Unser neues Mitglied Brigitte Holz und das Geburtstagskind Ingeborg Beyer
Diavortrag Großkayna, ein Rückblick in Bildern
Das Schwimmbad und der Sportplatz

Erinnerungen werden geweckt bei der Volkssolidarität in Großkayna

Braunsbedra Großkayna

39 Mitglieder kamen bei schönem Wetter am 13.08.2019 zu unserem traditionellen Treffen in die Kegelbahn. Bei der Begrüßung wies unser Vorsitzender H. D. Heinold auf das kommende Heimatfest hin. Dazu wurden von uns die „Roßbacher Spitzbuben“ zur Unterhaltung eingeladen.
Weiterhin wurde ein neues Mitglied vorgestellt. Es ist Brigitte Holz ein Urgestein aus Großkayna. Dann gab es noch einen kurzen ernsten Hinweis auf die Neuwahl des Vorstandes der Ortsgruppe Großkayna am 10.09.2019. Die guten Wünsche zum Kaffeetrinken, verfeinert mit Schwedischer Apfeltorte und Pflaumenkuchen, folgte im Anschluss.
Die Glocke ertönte und die Geburtstagskandidaten wurden vorgestellt. Von den 6 Geburtstagskindern ragte eins heraus. Es war Ingeborg Beyer. Sie feierte ihren 89. Geburtstag. Die Glückwünsche wurden wie immer mit dem Geburtstagslied überbracht.


Die Glocke ertönte wieder und Hartmut Schunke brachte seine elektrischen Gerätschaften in Stellung. Er hatte uns viel Interessantes mitgebracht. Unter dem Motto „Großkayna, ein Rückblick in Bildern“, hatte er einen Diavortrag für uns vorbereitet. Da wir ja fast alle unser Leben in Großkayna verbracht haben, waren wir sehr interessiert und neugierig.


Begonnen wurde mit einer Luftbildaufnahme vom heutigen Großkayna. Danach folgten alte Bilder der Ortslage, des Braunkohlenwerkes „Michel“ und des Kraftwerkes „Esag“. Die 6 Schornsteine des Braunkohlenwerkes und des Kraftwerkes, die uns früher mit reichlich Kohlenstaub überschütteten, kamen wieder in Erinnerung. Weiter wurden Kohleabbaumethoden in den Tagebauen gezeigt. An die Geschäfte wie die Zuckerwarenhandlung Böhland, die Drogerie Zimmermann, etliche Lebensmittelgeschäfte, den Zahnarzt Sipach, die Poliklinik, die Gaststätten Ohme, Butzmann, Casino und Nöckel erinnerten sich alle. Weiter gab es noch die Fleischerei Marx und Hoffmann, eine Apotheke, eine Milchhalle, den Anger, den alten Kindergarten, das Rittergut, das Schwimmbad mit einem 5 Meter Sprungturm, den Sportplatz und vieles andere mehr.


Der vordere Teil der Schule wurde 1925/26 erbaut. Erweitert wurde sie 1931. Die Turnhalle wurde 1929 erbaut. In der Schule waren Klassenzimmer für je 60 Schüler eingerichtet. Es gab noch ein Schulbad, ein Raum mit 5 Wannen, 2 Duschen mit einem Umkleideraum, eine Schulküche mit zwei Herden, 1 Plättraum und 1 Speiseraum. In der Toilettenanlage (Plumpsklo), erbaut 1931, waren 13 Aborte für 321 Mädchen und 9 Aborte für 360 Knaben vorhanden.
Zwischendurch gab es angeregte Diskussionen, wenn es um bekannte Objekte ging. Bei manchen Dingen gingen die Meinungen auch etwas auseinander. Gemeinsam wurde dann eine einheitliche Meinung gefunden.
Es war wieder ein schöner Nachmittag. Dem Hartmut Schunke für seine Arbeit, die bestimmt sehr viel Zeit in Anspruch genommen hat, vielen, vielen Dank.
Nun klang das Motto „Großkayna, ein Rückblick in Bildern“ langsam aus.
Auf zur nächsten Veranstaltung!
R. Schneider

Artikel veröffentlicht am 11.09.2019 von Bote des Geiseltales - Heimatzeitung der Stadt Braunsbedra 9 / 2019