(Bilder: Feuerwehr Reinhardshagen)

Freiwillige Feuerwehr Reinhardshagen

Reinhardshagen
Einsätze umgestürzte Bäume Sturmtief Eberhard

Am 10. März 2019 zog Sturmtief Eberhard durch das Land und rief auch um 17:08 Uhr die Kräfte der Feuerwehr Reinhardshagen auf das Programm. Der erste Einsatz führte in den Reinhardswald auf die L 3229, wo ein umgestürzter Baum gemeldet wurde. Diesen Auftrag übernahmen Einsatzleitwagen und Hilfeleistungslöschfahrzeug. Kurz vor dem Abzweig Richtung Hofgeismar lag eine trockene Fichte auf der Straße. Dieses wurde beseitigt. Aufgrund der massiven Einsatzzahlen im gesamten Landkreis Kassel, bekam jede Feuerwehr von der Leitstelle ihre eigene Funkgruppe zugewiesen und das Büro der Feuerwache Reinhardshagen wurde als interne Leitstelle für Reinhardshagen besetzt. Dort gingen aus Kassel die gemeldeten Einsätze per Fax ein und wurden an den Einsatzleitwagen weitergemeldet. Die Besatzung der beiden ausgerückten Fahrzeuge befuhren die Straße weiter in Richtung Holzhausen und fanden weiterhin mehrere umgestürzte Bäume vor. Zeitgleich kam die Nachricht, dass auf der Höhenstraße K 55 in Richtung Sababurg auch zahlreiche Bäume die Fahrbahn blockierten.

Nach Rücksprache mit der Leitstelle wurde daraufhin auf Grund der Gefährdung vor weiteren umfallenden Bäumen die Sperrung der Straßen angeordnet. Somit drehten die Reinhardshäger Kräfte ab in Richtung Reinhardshagen bis in die Hemel, dort mussten sie, um sich den eigenen Rückweg zu sichern, eine weitere Fichte zur Durchfahrt entfernen. Das Mannschaftstransportfahrzeug übernahm die Absperrung der Straße am Ortsausgang Veckerhagen an der Holzhandlung bis zum Eintreffen von Hessen Mobil. Nach Rückankunft in der Feuerwache rückte das Hilfeleistungslöschfahrzeug noch zu einem umgefallenen Baum hinter dem Bauhof im Vaaker Weg aus. Die Einsatzbereitschaft wurde bis halb acht aufrecht erhalten. Einige Kräfte verblieben dennoch in der Wache und fuhren um acht in den Kammergrund, wo ebenfalls eine dicke Fichte über der Fahrbahn lag. Nach dem Zersägen schob der Radlader vom Bauhof die Stücke aus dem Weg. Anschließend rückten die Kräfte wieder ein und konnten gegen halb neun den Heimweg antreten.

(Bericht: Melanie Heppe)
Artikel veröffentlicht am 15.03.2019 von Unser Blättchen 11 / 2019