Teilnehmerinnen des Seminars „Sich auf das Positive fokussieren“ mit Günter Burzywoda

Sich auf das Positive fokussieren

Niederzissen

Seminar des Arbeitskreises Unternehmerfrauen im Handwerk

„Wie kann ich glücklich sein und warum kann ich nicht glücklich werden? Was ist der Unterschied zwischen einer positiven Denkweise und einer positiven Sichtweise und warum wir sorgfältig zwischen Emotionen und Gefühlen differenzieren sollten.“ Mit diesen Fragen beschäftigten sich die Unternehmerfrauen im Handwerk (UFH) in ihrem jüngsten Seminar mit Günter Burzywoda. Nach einer herzlichen Begrüßung des Referenten durch die neue Vorsitzende Andrea Krämer erhielten die Unternehmerfrauen eine umfangreiche Einführung in die Grundlagen des „Glücklichseins“. Anhand mehrerer Gedankenexperimente wurde dabei der Unterschied zwischen Gefühlen und Emotionen erforscht. Gefühle entstehen durch Veränderungen im oder Einwirkungen auf den Körper, wohingegen Emotionen durch bewusste oder unbewusste Gedanken entstehen, die wir beeinflussen können, so Burzywoda.
Anschließend wurde an diversen Beispielen erläutert, wie Glück und Unglück funktioniert. Dabei wurde herausgestellt, dass unser Glück abhängig von unseren Erwartungen ist. Stimmt die Wirklichkeit nicht mit unseren Erwartungen überein, so bezeichnen wir dies als Pech. Übertrifft die Wirklichkeit hingegen unsere Erwartungen, so empfinden wir dies als Glück.
Anhand dieses Basiswissens wurden im weiteren Verlauf des Seminars Wege aufgezeigt, die dabei helfen können, sich auf das Positive zu fokussieren. „Man kann üben, das Positive zu sehen und das Unbewusste zu steuern. Man hat immer eine Wahl“, so Burzywoda. „Gefühle haben nichts mit Situationen zu tun, nur damit, wie man darüber denkt“ erklärte er weiter.
Abschließend erläuterte Burzywoda, die Zusammenhänge zwischen unseren Gedanken und unserem Glücksempfinden und wie es möglich ist, sich bewusst auf das Positive zu fokussieren. Denn: Das, was jetzt ist, kann ich nicht ändern, also passe ich meine Erwartungen an und schaffe damit eine bewusste Zufriedenheit, um im Jetzt glücklich zu sein.
Die Unternehmerfrauen nahmen rege an der Veranstaltung teil und konnten Fragen stellen, um sich zukünftig besser auf das Positive fokussieren zu können.

Zum Dank für diese gelungene Veranstaltung überreichte die Vorstandsvorsitzende Andrea Krämer im Namen aller Unternehmerfrauen ein Präsent an Günter Bruzywoda.
Die nächste Veranstaltung findet am 17. Juni statt. Interessierte Unternehmerfrauen, die nicht dem Arbeitskreis angehören, sind jederzeit herzlich eingeladen, sich für den kommenden Termin anzumelden. Weitere Infos finden sie unter www.ufh-badneuenahr.de .

Artikel veröffentlicht am 12.06.2019 von Olbrück Rundschau 24 / 2019