„Mir esse sesamme“

Rhaunen

„Mir esse sesamme“ hört sich nicht nur gut an, die Idee des Teams „Soziales Miteinander“ und der Ortsgemeinde Rhaunen war eine gute. Am Montag war erstmals zu einem gemeinsamen Mittagstisch eingeladen, die Begeisterung war groß. Ortsbürgermeister Manfred Klingel konnte im Gemeindehaus rund fünfzig Gäste begrüßen, der zehn Monate alte Micha Jaenicke war jüngster Gast. „Quer durch de Gaade“ war eine von Hobbykoch Andreas Endres und seinem Team zubereitete leckere Gemüsesuppe. Alles was der Garten zu bieten hat war in die Suppe „gepackt“: Blumenkohl, Weißkohl, Möhren, Bohnen, Karotten, Zwiebeln, Lauch, Kohlrabi. Heiner Schneider, Heidi Jaenicke, Susanne Schäfer, Anne Hammes, Helga Kramer, Anne Meyer, Andreas Endres, Hilla Bodtländer und Arnold Scherer zählen zu dem Team, die am Ende eines gelungenen Nachmittags auch viel Beifall erhielten. „Die Arbeit trägt Früchte“ stellte Manfred Klingel fest. An anderer Stelle hieß es, dass es eine gute Sache sei, dass sich ältere Menschen an gedeckte Tische setzen und auch unterhalten können.

Unterhaltung wurde den Teilnehmern des gemeinsamen Mittagstisches bei einer Tasse Kaffee auch noch geboten. Heiner Schneider stellte in saarländischem Dialekt fest: „Hauptsach gut gess, geschafft honn mir schnell“, ehe er ein paar Heinz-Erhardt-Sprüche zum Besten gab. Er gab aber auch ein paar Erklärungen zur noch laufenden „Albert-Kahn-Ausstellung“, nachdem er festgestellt hatte, dass viele ältere Bürger diese erstmals sahen. Arnold Scherer las aus Wolfgang Heys Büchern „Typisch Menschliches“ und „Ge Moaje, Herr Bojmästa“ auch einiges in Mundart vor. Margot Schneider, einer älteren Dame aus Rhaunen, hat dieses Angebot so gut gefallen, dass sie monatlich dabei sein will, egal was auf dem Speiseplan steht. Übrigens steht „Rabenschmaus“ - eine etwas andere Art der gefüllten Klöße – am Montag, 3. Juni auf dem Speiseplan. Anmeldungen nehmen bis Freitag, 31. Mai Heidi Jaenicke (06544 – 1023) und Anne Hammes (06544 – 1214) entgegen.

Artikel veröffentlicht am 15.05.2019 von Unsere Heimat 20 / 2019