In einem Land vor unserer Zeit

Wettin-Löbejün Gimritz

... ließen riesige Dinosaurier die Erde beben und erzittern. Längst ausgestorben, toben sie heute quicklebendig durch die Kinderzimmer und die Phantasien unserer Kinder. Mit Spannung und großen Augen erlebten unsere "Knirpse" in schaurig-schummriger Atmosphäre die Eröffnung des langersehnten Dinoprojektes. Ja, wo sind sie geblieben, diese Riesen? Wie es in unserem Lied so schön heißt, ist es bis heute noch nicht genau geklärt, warum sie ausgestorben sind ... "denn man weiß nicht, was geschah". Jedes Kind brachte passend zum Projekt etwas mit. Durch Bücher haben wir viel über die Lebensweise, über Fleisch- und Pflanzenfresser, über Größe, Farbe und Form erfahren.

Es gab viele Fragen. Wie war das Klima und welche Rolle spielten die Vulkanausbrüche? Im Garten waren unsere Landschaftsgestalter unterwegs und verwandelten die Sandkiste in eine Dinowelt. Ein Vulkan musste natürlich auch her. Für unsere Hortkinder kein Problem. Aus Gipsbinden und etwas Farbe zauberten sie ein Schmuckstück. Und ganz zufällig brach dann dieser Vulkan noch aus, als unsere Gimritzer "Sonnenkäferkinder" zu Gast bei uns waren. Das war für alle ein Erlebnis.

Wir haben das Museum für Vorgeschichte in Halle besucht und Einiges über Urzeitlebewesen erfahren.

Unsere jüngsten Knirpse trauten sich sogar dem Dino ins Maul zu werfen. Toll gemacht!

Mit den Namen der Riesen war es am Anfang etwas schwierig, mittlerweile kennt jeder den Tyrannosaurusrex, den Stegosaurus und den Oviraptor, welcher als Eierdieb bekannt war. Aber er war gar kein Eierdieb!

Auch wir haben Eier gesucht und alle Kinder sind fündig geworden. Einige waren schon etwas angebrochen und es sah aus, als ob ein Bein oder Arm herausschaute. Jetzt war Eile geboten. Aber wie kriege ich mein Ei auf? Die kleinen Forscher wussten sich zu helfen. Und tatsächlich schlüpften viele Dinobabys. Das war anstrengend! Zur Stärkung gab es noch einen leckeren Vulkankuchen. Nach so vielen Aktionen haben alle den Namen "Dinoforscher 2019" verdient und Eines wissen wir genau- auch nach diesem Projekt sind die Riesen weiterhin beliebtes Thema bei unseren "Knirpsen".

Bild und Text: B. Prautzsch

Artikel veröffentlicht am 11.09.2019 von Amtsblatt der Stadt Wettin-Löbejün mit den Ortsteilen 12 / 2019