Volle Konzentration der Läufer vor dem Start.
01.05.2019 Mendig 38. Lohners 10.000m Laufen m/w, Jahrgang 2005 und älterAndreas Walz - Start des 10.000m-Lauf m/w.
01.05.2019 Mendig 38. Lohners 500m Kinder männlich, U10, U8 m, Jahrgang 2010 - 2013Andreas Walz - 500m-Lauf der Kinder, männlich U10.

Neuer Streckenrekord beim Vulkan-Marathon

Niederzissen

MENDIG. Thomas Sendker hat bei der 38. Auflage des Lohner’s Vulkan-Marathons für einen neuen Streckenrekord gesorgt. Nach 2:48:10 Stunden erreichte der Westerwälder das Zielband und verbesserte den Streckenrekord damit um stolze sechs Minuten. Erst eine gute Viertelstunde später kam der Zweitplatzierte ins Ziel. Der Nickenicher Ingo Neumann benötigte für die 42,195 Kilometer 3:06:03 Minuten.

Mit 1666 Teilnehmern vermeldete der Ausrichter LG Laacher See eine neue Rekordteilnehmerzahl. Ein Beweis dafür, wie gut die Traditionsveranstaltung auch heute noch angenommen wird. Mit seinem welligen Profil ist der Marathon durch die Vulkanlandschaft ein echtes Kontrastprogramm zu den großen City-Marathons, bei denen die Athleten auf Zeitenjagd gehen. Rund um Mendig steht da eher das Naturerlebnis im Vordergrund, nicht die Bestzeiten. Der Vulkan-Marathon ist zu einem echten Familienfest geworden.

Den Sieg im Halbmarathon sicherte sich der 22-Jährige Yannick Reihs in 1:16:01 Stunden vor seinem Rivalem Oliver Ewen aus Zell, der knapp eine Minute später das Zielareal erreichte. Den Lauf über zehn Kilometer entschied Martin Peter in 38:24 Minuten für sich. Ihm folgte Thomas Gilberg von der LG Rhein-Wied, der sich mit nur sechs Sekunden Vorsprung vor der schnellsten Frau ins Ziel rettete. Platz drei ging demzufolge an Susanne Hahn, die in der jüngeren Vergangenheit bereits zwei Mal an den Olympischen Spielen teilnahm.

Neben den ambitionierten Langstrecken-Läufern stand aber auch der Nachwuchs im Fokus und am Start. In Mendig messen sich auch die Bambini, Schüler und Jugendlichen in ihren Altersklassen. Vor allem die Kleinsten zeigten auf ihren 200 Metern, dass sie Spaß am Laufen haben. Das Ergebnis wurde dabei zur Nebensache. Gleiches gilt für die unzähligen Walker, die die sonnigen Stunden nutzen, um sich gesund und in angemessenem Tempo zu bewegen.

Artikel veröffentlicht am 15.05.2019 von Olbrück Rundschau 20 / 2019