Jahreshauptversammlungen der Feuerwehren

Weißenberg

In den ersten Wochen des Jahres finden traditionell die Hauptversammlungen der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Weißenberg statt. Die erste dieser Versammlungen fand am 25. Januar für die Ortsfeuerwehr Weißenberg statt. Im Bericht des Wehrleiters wurde Rechenschaft abgelegt über das Einsatzgeschehen. Insgesamt wurden die Kameraden zu 27 Einsätzen gerufen. 13 Brandeinsätze, 7 Einsätze bei Verkehrsunfällen und 7 technische Hilfeleistungen wurden erbracht. Schwerpunkt war wieder die Autobahn A4, wo bei insgesamt 6 Verkehrsunfällen Hilfe geleistet wurde. Leider war 2018 auch ein Verkehrsunfall mit Todesfolge dabei.

Im Jahr 2018 wurden von den Kameraden auch wieder zahlreiche Weiterbildungen erfolgreich durchgeführt. Insgesamt 8 Kameraden geschlossen die Truppführer bzw. die Sprechfunkausbildung auf Kreisebene ab. Zwei Kameraden wurden zu Atemschutzgeräteträgern ausgebildet. An der Landesfeuerwehrschule wurden ebenfalls zwei Kameraden bei der technischen Hilfeleistung und beim Hochwasserschutz ausgebildet. Wie jedes Jahr wurden das Hexenbrennen und das Maibaumstellen mit anschließender Maibaumwache durch die Feuerwehr sichergestellt.

Erfolgreich waren die Weißenberger auch bei den Stadtmeisterschaften, denn im Jahr 2018 errangen sie den Titel des Stadtmeisters. Ein gesellschaftlicher Höhepunkt war das Halloweenfest, welches gemeinsam mit der Tanzgruppe anlässlich deren 30-jährigen Bestehens am 20. Oktober gefeiert wurde.

Jugendfeuerwehrwart Bernd Stephan zog in seinem Bericht ebenfalls Bilanz für das Jahr 2018.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurden danach zahlreiche Kameraden für ihre langjährigen Dienste geehrt.

für 10 Jahre aktiver Dienst

Domenik Kordas, Oliver Knobloch, Johannes Bitterlich

für 20 Jahre aktiver Dienst

Robert Staude

für 30 Jahre aktiver Dienst

Helko Bedrich

für 40 Jahre aktiver Dienst

Roland Liebscher

Nach den erfolgreich abgeschlossenen Weiterbildungen konnten auch Beförderungen vorgenommen werden.

Befördert wurden:

Vincent Radisch

zum Feuerwehrmann

Martin Krack

zum Oberfeuerwehrmann

Erik Suchant

zum Hauptfeuerwehrmann

Maik Jeremias

zum Hauptlöschmeister

Bereits eine Woche später am 1. Februar fand in Wurschen im Saal des Schlosses die Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Drehsa-Wurschen stadt. Kurz zuvor hatte in dem gleichen Raum bereits eine andere Sitzung stattgefunden.

Freunde der Feuerwehr gründeten den Feuerwehrförderverein Wurschen e. V. Ziel des Vereins ist es, Unterstützung für die Arbeit der aktiven Kameraden und der Jugendfeuerwehr Wurschen zu leisten.

In der sich anschließenden Jahreshauptversammlung wurde von beiden Standorten Rechenschaft gelegt. Beide Wehren wurden zu insgesamt 19 gemeinsamen Einsätzen gerufen. Neben 6 Bandeinsätzen wurden die Feuerwehren zu vier Verkehrsunfällen und 9 technischen Hilfeleistungen angefordert.

Intensiv war auch die Ausbildung im Jahr 2018. Die Kameraden aus Drehsa und Wurschen führten 8 gemeinsame Ausbildungsdienste durch. Durch die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Wurschen wurden 15 Lehrgänge auf Kreisebene und ein Lehrgang an der Landesfeuerwehrschule erfolgreich abgeschlossen. Aktiv und erfolgreich war auch die Feuerwehrsportgruppe der Feuerwehr Wurschen, welche u. a. beim Kreispokal den 6. Platz erreichte und an den Landesmeisterschaften teilnahm. Grundlage für diesen Erfolg war die erfolgreiche Jugendarbeit der Jugendfeuerwehr. Jugendfeuerwehrwart Rene Seidel legte in seinem Bericht Rechenschaft über die Arbeit der Jugendfeuerwehr im Jahr 2018 ab.

Befördert wurden:

Frank Kuschel

zum Oberfeuerwehrmann

Julia Hentschel

zur Oberfeuerwehrfrau

Lars Hentschel und David Hofmann

zum Feuerwehrmann

Geehrt für 10 Jahre aktive Dienste wurde Andreas Bräuer.

Eine Auszeichnung für seine geleistete Arbeit bei der Ausrüstung des Löschfahrzeuges erhielt Kam. Frank Kuschel.

Am 8. Februar fand im Gastraum des Herrenhauses Nostitz die Jahreshauptversammlung der OFw Maltitz-Nostitz statt. Zu jeweils 8 Einsätzen waren beide Wehren im Jahr 2018 gerufen worden. Übereinstimmend wurde in den Rechenschaftsberichten beider Wehrleiter die zu geringe gemeinsame Ausbildung bemängelt, welche verbessert werden sollte. Beide Wehren brachten sich auch 2018 in das gesellschaftliche Leben der Ortsteile ein. Die Feuerwehr Maltitz richtete im Rahmen der Feier ihres 90-jährigen Bestehens die Stadtmeisterschaften der Feuerwehren Weißenbergs aus.

Befördert wurden Rico Schütze und Peter Temme zum Oberfeuerwehrmann. Für 40 Jahre aktive Dienste geehrt wurden Uwe Symmank, Frank Symmank und Andreas Schiekel.

Die letzte der Hauptversammlungen wurde von der OFw Gröditz-Särka abgehalten. Am 15. Februar trafen sich die Mitglieder beider Wehren dazu im Kulturraum in Särka. Während die FFw Särka 2018 14 Alarmierungen hatte, wurden die FFw Gröditz 9-mal zum Einsatz gerufen. Dank zahlreich erfolgreich abgeschlossener Ausbildungen konnten auch hier in Särka zahlreiche Beförderungen ausgesprochen werden.

Für die Feuerwehr Gröditz wurden befördert:

Robin Straiß, Denis Schuster, Michael Hübel und Thomas Schneider zum Hauptfeuerwehrmann sowie Jasmin Blank zur Feuerwehrfrau und Marc Blank zum Feuerwehrmann

Für die Feuerwehr Särka wurden befördert:

Enrico Ritter zum Hauptfeuerwehrmann, Patrick Brade zum Feuerwehrmann und Robert Scholze zum Oberfeuerwehrmann

Auch in den beiden Ortsteilen sind die Wehren ein wichtiger Bestandteil der Dorfgemeinschaften, wie das Kinderfest in Särka und der Tag des offenen Tores in Gröditz zeigten.

Artikel veröffentlicht am 15.03.2019 von Weißenberg aktuell Amtsblatt der Stadt Weißenberg 3 / 2019