Q-Stadt Lübbenau/Spreewald startet motiviert ins Rezertifizierungsjahr

Lübbenau

Auftaktveranstaltung im Februar stellt Weichen für die 29 Q-Betriebe der Spreewaldstadt – Netzwerk setzt auf Erfahrungsaustausch, Nachaltigkeit und stetige Serviceoptimierung

Am 17. Februar 2020 kamen Vertreter ganz unterschiedlicher lokaler Branchen und Professionen im Lübbenauer Rathaus zusammen, um sich in den Dienst ihres gemeinsamen Themas zu stellen: Qualität und Service in der Spreewaldstadt.

In den letzten sechs Jahren ist Lübbenau/Spreewald dank seiner 29 Q-Betriebe zur größten Qualitätsstadt Deutschlands geworden. Das Gütesiegel, das jeder einzelne Q-Betrieb trägt, steht damit auch für eine Gemeinschaft und ein gewachsenes Netzwerk, in dem sich der gelebte Qualitätsgedanke spiegelt. Als Symbol für diese Qualitätsgemeinschaft erhielt jedes Mitglied eine Q-Weide – eine Zwergweide, die wie die Q-Betriebe weiter wachsen und gedeihen soll. Damit dies gelingt, muss Lübbenau/Spreewald die zweite Rezertifizierung schaffen, die Ende des Jahres ansteht. Wesentliche Bedingung dafür ist die Rezertifizierung der einzelnen Q-Betriebe, deren Vertreter sich auf der Auftaktveranstaltung ihrer aktiven Mitarbeit in der Qualitätsgemeinschaft versicherten. „Wir verfolgen alle das gemeinsame Ziel, Lübbenau/Spreewald als Q-Stadt weiter auf der Qualitätskarte leuchten zu lassen“, formuliert es Birgit Tanner, Q-Stadt-Sprecherin und Leiterin des Spreewelten Hotels.

Unterstützung erhält sie dabei von Bürgermeister Helmut Wenzel: „Ich bin stolz darauf und freue mich, dass es so viele zertifizierte Betriebe gibt. Nun gilt es, mit so vielen Q-Betrieben wie möglich die Rezertifizierung von Lübbenau/Spreewald im Jahr 2020 zu betreiben und damit das Prädikat Q-Stadt für Lübbenau/Spreewald zu bewahren. Zur Zeit der Corona-Krise ist die Gemeinschaft und Unterstützung untereinander wichtiger denn je geworden. Ich bin guter Dinge, dass wir in Zukunft nicht nur neue Standards im Spreewald setzen werden, sondern in ganz Brandenburg.“ Diese Standards liegen in der Q-Gemeinschaft vor allem im gegenseitigen Erfahrungsaustausch, der nachhaltigen Erhaltung des Spreewaldes sowie der Gestaltung diverser Projekte, wie etwa der jährlichen Winterakademie, in der Workshops und Treffen zu Themen wie Gastronomie, Vermietung oder Serviceoptimierung angeboten und auch zahlreich besucht werden. Ziel ist es und wird es nach der gegenwärtigen Situation wieder noch stärker sein, Lübbenau/Spreewald als ganzjähriges attraktives Reiseziel zu stärken, wozu mit Blick auf ein wachsendes internationales Publikum auch regelmäßige Weiterbildungen sowie mehrsprachige Serviceangebote gehören. „Das Treffen im Februar setzte den diesjährigen Startschuss in ein weiteres Jahr, in dem Lübbenau/Spreewald als Qualitätsstadt Besucher aus aller Welt empfangen und ihnen das Gefühl geben möchte, gerne und oft wieder in die Spreewaldstadt zurückzukehren. Mit hervorragenden Qualität- und Service-Standards bieten wir unseren Gästen dafür die besten Argumente. Jetzt heißt es aber erst einmal, die Corona-Krise gemeinsam zu bewältigen und danach unsere Kräfte für die Rezertifizierung zu bündeln“, sagt Caroline Fürll, Q-Stadt-Sprecherin und Geschäftsführerin des Spreewald-Touristinformation Lübbenau e. V.

Artikel veröffentlicht am 01.04.2020 von Lübbenauer Stadtnachrichten | Amtsblatt für die Stadt Lübbenau/Spreewald 4 / 2020