Der Vorstand der SpVgg Burgbrohl und die geehrten Mitglieder: Ralf Dünchel (v.l.), Friedhelm Schmidt, Katja Froeschmann, Hanna Schmitt, Petra Novotny, Norbert Schmitt und Peter Anschau.
Auch die 3x800-Meter-Staffel der weiblichen Jugend darf sich über die Ehrennadel des Deutschen Leichtathletikverbandes freuen: Vereinschef Ralf Dünchel (v.l.) ist stolz auf Sarah Gilles, Marie Schmitt und Anna Klöckner.
Mit der Ehrennadel des Deutschen Leichtathletikverbandes wurde die Fünfkampf-Mannschaft der SpVgg Burgbrohl ausgezeichnet. Vereinsvorsitzender Ralf Dünchel (v.l.) beglückwünschte Michael Seibel, Peter Rübenach und Manuel Bläser.

Hohe Ehrung für Burgbrohler Leichtathleten

Niederzissen

BURGBROHL. hwk. Die Sportvereinigung (SpVgg) Burgbrohl hat 430 Mitglieder, die in sechs Abteilungen – Turnen, Radsport, Badminton, Fußball, Leichtathletik und Volleyball - ihren sportlichen Neigungen nachgehen können. Bei der Jahreshauptversammlung im Haus der Kultur wurden umfassende Bestandsaufnahmen vorgenommen und neue Vereinsinitiativen geplant.

Ein Schwerpunkt soll im Jugendfußball gesetzt werden. Aktuell spielen 60 Kinder in fünf Mannschaften, die meisten davon bei den Bambini und den F-Junioren. Seit Februar ist mit Stefan Gieselbach ein neuer Jugendleiter im Amt, der einige Aktionen initiiert hat, um die Anzahl der Nachwuchskicker zu erhöhen. So gab es erst kürzlich ein Schnuppertraining.

Die Seniorenfußballer sind seit der abgelaufenen Saison in einer Spielgemeinschaft mit dem SC Wassenach unterwegs. „Das funktioniert sehr gut“, zeigte sich Vereinsvorsitzender Ralf Dünchel zufrieden mit der Zusammenarbeit. Vor der neuen Spielzeit wurde der Trainerstuhl neu besetzt: Für Thorven Fiedler, der rund sieben Jahre als Übungsleiter im Gleesbachtal tätig war, wird in der neuen Saison mit Thomas Remark ein ehemaliger Bundesligaspieler bei den SG-Fußballern an der Seitenlinie stehen. Ralf Dünchel bedankte sich bei dieser Gelegenheit bei der Ortsgemeinde, die durch Ortsbürgermeister Walter Schneider und die Beigeordnete Simone Schneider vertreten war, für die gute Zusammenarbeit. Dank sagte er auch seinen Vorstandskollegen und den Abteilungsleitern für deren ausgezeichnete Arbeit in der SpVgg.

Licht und Schatten gab´s bei den Volleyballern: Die 1. Damenmannschaft ist in die Bezirksliga abgestiegen, die Senioren wurden hingegen Meister in der Rheinlandliga A. 60 Mitglieder zählt die Radsportabteilung, die erneut zwei Großveranstaltungen - eine davon ausschließlich für Mountainbiker - mit insgesamt 781 Teilnehmern durchgeführt hat. In der Turnabteilung sind 15 Sportler aktiv. Und auch Badminton wird in der SpVgg gespielt. Hierbei gibt´s eine gegenseitige Unterstützung mit Aktiven aus Niederlützingen.

Besonders rege im Verein sind die Leichtathleten. Sie werden von Hermann Krischer trainiert und sind im Winter meist dreimal, im Sommer sogar vier- bis fünfmal pro Woche auf dem jeweiligen Übungsgelände anzutreffen. Für den Nachwuchs, der altersmäßig unterhalb der Trainingsgruppe Krischer angesiedelt ist, fand sich mit Tanja Seibel eine Trainerin, die Kinder im Alter von 9 bis 14 Jahren an Wettkämpfe heranführt. Lohn der Bemühungen waren sogar Teilnahmen an Deutschen Meisterschaften für Sarah Gilles, Marie Schmitt, Anna Klöckner, Michael Seibel, Manuel Bläser und Peter Rübenach. Ihre starken Leistungen wurden mit der Ehrennadel des Deutschen Leichtathletikverbandes honoriert. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Hanna Schmitt und Peter Anschau geehrt. Die Ehrungen von neun weiteren Mitgliedern werden in Kürze nachgeholt.

Unter der Leitung von Ortsbürgermeister Schneider fanden die Vorstandswahlen statt, wobei sämtliche Amtsinhaber bestätigt wurden: Also werden weiterhin Ralf Dünchel (Erster Vorsitzender), Norbert Schmitt (Zweiter Vorsitzender), Petra Novotny (Kassiererin), Katja Froeschmann (Schriftführerin) und Friedhelm Schmidt (Stellvertretender Schriftführer) die Geschicke in der SpVgg steuern.

Um den Vorgaben des Sportbundes Rheinland zu entsprechen, wurde der Jugendbeitrag von 3,50 Euro auf 4 Euro erhöht. Zu beschließen waren auch zahlreiche Satzungsänderungen, bei denen es in erster Linie um Fristen und Umformulierungen ging.

Artikel veröffentlicht am 19.06.2019 von Olbrück Rundschau 25 / 2019