LandFrauenverein Eicklingen

Wienhausen

Nur wer ein Auge dafür hat, sieht etwas Schönes und Gutes in jedem Wetter, er findet Schnee, brennende Sonne, Sturm und ruhiges Wetter schön, hat alle Jahreszeiten gern und ist im Grunde damit zufrieden, dass die Dinge so sind wie sie sind. Mit diesem Vers begrüßte uns Anja an unserem ersten Vortragsabend im neuen Jahr und man staune, diese wahre Aussage stammt von Vincent van Gogh.

Unser erster Termin im neuen Landfrauenjahr war wohl etwas zu früh angesetzt, denn es hatten sich nur 40 Landfrauen in Schumachers Gasthaus eingefunden. Aber die, die da waren, hörten einen wunderbaren Vortrag von Frau Heidrun Kuhlmann aus Auetal. Ihr Thema an diesem Abend "Reden und reden lassen".

Ein Kind von 2 Jahren beherrscht einen Wortschatz von etwa 200 Wörtern. Im Laufe des Lebens können es bis zu 70 000 Wörter werden. Was können diese Wörter alles bewirken. Jedes Wort hat eine Wirkung. Wörter können uns beflügeln oder kränken. Sie können klären oder mißverstanden werden. Sie können auch verletzen und nach Jahren noch präsent sein und nie vergessen werden, denn gesagt ist gesagt.

Worte haben eine große Kraft. Kein Hammer zerschlägt nicht soviel, wie ein falsches Wort, denn mitmenschliche Probleme resultieren aus unseren Gesprächen. Drüber reden, schafft manches aus dem Weg. Gönn dem anderen ein Wort, denn auch Zuhören will gelernt sein. Ein guter Zuhörer wird mehr geschätzt als ein Redner. Zum Reden gehört ein Mund, zum Zuhören haben wir zwei Ohren.

Auch auf den Tonfall kommt es an. Wie heißt es doch so schön, der Ton macht die Musik. Am Telefon z.B. hören wir die Stimmung des Gesprächspartners heraus. Etwas wichtiges gab Frau Kuhlmann uns noch mit auf den Weg, nur so über andere reden, dass der jenige es mithören kann, denn manche Dinge darf man nicht sagen. Unsere Sprache ist ein Geschenk, mit dem wir behutsam umgehen sollten.

Zwei weitere Termine stehen an. Gedächtnistraining am Montag, d. 27. Januar 2020 um 14.00 Uhr im Gasthaus Schumacher und die Jahreshauptversammlung mit Wahlen und Frühstück am Montag, d. 3. Februar 2020 um 9.30 Uhr auch im Gasthaus Schumacher.

Artikel veröffentlicht am 14.01.2020 von Mitteilungsblatt der Samtgemeinde Flotwedel 3 / 2020