Wettin hat einen neuen Treffpunkt für Familien

Wettin-Löbejün Wettin

Neulich an einem Freitag Hinter dem Schweizerling in Wettin: Hier und da fand sich eine Traube Luftballons an Masten und Brettern ein. Fleißige Hände trockneten Rutschen und Bänke vom vorangegangenen Dauerregen. Die letzten Vorbereitungen für die Eröffnung des neu gebauten Spielplatzes im Wohngebiet wurden getroffen. Kaiserwetter war auch bestellt, also konnte es am Nachmittag endlich losgehen:

Für die zahlreich erschienenen Kinder mit ihren Familien waren endlich die langen Monate des Wartens auf die Erstürmung der neuen Spielgeräte vorbei. Schon im September 2018 war mit dem Rückbau des in die Jahre gekommenen Holzspielplatzes begonnen worden. Leider hatte eine Prüfung ergeben, dass eine Sanierung die gesammelten Spenden überstiegen hätte. Wenigstens Holzhäuschen und Wackelbretter konnten gerettet werden und einen neuen Platz finden.

Durch die großzügige Förderung der Saalesparkasse mit 17.000 Euro konnte schon im Oktober 2018 ein großer neuer Spielturm mit drei Rutschen, Kletterwand und Balancierbrücke, sowie ein Kletterwichtelwald den alten Spielturm ersetzen.

Um Motorik und Körpergefühl der Kinder zu fördern, suchte die gegründete Elterninitiative nach weiteren Kleingeräten zur Ergänzung des neuen Spielplatzes. Da das Budget bereits erschöpft war, wurde kurzerhand ein Spendenaufruf gestartet. Die Resonanz von den Wettiner Anwohnern, Firmen und Familien war überwältigend, sodass eine Doppelschaukel, Wipptiere, Balancierbalken, Wippe und Reckstangen zwischen Tischtennisplatte und Kletterturm ihren Platz fanden.

Mehrere Monate werkelten die fleißigen Mitarbeiter des Bauhofs immer wieder an Fundamenten und Geräten, bewegten mehrere Tonnen Sand und Erde, legten Einfassungen aus Steinen an und konnten schließlich neuen Rasen ansäen und die Flächen unter den Geräten mit Sand, bzw. Kies auffüllen.

Nun war der Tag des Eröffnungsfests am 17. Mai 2019 gekommen. Nach der Eröffnungsrede von Bürgermeisterin Antje Klecar und Vorstandmitglied Alexander Meßmer von der Saalesparkasse, wurde das rote Band durchtrennt. Das war das Startzeichen für alle Kinder. Sie erkundeten die neuen Spielgeräte und schaukelten, kletterten, wippten und tobten nach Lust und Laune. Für das leibliche Wohl sorgte der Nachwuchs des Wettiner SV. Mit leckeren Kuchen, Gegrilltem und Getränken bewirteten die fleißigen Mädchen und Jungs die zahlreichen Familien und Gäste. Mit dem Erlös konnte die Mannschaftskasse der Kinder gut aufgebessert werden. Bei einer Tombola zu Gunsten der Wettiner Kindertagestätte Spatzenhaus konnten die Kinder tolle Preise abstauben.

Viele hatten auch ausgemustertes Sandspielzeug mitgebracht und füllten damit die vorbereitete Kiste, welche nun jedem Besucher des Spielplatzes zur Verfügung steht. Inzwischen finden sich in der als Fliegenpilz liebevoll bemalten, umgewidmeten Streugutkiste viele Schippen, Eimer, Förmchen und sogar Fahrzeuge, Bälle und Schläger für ausgelassene Tage auf dem Spielplatz. Damit die Kiste stets gut gefüllt bleibt, weist ein kleines Gedicht auf die Einhaltung einiger Regeln hin. Auch ein Basketballkorb wurde wieder montiert, sodass auch für ältere Kinder und Jugendlichen Spaß garantiert ist.

Ein sonnig-warmer Tag in der Woche nach der Eröffnung zeigte, wie gut der neue Spielplatz von Groß und Klein, Jung und Alt angenommen wird: Während die Kinder ausgelassen toben, können Mama, Papa, Oma und Opa Platz nehmen auf den zahlreichen neuen Bänken. Im Schatten der Bäume kann auf der umgebenden Wiese entspannt oder Ball gespielt werden. Damit ist ein richtig schöner Treffpunkt für Familien in Wettin entstanden.

Der mit viel Liebe und Zeitaufwand neu gestaltete Spielplatz und die dafür bereitgestellten Mittel sind keine Selbstverständlichkeit! Leider mangelt es heute von Zeit zu Zeit an Respekt und Achtung von Gemeinschaftseigentum. Ein Spielplatz ist kein Ort für Hundekot und Randalierer. Jeder kann gern auf etwaiges Fehlverhalten aufmerksam machen und wir alle sind für die Pflege unseres neuen Platzes verantwortlich.

Großer Dank geht hiermit an

die vielen Spender, die die Anschaffung der vielen Geräte ermöglichten, allen voran die Saalesparkasse,

die Mitarbeiter der Stadt, die nicht nur bei den Arbeiten am Spielplatz mit dessen Neubau beschäftigt waren,

sowie die Mitglieder der Elterninitiative, die durch ihr Engagement und ihre Zeit viel erschaffen haben.

Im Namen der Elterninitiative vom Schweizerling Franziska Brode-Fröb
Artikel veröffentlicht am 12.06.2019 von Amtsblatt der Stadt Wettin-Löbejün mit den Ortsteilen 7 / 2019