Neues aus der Grundschule Taching a. See

Taching

Safety Tour

Die 4. Klassen vertaten die Grundschule Taching beim Kreisfinale der "Safety-Tour", der Kindersicherheitsolympiade des Salzburger Zivilschutzverbandes. Bei diesem Wettbewerb sollte den Kindern spielerisch das Thema Sicherheit näher gebracht und ihnen das richtige Verhalten in Notsituationen erklärt werden. Neben der Bewältigung verschiedener Geschicklichkeitsspiele mussten die Jungen und Mädchen auch ihr Wissen in Sachen Gefahrensituationen, Notfallverhalten und Zivilschutz unter Beweis stellen. Das Rahmenprogramm bot mit Aufführungen von Rettungsdienst und Feuerwehr viel Abwechslung. Am Ende genossen die Viertklässler einen interessanten, spannenden und lehrreichen Tag.

Konzert "Peter und der Wolf"

Im Mai ging es nach Waging, um gemeinsam mit anderen Schulen dem Kinderkonzert "Peter und der Wolf" von Sergej Prokoview mit den Bad Reichenhaller Philharmonikern zu lauschen. Eine wirklich tolle Aufführung!

Känguru der Mathematik 2019

Die 3. und 4. Klassen der Grundschule Taching beteiligten sich in diesem Jahr an dem Känguru-Wettbewerb, an dem deutschlandweit mehr als 900.000 Kinder mitmachten. Hierbei ging es darum möglichst viele mathematische Aufgaben zu lösen. Als kleine Anerkennung bekam jeder Schüler eine Urkunde, ein Knobelheft „Mathe mit dem Känguru 2019“ und ein kleines Knobelspiel. Zwei Schüler mit besonderen Leistungen konnten sich sogar noch über einen Extra-Preis freuen.

Bauernhoftag

Die zweite Klasse machte sich am 14.5. auf den Weg zum Klingerhof in Gumpertsham bei Trostberg und nahm am Programm "Erlebnis Bauernhof" teil, welches vom Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten gefördert wird. Das Programm ermöglicht jedem Grundschulkind der zweiten bis vierten Jahrgangsstufe in Bayern die Teilnahme an einem kostenfreien Lernprogramm auf einem Bauernhof, da dieser ein idealer Ort ist, um mit allen Sinnen zu lernen und aktiv zu sein. Im Fokus stand bei uns das Thema "Weg der Milch". Die Kinder erkundeten zunächst gemeinsam mit Hans Friedrich den Stall. So wurde beispielsweise der Melkroboter und der Futterschieber "Butler" genauer unter die Lupe genommen. Ferner wurde uns genau erklärt, wieviel und vor allem was eine Kuh an einem Tag frisst und auch trinkt. Natürlich durften wir auch die Kälber in ihren seperaten Boxen begutachten und streicheln. Auch das Melken mit Hand wurde an einem Plastikeuter ausprobiert. Wie sich herausstellte, ist dies gar nicht so einfach und erfordert viel Geschick. In der Küche durften die Schülerinnen und Schüler dann bei Maria Friedrich verschiedene Milchprodukte kennen lernen. Auch wurde deren Herkunft anhand des Etiketts näher bestimmt. Es wurde genau besprochen, welche Bestandteile der Milch für unseren Körper wichtig sind. Die Kinder durften sich selbst eine (Kräuter-)butter schütteln, die bei der abschließenden Brotzeit auf einem Baguette verspeist werden durfte. Für alle ein abwechslungsreicher und sehr interessanter Schulvormittag, der leider viel zu schnell zu Ende ging.

Spende der Sparkasse Waging

Für unsere Projekttage zum Thema Wasser spendete die Sparkasse Waging 500 Euro. Vielen Dank an dieser Stelle!

Projekttage zum Thema "Leben im Wassertropfen"

Frau Mitterer vom Naturpavillon Übersee kam zu uns an die Schule, um mit jeder Klasse eine Exkursion zum See zu unternehmen und dort das Leben im Wassertropfen genauer unter die Lupe zu nehmen. Fleißig suchten alle Kinder nach Bewohnern des Gewässers und wurden schließlich auch fündig. Beispielsweise konnten wir eine Libellenlarve untersuchen oder lernten, dass die gefundene Zebramuschel sich gerne an anderen Muscheln festsetzt und dadurch deren Fortbewegung und Wachstum erschwert. Trotz Regen eine tolle Erfahrung!

Trickfilm-Projekt der Klasse 4a

Mitte Mai besuchten Medienpädagogen des Q3 Traunstein die Klasse 4a, um mit ihnen ein Trickfilm-Projekt durchzuführen. Zuerst bekamen die Schüler und Schülerinnen eine kurze Einführung und versuchten sich bereits an einem kleinen eigenen Trickfilm. Die Kinder überlegten sich anschließend in Kleingruppen eine Geschichte, die sie verfilmen wollten. Danach zeichnete jede Gruppe ihr Storyboard und notierte die Anzahl der pro Szene benötigten Bilder. Nun mussten die Hintergründe und benötigten Figuren gezeichnet und gebastelt werden. Im Anschluss daran begannen die Kinder mit der Arbeit am eigenen Trickfilm. Nach der Fotografie der einzelnen Standbilder konnten die Kinder ihre Geschichte noch vertonen. In diesen zwei Tagen entstanden großartige und teils aufwendig gestaltete Trickfilme. Nach den Pfingstferien wird auch die Klasse 4b eigene Trickfilme erstellen. Im Juli werden die beiden vierten Klassen am Trickfilmfestival in Trostberg teilnehmen, bei dem die Filme der teilnehmenden Klassen im Trostberger Stadtkino präsentiert werden.

Ausflug zur Burg in Burghausen

Am 23.5. fuhren die beiden vierten Klassen im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts nach Burghausen, um die Burg zu besichtigen. Die Kinder waren begeistert, als zwei Burgführerinnen sie in authentischen Mittelaltergewändern durch die Burg führten. Anhand vieler interessanter, kurzer Anekdoten und Erklärungen erhielten die Schüler und Schülerinnen einen fantastischen Einblick in das Leben auf der Burg im Mittelalter. So wurden mit Witz auch viele Sprichwörter und Redensarten erklärt. Im Anschluss an die Führung konnten die Kinder noch das Aktivmuseum der Burg besuchen. Dort hatten die Schüler und Schülerinnen großen Spaß daran, auf einem Holzpferd mit einer Lanze gegen andere Ritter zu “kämpfen”, verschiedenste Gewürze anhand des Geruches zu erkennen oder in einem mittelalterlichen Bett zu liegen.

Melanie Reuter
Artikel veröffentlicht am 13.06.2019 von Gemeinde-Zeitung Waging a. See 6 / 2019