Partnerschaftsverein Ichenhausen e.V.

Ichenhausen

25 Jahre Städtepartnerschaft Changé-Ichenhausen - Ein Freundschaftsfest mit 92 französischen Gästen

Das Christi-Himmelfahrt Wochenende stand in Ichenhausen unter einem durchaus günstigen Stern. Bei herrlichstem Sonnenschein konnte der Bürgermeister der Stadt Ichenhausen Robert Strobel zusammen mit dem Sprecher des Komitees des PV Ichenhausens Hermann Ruf insgesamt 92 Gäste aus den französischen Partnergemeinden begrüßen. Anlass waren die Jubiläumsfeierlichkeiten zum 25 jährigen Bestehen der Partnerschaft mit Changé. Und dieses Ereignis haben alle zusammen standesgemäß gefeiert.

Eröffnet wurden die Festtage am Donnerstag mit einer Kunstausstellung im Neubau des Schulmuseums. Unter dem Motto: „Kunst- grenzenlos“ stellen noch bis zum 23. Juni Künstler aus Ichenhausen, aber auch Künstler aus der französischen Partnergemeinde Changé ihre Kunstwerke aus. Außerdem informiert eine Fotoausstellung des Partnerschaftsvereins über den Verlauf der Partnerschaft über 25 Jahre hinweg.

Am Nachmittag trafen sich alle am Keltengehöft „Beim Wasenholz“. Helga Kern-Bechter, Claire Allgäuer und ihr Team informierten die Gäste über das Leben der Kelten. Eine interessante Führung und eine Verköstigung der gesamten Gruppe mit Kaffee und Kuchen und Brötchen durften natürlich nicht fehlen. Gestärkt mit dem köstlichen Keltenbier machten sich alle zu Fuß wieder auf den Rückweg.

Abends dann wurde schon das erste Mal gemeinsam in der Kötztalhalle in Rieden gefeiert. Bei einem zünftigen Bayrischen Abend, musikalisch unterhalten von der Spielgemeinschaft Ichenhausen / Ellzee wurde so mancher Franzose von seiner Gastfamilie in ein Dirndl oder in eine Lederhose gesteckt.

Am Freitag fuhr die gesamte Gruppe mit zwei Bussen zum Ausflug nach Kelheim mit einer Donauschifffahrt und zum Kloster Weltenburg. Der Besuch der berühmten Brauerei Kuchlbauer in Abensberg rundete diesen schönen Tag ab. Die Werke von Hundertwasser begeisterten unsere französischen Freunde genauso wie das köstliche Bier.

Am Samstag konnten wieder alle französischen Freunde mit ihren Gastfamilien bei herrlichsten Sonnenschein im Park der Partnerschaften begrüßt werden. Bei zünftiger Blasmusik der Musikkapelle Rieden durfte der französische Bürgermeister Denis Mouchel ein Bierfass anstechen und die Stadt Ichenhausen lud die ganze Bevölkerung zu einem Frühschoppen mit Weißwürsten, Leberkäs und Brezen ein. Außerdem unterhielten unsere französischen Freunde alle Besucher mit Tanz und Gesang.

Am Samstagabend begann der offizielle Teil dieser freundschaftlichen Begegnung und Jubiläumsfeier. Umrahmt vom Gospelchor Ichenhausen feierten alle zusammen in der Stadtpfarrkirche mit Pater Jonas einen Gottesdienst. Anschließend begleitete der Fanfarenzug Ichenhausen die Festgäste in einem großen Festzug zur Friedrich-Jahnhalle. Dort wurden alle schon von der Kammeltaler Blasmusik empfangen und mit einem Sektempfang begrüßt.

In der festlich geschmückten Jahnhalle folgte dann der offizielle Festakt. Alle Redner des Abends würdigten diese Partnerschaft der beiden Städte im Sinne von einem vereinten und friedlichen Europa.

Natürlich durfte ein Eintrag in das Goldene Buch der Stadt Ichenhausen nicht fehlen. Und wie bei „Familienfesten“ so üblich, wurden auch Geschenke ausgetauscht, miteinander gut gegessen und anschließend gemeinsam gefeiert. So gab es an diesem Abend noch so manche Überraschung, gesanglich und auch tänzerisch.

Viel zu schnell ging dieser Festabend, aber auch das gesamte Jubiläumswochende mit Freunden zu Ende. Schweren Herzens machten sich unsere Freunde lange nach Mitternacht auf den Heimweg und kamen 13 Stunden später wohlbehalten zuhause in Frankreich an.

„25 Jahre Städtepartnerschaft“ - ein guter Grund angemessen zu feiern. Alle Teilnehmer waren sich einig, diese Freundschaften müssen bestehen bleiben und gepflegt werden. So macht sich Ende Juni schon wieder eine Kleingruppe von Sportlern auf den Weg nach Frankreich in unsere Partnerstadt Changé und St. Germain le Fouilloux. Im Juli erwarten wir unser Austern-Team zum Stadtfest.

Denn echte Freundschaft kennt keine Grenzen und keine km.

Artikel veröffentlicht am 13.06.2019 von Mitteilungsblatt der Verwaltungsgemeinschaft Ichenhausen 12 / 2019