Mit Spannung erwarten Stadtbürgermeister Hermann Augspurger, Susanne Schultz (Zentrumsmanagement Bad Bergzabern) und viele Zuschauer den Abschlusswettkampf in der Innenstadt, der über eine Großleinwand am Schlossplatz übertragen wurde.
Bei der Panther-Challenge stellten 99 Teilnehmer Teamgeist, Intelligenz und Fitness unter Beweis.
Abteilungsführer der Bundespolizei Bad Bergzabern Polizeidirektor Michael Sziele und Stadtbürgermeister Hermann Augspurger freuen sich auf das Eintreffen der Schülerinnen und Schüler nach ihrem 3-tägigen Erlebnispraktikum.
Bei der Abschlusszeremonie auf dem Schlossplatz erhielten die besten Teams eine besondere Anerkennung ihrer Leistungen.

Panther Challenge - eine erfolgreiche Aktion für die Bundespolizei und die Stadt

Bad Bergzabern

Das härteste Praktikum Deutschlands wurde in Bad Bergzabern erfolgreich absolviert. Nicht nur die 99 Teilnehmenden haben die Herausforderungen in den letzten drei Tagen mit Bravour bestanden, auch die Organisatorinnen und Organisatoren sowie die städtischen Mitwirkenden haben ihr Bestes gegeben, um zum Gelingen der Veranstaltung beizutragen. Höhepunkt war der Abschluss mit einem Parcours durch die Altstadt, der von allen Beteiligten nochmal alles gefordert hat.

Reibungslos liefen die Vorbereitungen seit dem frühen Morgen Hand in Hand mit den Stadtwerken, dem Ordnungsamt, dem Hausmeister der Verbandsgemeinde, Herrn Spatz, mit Schmitts Eventequipment, dem Zentrumsmanagement, Frau Schultz und den zahlreichen Polizeikräften unter Leitung von Frau Kretschmar.

Um 13.00 Uhr konnte die Nachmittagsveranstaltung mit einer Begrüßung durch den Abteilungsführer der Bundespolizei Bad Bergzabern, Michael Sziele, und dem Stadtbürgermeister Hermann Augspurger vor der einmaligen Schlosskulisse beginnen. Flankiert wurde sie von einem Wasserwerfer, den die Bundespolizeiabteilung St. Augustin für praxisnahe Übungen zur Verfügung stellte, der Drehleiter der Feuerwehr Bad Bergzabern, die Aufnahmen aus der Luft ermöglichte und kleiner Feuereinlagen rund um den Zieleinlauf und die Schlosstreppe.

Zahlreiche Gäste beobachteten über die Großbildleinwand die einzelnen Gruppen bei der Bewältigung der verschiedenen Stationen, die in der Königstraße, am Marktplatz, in der Marktstraße und am Schloßplatz aufgebaut waren. In Einblendungen bekamen die Zuschauer zusätzlich Einblicke in die teilweise recht schwierigen Aktionen der ersten beiden Tage. Jeweils zehn junge Frauen und Männer versuchten mit Einzelleistungen und Gemeinschaftsaufgaben für ihre Gruppe die höchste Punktzahl zu erreichen. Dabei führte jede einen blauen Kasten mit sich, der niemals den Boden berühren durfte und dessen Inhalt unbekannt blieb. Unterhaltsam moderierten Judith Kuha und Julian Neumann von der Sektion Öffentlichkeitsarbeit den Ablauf. Zwischendurch stellten Sie in informativen Interviews mit den jeweils Leitenden die zahlreichen Abteilungen und Ausbildungswege der Bundespolizei vor. Die Jazz Combo ergänzte mit 30 Schülerinnen und Schülern des Alfred - Grosser - Schulzentrum, unter Leitung von Theo Schmidt, mit passenden Stücken perfekt das Programm.

Sichtlich erschöpft trafen die Gruppen nacheinander unter großem Applaus der Zuschauer auf dem Schlossplatz ein. Die abschließende Siegerehrung war spannend und amüsant für alle gestaltet. Herr Sziele lobte die teilnehmenden Jugendlichen und hofft nun auf zahlreiche Bewerbungen der seiner Meinung nach durchweg sehr geeigneten Polizeianwärterinnen und -anwärter. Das sei heutzutage keine Selbstverständlichkeit mehr, sich so diszipliniert, engagiert, körperlich und geistig fit für die Polizeiarbeit vorzustellen. Nach kleinen, oft lustigen Videopräsentationen von Sparta 410, 420 und 430 genannten Einheiten über ihre knochenharten Übungen in den letzten Tagen, gab es einen kleinen Stofftierpanther und Teilnahmeurkunden für alle. Medaillen erhielten die drei besten Gruppen, gemeinsam überreicht vom Präsidenten der Direktion Bundesbereitschaftspolizei, Herrn Uwe Sieber, und den beiden Abteilungsführern von Bad Bergzabern, Herrn Michael Sziele und St. Augustin, Herrn Olaf Lindner.

Eine besondere Einlage boten dann alle Polizeikräfte, die vor Ort im Einsatz waren gemeinsam zum Abschluss. Ca. 100 Männer und Frauen verneigten sich mit neun Liegestützen vor den auf der Schlosstreppe aufgereihten 99 stolzen Jugendlichen, die beim härtesten Schülerpraktikum Deutschlands immer wieder mit Liegestützen ihre Fitness unter Beweis stellen mussten.

Das Social Media Team der Bundespolizei begleitete die Veranstaltung ebenso wie der SWR, RTL, SAT 1 und andere Medienvertretende. Sie werden in den nächsten Tagen für die Berichterstattung auf allen Kanälen sorgen.

Und übrigens, das Geheimnis der neun blauen Kästen wurde doch noch gelüftet. Sie enthielten in Puzzleteilen das Wappen der Abteilung der Bundespolizei Bad Bergzabern.

(Text: Bundespolizei / Fotos: G. Schäfer)

Artikel veröffentlicht am von Südpfalz Kurier 33 / 2019