Das Foto zeigt Hildegard Lubig (rechts im Bild) zusammen mit einer 92-jährigen Dame aus Swidnica, die als einzige Deutsche nach dem Krieg in der polnischen Gemeinde geblieben ist und dort viele Jahre als Dolmetscherin tätig war.

Lübbenauerin stellt Werke in polnischer Partnerstadt aus

Lübbenau

In diesem Jahr jährt sich die Städtepartnerschaft zwischen der polnischen Gemeinde Świdnica und der Stadt Lübbenau/Spreewald zum 15. Mal. Dieses Jubiläum nahm die Lübbenauer Künstlerin Hildegard Lubig zum Anlass, um ihre Werke unter dem Titel „Reiseimpressionen und spirituelle Bilder" im archäologischen Museum in der nahe Zielona Góra gelegenen Partnerstadt vom 20. Januar bis 4. März 2020 auszustellen.

Bereits vor 15 Jahren reiste Hildegard Lubig, damals noch als Dolmetscherin tätig, nach Świdnica, um ihre Bilder unter dem Titel „Verschiedene" in der polnischen Stadt auszustellen.

Die nächste Ausstellung in der Region ist ab dem 6. Mai 2020 im Landratsamt in Lübben (Spreewald) unter dem Titel „Reiseimpressionen und spirituellen Bilder“ zu begutachten.

Artikel veröffentlicht am 01.04.2020 von Lübbenauer Stadtnachrichten | Amtsblatt für die Stadt Lübbenau/Spreewald 4 / 2020