Alter Kanal in Bamberg - Schleuse 100 © Stadt Bamberg
Entdeckungen am Alten Kanal © Stadt Bamberg
Entdeckungen am Alten Kanal © Stadt Bamberg

Ludwigskanal - Naturidyll „Alter Kanal“

Bamberg

„Man findet ihn nicht zufällig, man muss ihn schon suchen…“ schrieb Professor Stefan Holzer in seinem Buch über den Ludwigskanal, der 2018 als Wahrzeichen der Ingenieurkunst in Deutschland ausgezeichnet wurde.

Das ruhige Wasser der Fahrrinne bietet verschiedenen Pflanzen und Tieren einen Lebensraum. Die ehemaligen Treidelpfade sind beliebte Strecken für Wanderer und Radler. An der Schleuse 25 erfüllen sie mitunter ihren ursprünglichen Zweck: Hier starten die historischen Treidelfahrten mit der Alma Viktoria, die wie die Lastschiffe auf dem Kanal von einem Pferd am Ufer gezogen wird. Noch ist sein Lauf durch die verschiedenen, oftmals überaus reizvollen Landschaften und Orte ein Insidertipp, denn die Erkundung dieses historischen Wasserverkehrswegs lädt zum Radeln, Wandern und Entspannen ein.

Zwischen Bamberg und Nürnberg ist der Kanal durch den Bau der Autobahn (Frankenschnellweg) in vielen Bereichen verschwunden, im Altmühltal durch den Bau des neuen Main-Donau-Kanals nur mehr rudimentär erhalten. Doch auf einer Stecke von rund 70 km südlich von Nürnberg bis südlich der Gemeinde Berg ist er noch weitgehend original erhalten und wird mit viel Herzblut, Wertschätzung und Verstand durch die Wasserwirtschaftsämter Instand gehalten.

Umso beeindruckender und überraschender sind die Zeugnisse, die es noch gibt, wie die noch voll funktionsfähige Schleuse 100 in Bamberg, die liebevoll sanierte, trockene Schleusenkammer 94 bei Eggolsheim, der bautechnisch anspruchsvolle Brückkanal über die Schwarzach bei Feucht, der aufwändig erstellte Dörlbacher Einschnitt bei Rasch und nicht zu vergessen das Kanaldenkmal am Erlanger Burgberg. Und Künstlern dient die alte Wasserstraße gar als geschätzte Inspirationsquelle bei Berg, Mühlhausen und Essing, wo Kunst- und Skulpturenwege den Passanten verschiedene Perspektiven eröffnen.

Seit kurzem findet man die Schätze des Ludwig-Donau-Main-Kanals detailliert erläutert auf der neuen Internetseite www.ludwig-donau-main-kanal.de . Mit der neuen Website präsentiert sich der „Alte Kanal“, wie er auch genannt wird, sowohl von bauhistorischer als auch von touristischer Seite. Neben der geschichtlichen Auseinandersetzung mit dem historischen Bauwerk soll das Erleben am Kanal nicht zu kurz kommen. Tipps zum Radeln, Wandern oder zur gemütlichen Einkehr sind zu finden und wer sich auf das Wasser wagt, kann das auf dem „Alten Kanal“ beim geruhsamen Treideln oder zeitgemäß und komfortabel auf dem Main-Donau-Kanal mit der weißen Flotte tun.

Modern und im frischen Gewand präsentiert sie das historische Bauwerk mit Bildern, Videos und vielen Informationen. So zeigt sie aktuelle Fotos aller noch bestehenden, ehemals 100 Schleusen zwischen Bamberg und Kelheim und macht Lust, sich auf die Spurensuche nach dem echten Kanal zu begeben.

Die Internetseite ergänzt die Informationspunkte (Stelen und Figuren), die an 16 Stationen entlang der Kanaltrasse im Frühjahr 2017 als gemeinsames Projekt der bayerischen Wasserwirtschaft, der Tourismusorganisationen und der Landkreise, Städte und Gemeinden am Kanal entstanden sind. Eigens vertonte Kanalgeschichten stellen die Verbindung vom virtuellen zum realen Kanal her. Die Audiodateien mit historischen Originaltexten sind sowohl vor Ort mit dem Smartphone als auch zu Hause am PC im Internet abrufbar.

Internetseite

www.ludwig-donau-main-kanal.de

Weitere Informationen sowie Prospektmaterial

Flussparadies Franken e. V. c/o Landratsamt Bamberg

Dr. Anne Schmitt (Geschäftsführerin)

Ludwigstr. 23

96052 Bamberg

Telefon: 0951 85790

Telefax: 0951 858790

Website: https://www.flussparadies-franken.de

Email: anne.schmitt@lra-ba.bayern.de

Artikel veröffentlicht am 14.01.2020 von BAMBERG Tourismus