Toller Umzug – gute Stimmung – viele Zuschauer

Sebnitz

Auch nach dem 100. Umzug im vorigen Jahr geht es weiter. Der 101. Umzug konnte sich sehen lassen. Mit 17 Bildern und zahlreichem Fußvolk ging es durch die Sebnitzer Innenstadt mit Endstation auf dem Marktplatz. Die Themen waren wieder vielseitig und brachten die unterschiedlichsten Themen aus Gesellschaft, Kultur und Politik den Zuschauern nahe. An dieser Stelle herzlichen Dank an die Organisatoren und Teilnehmer.

Dietmar König, Stellvertreter des Oberbürgermeisters, begrüßte den Elferrat und die Funkengarde. Den „Rathausschlüssel“ und die Amtskette wurden durch das Prinzenpaar zurückgegeben.

Auch die gut gemeinten Ratschläge an den Oberbürgermeister durften nicht fehlen:

„Werter OB!

Wir begrüßen Sie und alle Sebnitzer Narren und Gäste mit einem dreifachen Samtz aja, Samtz aja, Samtz aja.

Wie immer kommen wir wieder vom Buchberg herunter und machen die Stadt durch unser närrisches Volk etwas bunter. Damit noch mehr Leute unseren Umzug (hoffentlich) loben, haben wir den Start eine halbe Stunde nach hinten verschoben.

100 Jahre Fasching – im letzten Jahr war das das Ziel. Das zu erreichen bedeutete uns viel. Doch jetzt neues Jahr und neues Glück, wir sind mit dem 101. Wieder zurück.

Die Titelseite im Grenzblatt haben wir bekommen. Wer hat sich denn da im Rathaus so viel Zeit genommen? Vielleicht liegt es daran, dass 2019 ein Wahljahr ist und man will die Narrenstimmen einfangen mit einer List.

Eine neue Buslinie fährt jetzt nach Dolni rein. Das finden auch nicht alle fein. Da der Bus über die Grenzbrücke fährt, sind wir etwas irritiert. Ist die nicht auf 3,5 t limitiert?

Eine überdachte Bushaltestelle soll an der Tannertstraße entstehen, da dort täglich hunderte Leute stehen. Gebaut ist schnell und das Kiez hat gut lachen, nur wer wird dann dort immer saubermachen?

Der Zug nach Neustadt fährt bald ein Jahr nicht mehr. Wo kommen nur neue Lokführer her? Und wenn dann irgendwann die Räder wieder rollen, da haben wir keine Leute mehr, die mitfahren wollen.

Personalmangel auch in den Einrichtungen der Stadt, die dadurch weniger anzubieten hat. Im SoliVital und in der Sauna sind Stellen offen. Vielleicht kann man ja auf ein Thai-Mädchen hoffen.

Den Tag der Sachsen will man neu beleben. So sollen einige in Sebnitz danach streben. Doch bitte prüft ganz genau das wie und so, der 2. Aufguss ist meistens ein Risiko.

Kein Risiko gab es an der Oberen Schleuse, für zahlreiche Gutachten verbrauchte man viele Mäuse. Dann wurde gearbeitet und geackert und der Schlamm nicht entfernt – nur umgebaggert.

Zum Schluss noch eine Eilmeldung aus unserem Rathaus. Pilzbefall – da müssen Teile der Decke raus. So kann man jetzt sagen frei und ohne Hinterlist, dass in unserem Rathaus etwas faul ist.

Das zu beseitigen überlassen wir Ihnen gern. Ab heute halten wir uns von den Regierungsgeschäften fern. Nicht ganz so fern würden wir uns von einem Gläschen halten. Sie sollen ja noch einige volle Flaschen verwalten.

Ansonsten verbleiben wir bis zum 11.11.2019.

Mit einem dreifachen Samtz aja, Samtz aja, Samtz aja!“

Bereits am Vormittag besuchten die Kinder der Kindertagesstätte „Haus Kinderglück“ des DRK das Rathaus.

Artikel veröffentlicht am 15.03.2019 von Amtsblatt der Großen Kreisstadt Sebnitz mit den Ortsteilen 10 / 2019