Hl.-Kreuz-Kapelle Bildrechte: Kur & Tourismus Service Bad Staffelstein

Hl.-Kreuz-Kapelle

Bad Staffelstein

Die Kreuzkapelle in der Bamberger Straße wurde in der heutigen Form 1677/78 vom Baumeister der Festung Rosenberg bei Kronach errichtet. 1956 ersetzte man den frühbarocken Hochaltar durch einen flachen Steinaltar mit einer Kreuzigungsgruppe. Den Kruzifixus der Kapelle schuf der Bildhauer Georg Bauer aus Bamberg. Die Darstellung der schmerzhaften Muttergottes stammt aus dem 17. Jahrhundert. Noch ein weiteres Stück stadtauswärts befindet sich die Kreuzigungsgruppe auf der rechten Seite. Sie war Teil des abgebrochenen Siechhauses (Unterkunft für unheilbar Kranke) und lag am Weg zum Galgen. Der Kruzifixus der heutigen Gruppe dürfte ein Werk des 19. Jahrhunderts sein, Maria und Johannes stammen von 1905.

Artikel veröffentlicht am 14.04.2018 von Kur & Tourismus Service Bad Staffelstein