Henning Otte überreicht den Wanderpokal
Die Gruppenführer der teilnehmenden Wehren umrahmt vom KBM Volker Prüsse ( 1.v.l.) sowie (v .r. ) Ortsbürgermeister Hans-Hermann Lühmann, MdB Henning Otte, Stadtbrandmeister Michael Sander, Wettbewerbsleiter & Ortsbrandmeister FF Hassel Wilfried Heins .
Jubel bei der Ortsfeerwehr Bergen

Ortsfeuerwehr Bergen siegt beim Kreisleistungsvergleich der Feuerwehren

Bergen

HASSEL. Auf dem Platz am Feuerwehrhaus in Hassel kämpften am 24. August insgesamt neun Ortsfeuerwehren um die Siegerpokale beim diesjährigen Leistungsvergleich der Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis Celle. Bei herrlichem Sommerwetter zeigten die angetretenen Wehren ihr Können.

Die Leistungsvergleiche auf Kreisebene sind in drei Module unterteilt. Beim Ersten Modul müssen die in Staffelstärke angetretenen Wehren eine funktionsfähige Saugleitung aus vier Saugschläuchen herstellen. Bei diesem Zeittakt spielt neben der korrekten Ausführung nach Feuerwehr-Dienstvorschrift (FwDV) auch die Zeit eine große Rolle.

Das zweite Modul ist die Maschinisten-Prüfung. Insgesamt sind innerhalb eines Parcours mit dem Fahrzeug drei Fahrübungen sowie eine Einparkübung (rückwärts) zu absolvieren. Es soll durch die Fahr- und Geschicklichkeitsübungen die Fertigkeit des eingesetzten Fahrzeugfahrers (Maschinisten) überprüft werden. Es müssen unter anderem fünf Schlauchbrücken in einem Zug und ohne Korrektur überfahren werden. Ebenfalls muss eine mit Leitkegeln gekennzeichnete Fahrgasse vorwärts und ohne die Kegel zu berühren, befahren werden. Auch hier darf eine festgesetzte Maximaldauer nicht überschritten werden.

Das dritte Modul ist ein Löschangriff. Die eingesetzte Einheit wird zu einem Kleinbrand alarmiert. Die primäre Aufgabe ist die Brandbekämpfung. Im Verlauf des Einsatzes wird es zu einem Defekt der B-Leitung kommen, so dass ein Schlauchwechsel vorzunehmen ist. Die Durchführung gemäß FwDV 3 sowie die Einhaltung der Unfallverhütungsvorschriften fließen hier in die Bewertung der Wettbewerbsrichter ein. Auch eine vorgegebene Zeit darf hier nicht überschritten werden.

Kreisbrandmeister Volker Prüsse konnte am frühen Abend neben den angetretenen Wehren auch einige Orts,- Gemeinde,- und Stadtbrandmeister begrüßen. Ganz besonders hieß er den Bürgermeister von Hassel sowie den Bundestagsabgeordneten Henning Otte willkommen. Sein besonderer Dank galt auch dem Schiedsrichterteam. Wettbewerbsleiter Wilfried Heins bedankte sich ebenfalls bei seinem Team und der Feuerwehr Hassel für die gute Arbeit und wünschte den drei besten Gruppen viel Erfolg beim Bezirksentscheid.

Nach den Grußworten wurde es spannend. Den dritten Platz erreicht in diesem Jahr die Feuerwehr Wohlde. Die Feuerwehr Nindorf erreichte den zweiten Platz und Kreismeister 2019 wurde die Feuerwehr Bergen. Für die schnellsten Zeittakte erhielt die Gruppe der Ortsfeuerwehr Nindorf den vom Bundestagsabgeordneten Henning Otte gestifteten Wanderpokal aus seinen Händen persönlich überreicht. Henning Otte, der als stellvertretender Landrat die Grüße und Glückwünsche von der Kreisverwaltung und dem Landrat überbrachte, gratulierte allen Gruppen zu ihren sehr guten Ergebnissen und sprach allen seinen größten Respekt und Anerkennung aus.

Während der Veranstaltung organisierte die Ortsfeuerwehr Hassel eine Typisierungsaktion für die an Blutkrebs erkrankte Michelle aus Laatzen-Rethen und viele weitere Patienten. 60 Kameradinnen und Kameraden sowie Gäste der Veranstaltung ließen sich im Laufe des Tages typisieren.

Text und Fotos: Daniel Schulz
Artikel veröffentlicht am 12.09.2019 von Bergener Rundschau 9 / 2019