Reinschauen bei Deiner Feuerwehr

Nesselwang

Am 21. September fand der Feuerwehrtag „Reinschauen bei Deiner Feuerwehr“ in bayerisch Schwaben statt. Die Feuerwehr Nesselwang hat diesen Tag bei herrlichem Sonnenschein begehen können.

Ab 11:00 Uhr empfingen die Nesselwanger Feuerwehrleute ihre Gäste, welche sie den ganzen Tag mit vorzüglichen Grillspeisen und besten Kuchen verköstigten.

Auf dem Aktionsprogramm standen eine ganze Menge von Aktivitäten, welche die Zuschauer, ob Kinder oder Erwachsene, in ihren Bann zogen.

Kindern wurde Pumpen und Spritzen an einer historischen Handpumpe ermöglicht. Ebenso wurde den Kleinen angeboten, sich an diesem besonderen Tag von geschickten Damen schminken zu lassen.

Und welcher kleine Feuerwehrmann möchte nicht einmal in einem richtigen Feuerwehrauto am Lenkrad sitzen.

Um die Vielfältigkeit des Einsatzgebietes der Feuerwehr zu demonstrieren wurde eine „Modenschau“ durchgeführt, es wurde gezeigt, welch unterschiedliches Outfit für die unterschiedlichen Tätigkeitsanforderungen getragen wird.

Um die Gefahren eines Fettbrandes zu zeigen, wurde auf brennendes Küchenfett aus einer sicheren Entfernung Wasser geschüttet, solch ein Vorgehen wäre in einer Küche lebensgefährlich. Die Zuschauer konnten sehen, welche Feuersbrunst mit einer kleinen Menge Wasser entfacht wird anstatt gelöscht zu werden.

Eine durch Hitze zur Explosion gebrachte Spraydose zeigte welche Gefahr auch hiervon ausgehen kann.

Die Zuschauer konnten auch selber mit Handfeuerlöschgeräten deren Wirkungsweise testen und einen Löscherfolg feiern.

Eine große Attraktion an diesem Tag, war ein nicht mehr fahrtüchtiges Auto, welches die Fa. Schlichtling mittels ihres Krans auf 10 m Höhe zog. Das Auto wurde zu Boden fallen gelassen, bei diesem Frontalaufprall erreicht das Fahrzeug gerade einmal eine Geschwindigkeit von 50 km/h, der Schaden war allerdings schon beträchtlich. Die Feuerwehr demonstrierte eine Befreiung einer eingeklemmten Person mittels ihrer Ausrüstung in der technischen Hilfeleistung.

Zum Abschluss wurde noch ein Auto in Brand gesetzt, hierbei zeigte der Kommandant Markus Schmid, der auf interessante Weise durch das Tagesprogramm geführt hat, wie viele Minuten noch Zeit besteht, um an das Auto heranzugehen, eine Türe zu öffnen und eine Person aus dem Unfallfahrzeug zu retten. Explodierende Autos gehören in die Fantasiewelt von Actionfilmemachern, in der Realität explodiert ein Auto praktisch nie. Leider versterben zu viele Menschen in brennenden Autos, weil sich anwesende Personen nicht trauen sich einem brennenden Auto zu nähern, so Schmid.

Das Auto wurde gekonnt von einer Einsatzgruppe gelöscht.

Wir danken allen Besuchern für ihr Kommen und die interessanten und freundschaftlichen Gespräche, welche wir auch am Rande der Vorführungen mit ihnen führen durften und ebenso den vielen Helfern, die diesem Tag zum großen Erfolg verholfen haben.

Ihre Feuerwehr Nesselwang

Text: Armin Schwarz

Bilder: Stefan Rohr

Artikel veröffentlicht am 09.10.2019 von Nesselwanger Leben - Informationsblatt 5 / 2019