Jeder Gast war aufgefordert, spontan ein Bild zu malen und als Gruß zu hinterlassen
Mamadou Sall, Mame Fara Diouf, Sikiri Pobanou Coulibali (von links)
Tänzerin Sarah Nessemon mit Gästen

Leutesdorfer KulturTrommel: Start mit Percussion-Highlight „MamaAfrika“

Bad Hönningen

Sonne, Malen und Musik: Bei herrlichem Hochsommerwetter wurde am 2. Juni 2019 die Leutesdorfer "KulturTrommel" eröffnet. Viele Einheimische, aber auch Kultur-Interessierte aus der gesamten Region kamen in den Weinort, um gemeinsam mit Gründerin Marianne Nalbach den Start des neuen Kreativ-Zentrums zu feiern. Gesichtet unter den Gästen wurde auch Pfarrer Christian Scheinost, der Beauftragte für die Verbandsgemeinde Reiner W. Schmitz, Horst Peter Selt von den WeinSTEIGwinzern sowie Alt-Bürgermeister Erich Schneider.

Highlight des Tages war der mitreißende Auftritt der westafrikanischen Percussion-Band "MamaAfrika", die von ihrem Standort Köln angereist war. Band-Leader Papa Malick Diouf (Djembé-Trommel) ist Leutesdorf seit Jahren durch freundschaftliche Kontakte verbunden. Neben den Trommel-Virtuosen Mamadou Sall und Mame Fara Diouf aus dem Senegal brillierte vor allem Sikiri Pobanou Coulibaly aus Burkina Faso am Balafon (afrikanisches Xylophon). Für besonders ausgelassene Stimmung sorgte Tänzerin Sarah Nessemon von der Elfenbeinküste, die die weiblichen Gäste der KulturTrommel zum Mitmachen auf der Bühne motivierte. Im Herbst kehrt MamaAfrika nach Leutesdorf zurück - und wird in der KulturTrommel Tanz- und Trommel-Workshops anbieten.

Schon im Sommer starten Malkurse für Kinder und Erwachsene und der regelmäßige Frauen-Treff „Top Secret“. Außerdem sind bereits Voranmeldungen für z.B. die Praxis-Kurse „Grundlagen der narrativen Fotografie“ und „Die Kunst der Radierung“ möglich. Termine (werden laufend erweitert), mehr Infos, Anmeldungen über www.kulturtrommel.de.

Pressemeldung

Artikel veröffentlicht am 12.06.2019 von Mitteilungsblatt für den Bereich der Verbandsgemeinde Bad Hönningen 24 / 2019