Wurden befördert bzw. zu neuen Funktionen ernannt (v.l.): (Stv. GBI Erich Ueckert), Daniel Degenhardt, Stefan Heinemann, Dirk Rogel, Ingo Krug, Markus Haeder, Benjamin Balzer, (Reiner Werner)
Für langjährige Zugehörigkeit in der Feuerwehr geehrt (v.l.): Reiner Werner, Karl-Heinz Koch, Fritz Knopp, Karsten Schreiber, Jan Bader, Alfred Zufall
Für besondere Leistungen in der Feuerwehr geehrt durch Norbert Damm vom Kreisfeuerwehrverband: Reiner Werner und Jan Bader
In neue Ämter gewählt (vorn, v.l.): Wehrführer Daniel Degenhardt, stellv. Wehrführer Dirk Rogel, 1. Vorsitzender Karsten Schade. (hinten): Erich Ueckert, Reiner Werner, Jan Bader, Reiner Werner, 2. Vorsitzender Matthias Knauf

Freiwillige Feuerwehr Fuldatal-Ihringshausen

Fuldatal Ihringshausen
Jahreshauptversammlung 2019

Am Samstag, dem 19. Januar fand die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Ihringshausen statt. Der Wehrführer Reiner Werner und der 1. Vorsitzende des Feuerwehrvereins Jan Bader begrüßten im Lehrsaal des Feuerwehrhauses über 50 Feuerwehrangehörige. Darüber hinaus hießen sie den Ersten Beigeordneten der Gemeinde Fuldatal Birgfried Stabernack, den Gemeindebrandinspektor Mario Mellenthin, seinen Stellvertreter Erich Ueckert, vom DRK aus Ihringshausen Hendrik Lange und vom Kreisfeuerwehrverband Norbert Damm Willkommen.

Jahresberichte

Wehrführer Reiner Werner und sein Stellvertreter Daniel Degenhardt berichteten gemeinsam vom abgelaufenen Jahr 2018. Momentan verfüge die Wehr über 47 aktive Mitglieder, eine Person mehr als im Jahr zuvor.

Das Interesse der aktiven Mitglieder an Weiterbildung sei im Berichtsjahr 2018 mit 30 Lehrgangs- und Seminarteilnahmen leicht gesunken, wenngleich 35 gemeldete Lehrgänge und Seminare nicht hätten einberufen werden können.

Das Spektrum der Fortbildungen sei erneut breit gefächert gewesen und reiche von den Grundlagenlehrgängen bis hin zu Sonderlehrgängen wie etwa die Rettung bei Bahnunfällen und die Hilfeleistung bei Verkehrs- und Gefahrguteinsätzen, berichtete Daniel Degenhardt.

Genau diese Themen wurden auch bei den wöchentlichen Ausbildungsdiensten behandelt und erweitert etwa um Einsatztätigkeiten bei der Wasserrettung.

Als herausragendes Ereignis sei sicher der Tag der offenen Tür im Mai zu nennen, wo weit über 1000 Personen die Tätgikeitsfelder der Feuerwehr ansehen konnten. Hier bot man der Bevölkerung ein umfangreiches Programm für Kinder und Erwachsene.

Die Wehrführung würdigte darüber hinaus das hohe Engagement der Einsatzabteilung bei der Renovierung des Treppehauses und der Neugestaltung des Funk- und Stabsraumes. Hier seien außerordentlich viele ehrenamtliche Stunden von den Aktiven geleistet worden.

Mit 67 Einsätzen lägen die Einsatzaktivitäten in 2018 leicht unter dem langjährigen Jahresmittel. Dies sei allerdings zum Teil durch eine andere Zählweise bei Gefahrguteinsätzen zu erklären. Sämtliche Einsätze konnte man seriös mit entsprechender Routine abarbeiten, gab Reiner Werner bekannt.

Von großen Brand- oder Unfallereignissen sei man glücklicherweise verschont geblieben. Daneben konnte man auch wieder für die Brandschutzerziehung für die Kinder der Kindergärten durchführen und dem Personal der Kitas eine Brandschutzschulung anbieten.

Der Vereinsvorsitzende Jan Bader erklärte, dass der Feuerwehrverein 203 Mitglieder habe, von denen 47 momentan der Einsatzabteilung, 14 der Alters- und Ehrenabteilung und 17 der Jugendabteilung angehörten. Zusätzlich gehörten 20 Mitglieder der Abteilung der Passiven an, unter den Förderern könne zur Zeit 105 Mitlgieder zählen.

Auch in 2018 seien wieder zahlreiche Veranstaltungen vom Verein organisiert worden, die den Zusammenhalt vor allem der Einsatzabteilung stärken sollen. Hierunter fallen eine Besichtigung des Technik-Museums in Kassel, Wanderungen, die Teilnahme an Sportwettkämpfen wie Bowling und an der Schießsportwoche. Auch veranstaltete man einen Spieleabend, ein großes Sommerfest auf dem Feuerwehrhof, und in der Vorweihnachtszeit eine Weihnachtsfeier.

Für das laufende Jahr 2019 sei erneut ein Johannisfeuer für die Bevölkerung geplant. Zum längsten Tag des Jahres will man wieder einen großen Holzstoß auf der Wiese am Lohberg entzünden. Dies solle am 22. Juni geschehen.

Ralf Ritter berichtete von der Arbeit der Jugendabteilung. In 2018 konnte die Jugendfeuerwehr wieder mit jeweils 2 Gruppen an den Wettbewerben in Fuldatal sowie Baunatal teilnehmen.

