Durch die Unterstützung des Fördervereins konnten ein Gartenhäuschen und Hochbeete angeschafft werden.
Schön gestaltet und versorgt: Die Garten-AG hält den Schulgarten in Schuss, die seitdem den Garten in Schuss.
In den Hochbeeten wächst der Salat.

Viel geschehen im Schulgarten

Weißenthurm

WEISSENTHURM. Im Rahmen der Projektwochen 2017 leitete Frau Wilberg das Projekt "Schulgarten". Zusammen mit den Schülerinnen und Schülern der Realschule plus an der Römervilla im Schulzentrum Mülheim-Kärlich wurde der seit Jahren brach liegende Garten reaktiviert, Unkraut gejätet, frischer Boden aufgebracht, das Kräuterbeet gesäubert, und natürlich Gemüse angepflanzt.

Garten AG erstmals im Jahr 2017/18

Im Schuljahr 2017/18 gab es dann erstmals die Garten-AG, die seitdem den Garten in Schuss hält. In den Hochbeeten wuchsen Radieschen, Gurken, Frühlingszwiebeln, Möhren und Schnittlauch. Auch Kartoffeln, Kohlrabi, Johannisbeeren und Kräuter konnten die Kinder ernten.

Neue Aussaat wird vorbereitet

Im Moment bereitet die AG in Anzuchttöpfen die neue Aussaat vor. Außerdem nimmt die Gruppe am Projekt "Kids an die Knolle" der Pfälzischen Früh-, Speise- und Veredlungskartoffel-Erzeuger-gemeinschaft w. V. teil, bei dem den Schulen von der Erzeugergemeinschaft kostenlos Saatkartoffeln und Unterrichtsmaterial zur Verfügung gestellt werden.

Die Teilnehmer dankten dem Förderverein, der mit seiner großzügigen finanziellen Unterstützung den Kauf von zwei Hochbeeten und einem neuen Gartenhaus ermöglicht hat.

Im Frühjahr kommt dann noch ein Tomatengewächshaus dazu, welches unter der Leitung des Kollegen Stenzel zusammen mit seiner Wahlpflichtfachgruppe TuN (Technik und Naturwissenschaften) entworfen und gebaut wird.

Artikel veröffentlicht am 19.02.2019 von Mitteilungsblatt für den Bereich der Verbandsgemeinde Weißenthurm 8 / 2019