Der neu gewählte Jugendvorstand.
Gruppenbild nach der Abschlussübung
Die Jugendlichen gehen zum Innenangriff vor, um Personen zu retten.
Die Jugendlichen beim Löschen mit Übungsschaum.
Anheben eines Pkw, um eine eingeklemmte Person zu befreien.

Freiwillige Feuerwehr Berndorf

Twistetal Berndorf

Jugendfeuerwehr Berndorf

Seminar und Berufsfeuerwehrtag - 2019

Das Seminar-Wochenende der Jugendfeuerwehr Berndorf stand in diesem Jahr ganz im Zeichen des Berufsfeuerwehrtages. Am Freitagabend wurde das Seminar traditionell mit der Jahreshauptversammlung eröffnet. Bei den unterschiedlichen Jahresberichten wurde dann von den vielen Aktivitäten berichtet, an denen die Jungen und Mädchen im abgelaufenen Jahr teilgenommen hatten. Jugendsprecher Luca Meier berichtete über die erfolgreichen Teilnahmen an den Wettbewerben sowie die erreichten Auszeichnungen wie zahlreichen Jugend- und Leistungsspangen. Im Anschluss an die Jahresberichte wurde der Jugendvorstand samt Jugendgruppensprecher neu gewählt. Hierbei wurde der bisherige Jugendsprecher Luca Meier von Paul Wilke abgelöst, der den Jungen und Mädchen von nun an als Ansprechpartner in der Jugendfeuerwehr zur Verfügung steht. Als besonderes Highlight erhielt die Jugendfeuerwehr Berndorf in diesem Jahr eine Urkunde zum 40jährigen Bestehen, welche durch Gemeindebrandinspektor Stefan Rößner überreicht wurde. Neben Stefan Rößner nahmen auch Gemeindejugendwart Thomas Wittenburg sowie der Vereinsvorsitzende Kai Wäscher an der Jahreshauptversammlung teil. Im Anschluss an die Versammlung lud der neue Jugendgruppensprecher Paul Wilke alle Teilnehmer der Jahreshauptversammlung zu einem kleinen Imbiss ein.

Gegen 19.30 Uhr schrillten dann bereits die Alarmglocken, sodass die Jugendlichen den ersten Einsatz dieses Berufsfeuerwehrtages zu absolvieren hatten. Zum Einstieg hatten die Jugendwarte hier den Brand einer Mülltonne an einem Aussiedlerhof simuliert, den die Jugendlichen gekonnt abarbeiteten. Immer wieder wurden die Jugendlichen an diesem Freitagabend zu unterschiedlichen Einsätzen alarmiert, bei denen sie das in der Jugendfeuerwehr erlernte Wissen auf unterschiedliche Art und Weise anwenden konnten. Gegen 23.00 Uhr herrschte dann Nachtruhe. Von dieser Nachtruhe jedoch unbeeindruckt, alarmierte die Übungsleitung den gesamten Löschzug der Jugendfeuerwehr Berndorf zu einem angenommenen Großbrand am Berndorfer Freibad. Auch hier zeigten sich die Jugendlichen professionell und arbeiteten das Großfeuer besonnen ab. Wieder an der Feuerwache angekommen, durften sich die noch jungen Brandschützer dann bis zum nächsten Morgen ausruhen.

Am Samstagmorgen wurden die Jugendlichen dann bereits gegen 7.30 Uhr mit einem erneuten Alarm geweckt, bevor gegen 8.30 zusammen gefrühstückt wurde. Gegen Vormittag ging es dann für eine gemischte Mannschaft zum Wettbewerb der Freiwilligen Feuerwehr Goldhausen, bei dem die Jugendlichen ihre Wettbewerbsübung absolvierten. Die übrigen Jugendlichen durften währenddessen den Arbeitsalltag einer Berufsfeuerwehr kennenlernen, indem sie die Gerätschaften warteten, die Fahrzeughalle aufräumten und ein wenig Ausbildungsdienst absolvierten. Gegen Abend wurde dann wieder gemeinschaftlich gegessen.

Als kleines Finale beschrieben die Jugendlichen den letzten Einsatz, bei dem der gesamte Löschzug am späten Samstagabend zu einem Gebäudebrand mit Menschenrettung alarmiert wurde. Der übrige Samstag stand dann im Zeichen eines gemütlichen Filmabends, bei dem die Jugendlichen zusammen in der Feuerwehr saßen.

Am Sonntag wurde dann wieder zusammen gefrühstückt. Anstelle von Alarmierungen standen am Sonntag jedoch Spiele und Spaß im Vordergrund. Nach einer kleinen Ansprache und einer gemeinsamen Aufräumaktion wurde das Seminar dann am Sonntagmittag beendet.

Die Jugendfeuerwehr trifft sich immer mittwochs um 17:30 Uhr zum Üben. Interessierte Jugendliche zwischen 10 und 18 Jahren sind herzlich willkommen.

Artikel veröffentlicht am 15.05.2019 von Twistetaler Nachrichten 20 / 2019