Evangelische Kirchengemeinde Wellerode

Söhrewald Wellerode
Wanderung an der Alm

Unser Frauentreff am 08.08. musste kurzfristig umdisponieren, weil die geplante Hofbesichtigung auf dem Biohof Armbröster in Vollmarshausen wegen der Erntezeit verschoben werden musste auf den Oktober. Stattdessen haben wir unsere für den Oktober geplante Wanderung an der Königsalm vorgezogen. Wanderungen sind aber doch für manche von uns schon ein wenig beschwerlich. Es waren es also ausnahmsweise nur 20 Frauen, die sich zur Abfahrt am Gemeindehaus versammelten. Aber wie immer stellten wir dann unterwegs fest, dass es auch sehr schön und intensiv ist, wenn man mal nur in einer kleinen Gruppe unterwegs ist.

Wir hatten für diesen Nachmittag einen etwa 1,5-stündigen Rundweg über die „Niester Riesen“ und entlang der Rückseite des Sensensteins gewählt. Nach der ersten kleinen Pause zur Bewunderung dieser beeindruckenden Mammutbäume ging es weiter an Wald-Wiesengrenzen und durch lichten Laubwald mit Blätterrauschen und oft schönen Ausblicken. Sich in der Natur bewegen und schnuddeln - gibt es eine schönere Kombination?

Das Schnuddeln führt dann natürlich auch mal in die Gefahr, Wegzeichen zu übersehen, und so waren wir unverhofft am Ausgangspunkt unserer Wanderung angekommen, ohne den Weg hinterm Sensenstein gegangen zu sein. Aber was soll’s? Zurück zur Alm ging es dann entlang eines Sonnenblumenfelds unter einem wunderbaren, fast norddeutschen Wolkenhimmel. Wie wir überhaupt den Tag der Woche mit dem schönsten Wanderwetter erwischt hatten.

Wir hatten befürchtet, auf der Alm wegen des Aufbaus für die am nächsten Tag beginnende Großveranstaltung zum 10-jährigen Jubiläum gar nicht in Ruhe Kaffee trinken zu können, aber so war es dann keineswegs. In der warmen Nachmittagssonne konnten wir gemütlich auf der Terrasse sitzen und Kaffee, leckeren Kuchen, ein Weizenbier und den herrlichen Blick in die Weite genießen. Ein schöner Platz, der uns auch außergewöhnlich lange an den Tischen verweilen ließ.

Anschließend machte sich der größere Teil der Gruppe auf den Heimweg. Ein kleineres unentwegtes Trüppchen hatte aber noch Lust, eine zweite Runde zu laufen und startete noch zu einer kleinen 4 km-Runde direkt an der Alm. Sie führte uns teils durch sehr schöne Waldabschnitte, teils aber auch durch von den Stürmen der letzten Jahre arg zerstörte Waldstücke, in denen viel Nadelholz geschlagen war und zum Abholen bereit lag. Geradezu ein Lehrweg durch den Zustand unserer Wälder. Über Feldwege und das Festgelände an der Alm ging’s dann zurück zu unseren Autos. Angesichts der fortgeschrittenen Zeit mussten wir leider auf eine zweite Einkehr verzichten.

Planänderungen zum nächsten Frauentreff

Der nächste Frauentreff sollte uns eigentlich in die Schwalm, ins Malerdorf Willingshausen führen. Das hat sich in der Vorbereitung jetzt leider endgültig als unmöglich herausgestellt. Jedenfalls mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Wir könnten mit Bus und Bahn um 15:32 in Willingshausen sein, aber der letzte Bus zurück nach Treysa geht leider schon um 14:49. Dann ist Schluss. Das ist Öffentlicher Nahverkehr auf dem Land ! Da sind wir in Wellerode wirklich noch gut dran !

Ich hatte es ja schon mal rundgeschrieben und bin durch einige Rückmeldungen und die Teilnehmerinnen unserer Wanderung an der Alm auch darin bestätigt worden, das Thema aktuelle Situation des Waldes noch einmal zu intensivieren. Viele von euch haben bestimmt vor einiger Zeit den Artikel über die Libellenteiche am Glockenborn gelesen. Die sollen das Ziel unserer nächsten geführten Wanderung sein. Für die Führung hoffe ich, als Fachfrau die Leiterin des für die Söhre zuständigen Forstamts in Melsungen gewinnen zu können. Sie ist die erste Frau in Hessen, die seit Ende letzten Jahres ein Forstamt leitet. Sich in so einem Männerberuf in einer Führungsposition durchzusetzen, ist sicherlich auch ein interessantes Nebenthema. Es könnte also ein spannender gemeinsamer Gang werden. Ich hoffe, dass das klappt. Grundsätzlich hat Frau Westphal schon zugesagt. Jetzt hängt alles davon ab, ob es ihr gelingt, 2 Termine an diesem Nachmittag zu verschieben. Endgültiges dazu lest ihr dann im nächsten Söhrewaldboten.

Die Fahrt nach Willingshausen soll damit aber nicht ganz gestrichen werden. Sie soll auf den nächsten Frühsommer verschoben werden und dann mit einem gecharterten Bus als Tagesausflug durchgeführt werden. So ist der Plan derzeit.

GHP
Artikel veröffentlicht am 14.08.2019 von Söhrewaldbote 33 / 2019