Passionszeit einmal anders erlebt

Penzlin

Liebe Kinder und Eltern,

so eine Passionszeit haben wir alle noch nicht erlebt. Stillstand in allen Bereichen unseres Lebens, Entschleunigung überall, außer im Gesundheitswesen und im Verkauf. Solidarität, Nachbarschaftshilfe, Fürsorge untereinander "wir rücken zusammen" obwohl wir alle auseinander rücken. Eine ungewöhnliche Situation, zu einer ungewöhnlichen Zeit, zur Passionszeit. In den vergangenen Jahren haben wir uns auf Ostern vorbereitet, im Kindergarten "Simon unter'm Regenbogen" haben wir gebastelt, gemalt, Ostereier vorbereitet und uns auf die Auferstehung gefreut. Das höchste Fest der Christen, Ostern feiern wir Auferstehung, das Licht der Hoffnung wird in den Kirchen angezündet. In diesem Jahr werden die Kirchen leer bleiben, Menschen werden sich nicht durch eine Umarmung und Hände schütteln eine fröhliche Osterzeit wünschen. Und trotzdem wird es in diesem Jahr eine besondere Osterzeit werden, gemeinsam gehen wir durch die Passionszeit. Hoffnung ist das wichtigste, auch in dieser ungewöhnlichen Krise. Trotz Krise wünschen alle Mitarbeiterinnen der Kita "Simon unter'm Regenbogen" eine besinnliche und gesegnete Osterzeit.

Isabell Timm

Erzieherin

Artikel veröffentlicht am 26.03.2020 von Havelquelle des Amtes Penzliner Land 348 / 2020