Bürgermeister Miro Rauch von der Partnerstadt Hostau
1. Strecke mit Andreas Schmid
2. Strecke mit Bontu Kaba Desso und 3. Strecke mit Christian Steiner
4. Strecke mit Rudi Schenk
Siegerehrung

Grenzüberschreitende Staffellauf „Auf der Spur der Operation Cowboy“ von Eslarn nach Hostau

Waldthurn

von Anna-Lena Bojer

Bereits vor sechs Jahren startete der Staffellauf „Auf der Spur der Operation Cowboy“ von Eslarn nach Hostau zum ersten Mal. Durch die enge Freundschaft des Markts Waldthurn zur Partnerstadt Hostau war es von Anfang an selbstverständlich an diesem Lauf teilzunehmen. In seinem diesjährigen Willkommensgruß schloss Bürgermeister Miro Rauch (Hostau) die Gemeinde Waldthurn mit Bürgermeister Beimler ein. Seit der Lauf 2013 das erste Mal stattfand, war ein Läufer der Waldthurner immer am Start: Rudi Schenk.

Von den insgesamt 56 Teilnehmern und 14 Teams stellte der Markt Waldthurn auch dieses Jahr wieder eine Staffel. Mit den Läufern Andreas Schmid (Spielberg), Bontu Kaba Desso (Weiden), Christian Steiner (Lennesrieth) und Rudi Schenk (Waldthurn) konnte unsere Marktgemeinde mit einer Zeit von 1:24:33 den dritten Platz holen. Bei der anspruchsvollen Gesamtstrecke von 25 km lief jeder der vier Läufer jeweils knapp über 6 km und verfehlten nur um 30 Sekunden den zweiten Platz.

Die drei besten Teams bekamen von der Brauerei Chodovar ein Fass Bier und auch die anderen Mannschaften durften sich über ein kleineres Fässchen freuen. Anschließend feierten die Deutschen und Tschechischen Mannschaften ausgelassen miteinander. Das gewonnene Fass Bier wird bei einem Grillfest auf dem Gursnhof beim gemütlichen Beisammensein genossen.

Artikel veröffentlicht am 13.06.2019 von Waldthurner Markt- und Dorferneuerungsblatt 6 / 2019