Bärbel Demske (links) ist Ende vergangenen Jahres in den Ruhestand gegangen. Ihre Nachfolgerin ist Doris Buck, die schon viele Jahre stellvertretende Kita-Leiterin war.

Kita „Sonnenkäfer“ hat eine neue Chefin

Malchin

Wenn Doris Buck in Malchin unterwegs ist, dann erlebt sie das ganz häufig: Ein herzliches „Hallo“ hier, ein freundliches „Wie geht´s“ dort - immer wieder wird sie von Menschen angesprochen und gegrüßt. Warum? Weil sie mittlerweile so etwas ist wie ein Malchiner Original. Und das hat vor allem etwas mit ihrer Arbeit zu tun. Seit vierzig Jahren ist sie in der Stadt als Erzieherin tätig, hatte dabei hunderte von Kindern unter ihren Fittichen und dabei natürlich auch immer den Kontakt zu den Eltern. Da versteht es sich fast schon von selbst, dass es über die Jahre sehr viele Menschen sind, die Doris Buck wieder erkennen und sich freuen, sie zu sehen. Gerade wenn man mit Leib und Seele Erzieherin ist wie sie. Zum Jahresanfang hat die 59-jährige eine neue Aufgabe in der Malchiner Kindertagesstätte „Sonnenkäfer“ übernommen. Sie ist seit dem 1. Januar die Kita-Leiterin und hat die Nachfolge von Bärbel Demske angetreten, die Ende des vergangenen Jahres in den Ruhestand gegangen ist. Für Doris Buck ist das neue Aufgabengebiet kein unbekanntes. Viele Jahre stand sie Bärbel Demske als Stellvertreterin zur Seite und leitete vor der Fusion mit der Kita „Sonnenkäfer“ mehrere Jahre die vielen sicher noch bekannte „Borstel“-Einrichtung. Als Chefin trägt Doris Buck jetzt die Verantwortung für zirka 180 Kinder und mehr als 20 Mitarbeiter. „Ich freue mich sehr auf die Aufgabe, auch wenn die direkte Arbeit mit den kleinen Schützlingen wegen der Leitungsaufgaben jetzt etwas in den Hintergrund rückt“, sagt sie. Oberstes Ziel ihrer Arbeit sei es, ein gutes Miteinander mit den Kollegen zu pflegen, die Kita konzeptionell weiter zu entwickeln und sich mit aller Kraft dafür einzusetzen, dass sich die kleinen „Sonnenkäfer“ hier auch weiterhin wohl und gut behütet fühlen.

Th. Koch

Artikel veröffentlicht am 14.02.2020 von Malchiner Generalanzeiger 3 / 2020