Tage. Unterstützung hatte ich von meiner Oma, die ist zuhause.“

„Meine Mama hat mir geholfen, wenn ich nicht weiterkam. Die ist die ganze Zeit zuhause geblieben.“

„Ich konnte meine Oma, die hat Krebs, nicht im Krankenhaus besuchen.“

„Wie ein Gefängnis, die ganze Zeit zuhause eingesperrt. Keine Freunde, keine Schule.“

Zitate gesammelt von Stephan Elison

Artikel veröffentlicht am 01.07.2020 von Amtsblatt für die Gemeinde Märkische Heide 7 / 2020