MSV Bautzen 04 - Meister der 2. Bundesliga Nord/Ost

MSV-Keglerinnen holen Meistertitel in der 2. Bundesliga Nord/Ost

Bautzen

Mit dem Meistertitel in der 2. Bundesliga Nord/Ost krönten die MSV-Keglerinnen am vergangenen Sonntag eine tolle Saison. Die Spreestädterinnen haben am letzten Spieltag die Sensation geschafft und den bisherigen Spitzenreiter SV Germania Schafstädt vom Spitzenplatz verdrängt. Mit einem starken Auftritt beim für seine Heimstärke bekannten Schönebecker SV setzen sie mit einer soliden Mannschaftstleistung die Gastgeberinnen unter Druck und gewannen das mit 3.343:3.212 Kegel und 6:2 Punkten. Schafstädt unterlag gleichzeitig in Hohnstädt und gab damit den sicher geglaubten Titel noch aus der Hand. Tagesbestleistung erspielte Peggy Riedel mit hervorragenden 601 Kegel. Sophia Helfer (562 Kegel), Alin Paul (541), Sophie Schulze (553), Adriana Hey (556) und Christin Kleinstück (530) trugen allesamt zum glänzenden Saisonabschluss bei.

Mit dem Staffelsieg sind die Bautzenerinnen berechtigt, an den Aufstiegsspielen zur höchsten deutschen Spielklasse teilzunehmen. Dieses Startrecht können Bautzens beste Keglerinnen nicht wahrnehmen. Der finanzielle Aufwand für das Abenteuer 1. Bundesliga ist enorm hoch und für eine Randsportart wie Kegeln nicht zu stemmen. Das Finden von Sponsoren gestaltet sich schwierig. Zu den Auswärtsspielen würde die Reise in Richtung Stuttgart oder Freiburg im Breisgau gehen. Allein die Fahrtkosten und benötigte Übernachtungskosten treiben die Ausgaben in die Höhe. Außerdem würde für den Aufstieg eine moderne Computertechnik benötigt werden, die eine Anzeige der Mannschaftspunkte ermöglicht. Auch dafür fehlen die finanziellen Mittel. Es ist den Keglerinnen nicht leicht gefallen, die Entscheidung so zu fällen. Mit ihrem sportlichen Leistungen können sie im Niveau der ersten Liga mithalten.

MSV BZ 04
Artikel veröffentlicht am 23.03.2019 von Mitteilungsblatt Bautzen - Ihre Heimat- und Bürgerzeitung 11 / 2019