Lieder von Robert Schumann und Artur Immisch im Sorbischen Museum

Bautzen

Nach der großen Resonanz im April dieses Jahres widmen der aus Bautzen stammende Sänger Ronald Hein und der japanische Pianist Hiroto Saigusa ein weiteres Mal ein Konzert dem Liedschaffen von Robert Schumann.

Am Sonntag, dem 17. November, nachmittags um 15 Uhr erklingt im Festsaal des Sorbischen Museums zunächst der 1840 entstandene Heinrich Heine-Liederkreis op.24. Er ist geprägt vom Ringen um seine geliebte Clara Wieck, die er im gleichen Jahr heiratete.

Der Liederkreis op.39 nach Gedichten von Eichendorff gilt als Höhepunkt der deutschen Romantik in Wort und Musik, die Vertonung der "Mondnacht" als das schönste klassische Kunstlied aller Zeiten.

Als besonderer Höhepunkt werden aus Anlass des diesjährigen 70. Todestages zudem drei Lieder des Bautzener und Dresdener Pianisten und Komponisten Artur Immisch (1902 - 1949) aufgeführt, der ebenfalls Eichendorff-Texte vertonte. Immisch war eine der profiliertesten Musikerpersönlichkeiten, die je in Bautzen gewirkt hat. Das Konzert wird vom SAEK-Studio Bautzen aufgezeichnet.

Der Eintritt ist frei, eine Spende nach dem Konzert ist möglich.

Termin

17. November 2019

15.00 Uhr

Veranstaltungsort

Festsaal des Sorbischen Museums Bautzen

Ortenburg 1 - 3

Veranstalter

Ronald Hein mit dem SAEK Studio Bautzen

Artikel veröffentlicht am 09.11.2019 von Mitteilungsblatt Bautzen - Ihre Heimat- und Bürgerzeitung 44 / 2019