ETA Hamlet - v.li Katharina Brenner, Paul Maximilian Pira Copyright: Martin Kaufhold martinkaufhold.de
ETA Hamlet -v.li. Bertram Maxim Gärtner, Ewa Rataj, Paul Maximilian Pira, Daniel Seniuk Copyright: Martin Kaufhold martinkaufhold.de
ETA Hamlet - v.li. Marie-Paulina Schendel, Paul Maximilian Pira, Stephan Ullrich Copyright: Martin Kaufhold martinkaufhold.de
ETA Hamlet - v.li. Bertram Maxim Gärtner, Marie-Paulina Schendel, Katharina Brenner, Paul Maximilian Pira, Daniel Seniuk, Denis Grafe Copyright: Martin Kaufhold martinkaufhold.de
ETA Hamlet - v.li. Katharina Brenner, Paul Maximilian Pira, Daniel Seniuk Copyright: Martin Kaufhold martinkaufhold.de
22.03.2019 - 15.06.2019

Hamlet - William Shakespeare

96047 Bamberg

„Die Zeit ist aus den Fugen“, ist eines der berühmten Zitate aus „Hamlet“ . Wie kein anderes Stück der Weltliteratur handelt es von einer großen Epochenwende, dem Um-bruch vom Mittelalter zur Neuzeit . Der junge Dänenprinz Hamlet studiert in Witten-berg und kommt von dort mit den neuen Ideen im Gepäck, dem Glauben an die Ver-nunft, nach Helsingör zur Beerdigung seines Vaters . In der Nacht begegnet er einemGeist in Gestalt des toten Königs, der sein gesamtes Weltbild in den Grundfesten er-schüttert . Der Geist fordert Rache: Hamlets Mutter und sein Onkel Claudius haben den Vater ermordet und wollen nun Hochzeit feiern . Hamlet versteckt seine Gedanken unter einer Maske der Wunderlichkeit, er will Gewissheit und engagiert eine Schau-spieltruppe, um vor dem neuen Königspaar die Mordgeschichte spielen zu lassen .Claudius und die Mutter sind ins Mark getroffen und brechen das Spiel ab . Soll Hamlet nun den Rachemord begehen? Was wäre damit gewonnen? Sollen der Kette von Ver-brechen und Schuld weitere Glieder hinzugefügt werden? Wie sich befreien von den Lasten der Altvorderen? Der Riss, der durch ihn geht, verschont auch nicht seine Liebe zur jungen Ophelia . Nach und nach werden alle in einem unheilvollen Sog von Wahn-sinn, Intrigen, Kampf und Mord hinabgezogen .Rachetragödie, Liebestragödie, politische Tragödie: Shakespeares Hamlet ist eines der vielschichtigsten Stücke der Weltliteratur und sicher das Berühmteste . Mit Hamlet betritt das moderne Individuum erstmals die europäische Bühne . Im Spannungsfeld einer sich radikal verändernden Welt ist er zerrissen zwischen Tradition und Moderne, zwischen alten Ideologien und neuen Ideen, zwischen dem Misstrauen gegenüber verbrauchter Vergangen-heit und der Angst vor chaotischer Zukunft, zwischen Sein und Nichtsein .William Shakespeare

Regie : SEBASTIAN SCHUG

Bühne und Kostüme: NICO ZIELKE

Dramaturgie : REMSI AL KHALISI

Premiere:
22. MÄRZ 2019

Mi 24.04.19 | 19:30 Uhr
Do 25.04.19 | 19:30 Uhr
Fr 14.06.19 | 19:30 Uhr
Sa 15.06.19 | 19:30 Uhr

Tickets kaufen >

Spielort :

E.T.A. Hoffmann Theater

Große Bühne

E.T.A.-Hoffmann-Platz 1

96047 Bamberg

Tel.: 0951 87 30 56 (Pforte)

www.theater.bamberg.de

Video zum Artikel

Artikel veröffentlicht am 25.04.2019 von ETA Hoffmann Theater 17 / 2019