Österliche Impressionen.

So eine Eierei – Osterzeit im "Lipa"-Haus

Burg

Schon vor Ostern begann bei uns die große Eierei. Wir gestalteten dank Frau Buder und Herrn Harzdorf, die für Rohlinge aus Holz sorgten, tolle bunte Ostereier und Hasen. Diese zierten dann die Osterwiese direkt vor unserem Haus. Große Aufregung herrschte, als einer unserer Hasen nach dem Wochenende plötzlich verschwunden war. Ein herzliches Dankeschön an die Übeltäter, dass sie unseren Hasen wenigstens in unserer Nähe zurückließen, sodass wir ihn mit ein paar Schrauben und einem Halstuch retten konnten.

Die Eierei ging in den Ferien weiter ... Haben Sie schon einmal ein Ei mit Nagellack dekoriert, ein rohes Ei den ganzen Tag bewacht und behütet, ein Nest als Fallschutz für ein Ei gebaut, einen Schatz aus einem Eis-Ei befreit, ein Ei mehrere Tage in Essig gelegt oder ein gekochtes Ei in eine Flasche saugen lassen? Das alles und noch viel mehr durften wir in den Ferien erleben und ausprobieren. Es gab dabei eine Menge Spaß, einzigartige marmorierte Ostereier, das ein oder andere zerbrochene Ei und zum Schluss für alle ein Schokoüberraschungsei, das dann manch ein kleines Missgeschick ganz schnell vergessen ließ.

Die nächsten Ferien kommen ganz gewiss. Bis dahin freuen wir uns, die Schule und den Hort so oft wie möglich besuchen zu können.

Die Kinder des

Kinder- und Lernhauses LIPA

Artikel veröffentlicht am 05.05.2021 von Burger Spreewald Zeitung | Amtsblatt für das Amt Burg (Spreewald) 5 / 2021