Kapelle St. Georg Bildrechte: Kur & Tourismus Service Bad Staffelstein

Kapelle St. Georg

Bad Staffelstein

Bei der Stadtapotheke führt eine Seitenstraße zu einem kleinen Platz, dem „Kastenhof“, benannt nach dem nicht mehr vorhandenen Dienstsitz des domkapitelschen Kastners, der die Naturalabgaben der Steuerpflichtigen entgegennahm und lagerte. Hier erhebt sich die 1401 erstmals genannte Kapelle St. Georg. Nach der Zerstörung der Kapelle im Stadtbrand von 1684 erfolgte erst 1728 der Wiederaufbau, geleitet vom heimischen Baumeister Johann König. Im Gegensatz zur schlichten und schmucklosen Fassade überrascht die Kapelle im Innern mit einer hochwertigen Barockausstattung. Der Hochaltar zeigt den Kirchenpatron St. Georg.

Artikel veröffentlicht am 14.04.2018 von Kur & Tourismus Service Bad Staffelstein