Darüber hinaus war das Berichtsjahr mit vielen unterschiedlichen Übungen gefüllt. Im Winter standen Sporthallen--, Kletterhallen-- Schwimmbadbesuche, Spieleabende und Unterrichte auf dem Dienstplan. Man konnte die Atemschutzstrecke bei der Berufsfeuerwehr besichtigen und einen Erste-Hilfe-Lehrgang den Jugendlichen anbieten. Im Mai organisierte die Jugendfeuerwehr Fuldatal einen Tagesausflug in den Moviepark nach Bottrop. Im Sommer gab es eine Bootsausbildung an der Fulda. Am Zirkeltraining der Kreisjugendfeuerwehr nahm man im September teil. Im November konnten die Jugendlichen auf ihrer Mitgliederversammlung einen neuen Jugendausschuss wählen.

Der Jugendwart bedankte sich bei allem Feuerwehrangehörigen, die im Berichtsjahr 2018 die Jugendarbeit möglich gemacht haben.

Otto Klapp blickte auf die vielfältigen Aktivitäten der Seniorenabteilung zurück. Neben einer Wanderung und einem Besuch im Währungsmuseum in Rothwesten konnte man sich auch bei einigen Veranstaltungen der Aktiven mit einbringen. Eine Exkursion zum VW-Werk wurde auch erfolgreich organisiert. Für 2019 habe man erneut zahlreiche Ideen für interessante Unternehmungen.

Wahlen

Wegen des Aussscheidens aus ihren Ämtern mussten für den Wehrführer Reiner Werner und den Vereinsvorstizenden Jan Bader neue Kandidaten gewählt werden. Zum neuen Wehrführer wählte die Mitgliederversammlung den Kameraden Daniel Degenhardt. Da Daniel Degenhardt bislang das Amt des stellvertretenden Wehrführer begleitete, war auch ein neuer Stellvertreter zu finden. Hier konnte die Feuerwehrangehörigen den Kameraden Dirk Rogel als stellvertretenden Wehrführer mehrheitlich wählen. In den Wahlgängen zum Wehrführer und zum stellvertretenden Wehrführer kandidierte neben den Gewählten noch Kamerad Marcus Rosenberg.

Als neuen 1. Vorsitzenden des Feuerwehrvereins wurde Karsten Schade gewählt.

Zu den beiden Kassenprüfern wählten die Mitlieder die Kameraden Walter Ullrich und Jan Bader.

Ehrungen und Beförderungen: 70 Jahre Zugehörigkeit von Fritz Knopp!

Zusätzlich konnten zahlreiche Angehörige der Feuerwehr auf Grund von bestandenen Lehrgängen befördert und wegen langjähriger Mitgliedschaft geehrt werden.

Die Kameraden Ingo Krug und Benjamin Balzer wurden vom Gemeindebrandinspektor zum Feuerwehrmann und Matthias Klein zum Oberfeuerwehrmann befördert.

In den Reihen der Führungskräfte wurden Markus Haeder zum Löschmeister, Stefan Heinemann zum Öberlöschmeister und Daniel Degenhardt zum Hauptlöschmeister befördert.

Gleich im Anschluss ernannte Gemeindebrandinspektor Mario Mellenthin die Kameraden Markus Haeder zum stellvertretenden Gruppenführer und Dirk Rogel zum Gruppenführer ernennen.

Über den Kreisfeuerwehrverband ehrte Norbert Damm die Kameraden Reiner Werner und Jan Bader für deren langjähringe Verdienste um das Feuerwehrwesen. Jan Bader erhielt die bronzene St.-Floriansmedaille am Bande für sein 15 Jahre andauerndes Engagement im Vorstand. Er war von 2004 an Sprecher des Vergnügungsausschusses und seit dann 2007 Vorsitzender des Feuerwehrvereins. Reiner Werner war seit 2002 nun mittlerweile 17 Jahre in der Wehrführung aktiv. Die ersten fünf Jahre war er stellvertretender Wehrführer und leitete ab 2007 für zwölf Jahre die Wehr. Hierfür konnte Reiner Werner mit der St.-Floriansmedaille am Bande in silber ausgezeichnet werden.

Bereits über 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst hat Karsten Schreiber geleistet. Hierfür wurde er mit der silbernen Plakette des Feuerwehrverbandes geehrt.

Für ihre langjährige, über 50 Jahre andauernde Mitgliedschaft in der Feuerwehr als aktives Mitglied und später in der Alters- und Ehrenabteilung überreichte der Gemeindebrandinspektor den Kameraden Karl-Heinz Koch und Alfred Zufall die goldene Plakette des KurhessischWaldeckschen Feuerwehrverbandes.

Als besonderes Ereignis der Veranstaltung konnten Norbert Damm und Mario Mellenthin eine ganz seltene Ehrung vollziehen, die bislang in der Wehr noch nie verliehen werden konnte. Bereits über 70 Jahre ist mittlerweile Fritz Knopp Mitglied in der Feuerwehr in Ihringshausen. Hierfür wurde er mit der goldenen Nadel mit Lorbeerkranz des Kurhessisch-Waldeckschen Feuerwehrverbandes ausgezeichnet.

Die anwesenden Gäste bedankten sich für die Einladung blickten auf das zurückliegende Jahr 2018 zurück und wünschten der Wehr für das Jahr 2019 alles Gute.

Artikel veröffentlicht am 19.02.2019 von Fuldatal aktuell 8 / 2019