Die Schäden am Hoche-Denkmal werden inspiziert.
Eine fanzösische Delegation mit Spezialisten der armee besuchte die Gedenkstätte für den französischen General.

Französische Delegation unter Leitung der Generalkonsulin Frau Trimbach am Hoche-Denkmal

Bassenheim

So langsam wird es konkret. Die Bemühungen um den Erhalt des Denkmals von General Hoche gehen in eine entscheidende Phase. Generalkonsulin Trimbach, die wirklich sehr engagiert die Renovierung des Denkmals vorantreibt, erhält aus Frankreich Unterstützung aus der französischen Armee.

Spezialisten der französischen Armee

Pioniere sind bereit und in der Lage, an der baulichen Substanz des Denkmals wichtige Arbeiten durchzuführen. Diese Einheit stellt Spezialisten, die bei Auslandseinsätzen am jeweiligen Einsatzort Bauwerke und Flugplätze realisieren kann.

Ihre Arbeiten wären ein wichtiger Beitrag für das Denkmal, übrigens die größte französische Denkmalanlage außerhalb Frankreichs.

Zeichen für die deutsch-französische Verständigung

Inzwischen ist dieses Denkmal ein Beleg dafür, dass durch deutsch-französische Verständigung aus einem ehemaligen Kriegsrelikt ein Ort der deutsch-französischen Freundschaft erwächst. Wir werden die Weißenthurmer Bürgerinnen u. Bürger über die weiteren Fortschritte informieren.

Artikel veröffentlicht am 16.04.2019 von Mitteilungsblatt für den Bereich der Verbandsgemeinde Weißenthurm 16 / 2019