Nicolas Hendele vor seinem Präsentationsstand auf dem "Schüler experimentieren"-Landeswettbewerb (Boehringer Ingelheim).

Landessilber für Physik-Jungforscher vom Gymnasium Konz

Konz

Nachdem Nicolas Hendele (10 Jahre, Obermennig) bereits beim "Schüler experimentieren"-Regionalwettbewerb an der Hochschule Trier den 1. Platz im Fachgebiet Physik, den Sonderpreis für die beste interdisziplinäre Arbeit und den Sonderpreis für die beste Ingenieursleitung erzielen konnte, wurde er beim "Schüler experimentieren"-Landeswettbewerb auf dem Gelände der Firma "Boehringer Ingelheim" mit dem 2. Preis (Landessilber) im Fachgebiet Physik ausgezeichnet. Im Rahmen seiner Arbeit beschäftigte sich der Jungforscher mit dem Flugverhalten einer luftdruckbasierten Kaltwasserrakete, wobei er in besonders aufwändiger Weise den Zusammenhang zwischen Flughöhe und Füllvolumen der Rakete experimentell untersuchte und physikalisch deutete. Im Verlauf seiner Arbeit eignete sich der Fünftklässler interdisziplinäre Fachinhalte und Fachmethoden der neunten und zehnten Klassenstufe an, was eine große Herausforderung und beeindruckende Leistung darstellte. Betreut wurde Nicolas Hendele von Studiendirektor Jürgen Kopp, Studienrätin Kerstin Huckert und Studienassessorin Sarah Dreher.

Artikel veröffentlicht am 31.05.2019 von Konzer Rundschau 22 / 2019