Königswarthaer Geschichtsverein RAK e.V.

Königswartha

Verehrte Leserinnen und Leser,

wie von Ihnen erwartet, lesen Sie nachstehend die 5. Fortsetzung und gleichzeitig den letzten Teil zum Thema Bodenfunde in Königswartha (Abschrift aus der Chronik Band 1 von Johannes Ssyckor).

Zur Erläuterung der Bodenfunde

Kräuterwanderung

Vor dem Johannistag fand am Sonntag, dem 23. Juni 2019,

unter Leitung von Alenka Hager, mit Unterstützung durch Eggert Horst aus Itzehoe,

unsere Kräuterwanderung im Ortsteil Niesendorf, statt.

Zwischen den parkenden Autos, auf dem Parkplatz des Waldbades Niesendorf,

wurden die ersten Kräuter entdeckt und durch die Lupe besichtigt …

Eine brachliegende, geschichtsträchtige Fläche hatte so einiges an Kräutern zu bieten.

Um 1900 befand sich dort für viele Jahrzehnte eine Ausflugsgaststätte. Auf der Postkarte steht folgender Text: „Gruß aus dem Waldfrieden Niesendorf bei Königswartha. Idyllisch am Walde gelegen, hält seinen neu angelegten Garten mit überdeckter Kegelbahn einem geehrten Publikum, Gesellschaften, Vereinen, Schulen etc. bestens empfohlen. Unstreitig schönster Ausflugsort von Königswartha und Umgegend. 15 Minuten vom Bahnhof Königswartha.

Besitzer und Gründer des Gartens Max Köhler.“

Später wurde das Haus nur noch für Wohnzwecke genutzt und nach der Wende abgerissen.

Alle 15 Teilnehmer wissen nun etwas mehr über das, was wir sonst (oftmals unbewusst) mit Füßen treten. Kühle Getränke, Eisbecher oder Eiswaffel am Waikiki Beach waren danach ein leckerer, willkommener Abschluss.

***

Herzliche Einladung

Tag der Oberlausitz 2019

Wanderung mit Geschichten zur Historie von Oppitz

Geschichtsinteressierte und Wanderlustige treffen sich am

Sonntag, dem 18. August 2019, 09.30 Uhr,

am Denkmal- und Rhododendronpark (am Ende der Straße „Siedlung“ in Oppitz).

Die Wanderung wird ca. 4 km durch den Ort führen und durch kurze Pausen unterbrochen sein. In diesen Pausen erfahren die Teilnehmer kurzweilige, interessante Geschichten zum Ort. Wir würden uns aber auch über Beiträge von Mitwanderern freuen und hoffen, dass dieser Tag zu einem schönen Erlebnis wird.

Unsere Ausstellung „Königswartha um 1900“ öffnen wir regulär wieder im September.

Sonderführungen sind nach Absprache möglich. (Telefon: Königswartha 20812)

Die Heimatstube – im Vereinshaus/Bibliothek – 1. Etage, links –

an der Gutsstraße, ist i. d. R. jeden Dienstag von 15.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.

Herr Heinz Kappler

war von 1957 bis zu seinem Renteneintritt in unserer Gemeinde u.a. als Kunst-Lehrer tätig. Im vergangenen Jahrzehnt hatte er sich mit Leidenschaft und großem Einsatz für den Erhalt unserer ehemaligen staatlichen Mittelschule eingesetzt, aber auch der Erhalt unseres denkmalgeschützten Gutshof-Areals lag ihm sehr am Herzen.

Über unsere Gemeinde hinaus war u. a. sein unermüdliches Engagement zum Erhalt der staatlichen Mittelschule in Seifhennersdorf, als Lehrer im Ehrenamt, von Erfolg gekrönt.

Seine Leidenschaft des Malens, in verschiedenen Techniken, bleibt uns mit seinen wunderschönen Bildern in vielfältiger Art und Weise erhalten.

Mit Herrn Heinz Kappler verlieren wir einen geradlinigen, immer nach Gerechtigkeit strebenden, gewissenhaften Menschen und Künstler.

Nach kurzer schwerer Krankheit verstarb Herr Heinz Kappler am 3. Juni 2019, im Alter von 84 Jahren.

Wir werden das Andenken an ihn stets in Ehren halten.

Unser tiefes Mitgefühl gilt seinen Hinterbliebenen.

Königswarthaer Geschichtsverein RAK e. V., im Juli 2019

Auf unserer Homepage finden Sie weitere Informationen zu unserer Vereinstätigkeit: www.geschichtsverein-rak.de sowie Aktuelles auch auf unserer Facebook-Seite: Königswarthaer Geschichtsverein RAK e.V.

Mit herzlichen Grüßen und guten Wünschen für angenehme Urlaubs- und Ferientage

Annemarie Rentsch

Vors. KGV RAK e. V.

Artikel veröffentlicht am 12.07.2019 von Königswartha aktuell | Amtsblatt der Gemeinde Königswartha 8 / 2019