Einen mit 2.000 Euro dotierten Sonderpreis nahm die Mayener Initiative „MY-Gemeinschaft“ entgegen.
Den 3. Platz beim 11. Zukunftspreis Heimat belegte das Projekt „Tag der Ahrtalküche“.
Platz 1 beim 11. Zukunftspreis Heimat ging an den Verein „Talentforum Mendig“.
Insgesamt elf Initiativen und Vereine zeichnete die Jury beim 11. Zukunftspreis Heimat der Volksbank RheinAhrEifel aus.
Auf Platz 2 beim 11. Zukunftspreis Heimat landete der „TV Weißenthurm“.

Engagement für die Heimat ausgezeichnet

Bad Neuenahr-Ahrweiler

„Talentforum Mendig“ erhält den mit 15.000 Euro dotierten „11. Zukunftspreis Heimat“


POLCH. YM Am Freitagabend, 12. April, hat die Volksbank RheinAhrEifel im Forum Polch den „11. Zukunftspreis Heimat“ verliehen. Insgesamt gingen 85 Bewerbungen ein. Für den 1. Platz erhielt der „Verein zur Förderung künstlerischen Nachwuchses Mendig“, kurz „Talentforum Mendig“ 15.000 Euro Preisgeld sowie die Skulptur „Profilkopf“ des verstorbenen Künstlers Manfred Hammes. Sie zeigt ein Auge, das die zwei Dimensionen des Sehens verdeutlicht: das Anschauen, also das Betrachten und das Einsehen als ein Erkennen und Verstehen. Mit dem Kunstwerk hat Manfred Hammes symbolisch eine Verbindung zum Zukunftspreis Heimat geschaffen, denn die Skulptur fordert auf, hinzuschauen, was um uns herum geschieht.

Platz 2, der mit 3.000 Euro dotiert war, ging an den TV Weißenthurm. Den 3. Platz sicherte sich die Gourmetvereinigung „Ahrtal de Luxe“ mit ihrem Projekt „Tag der Ahrtalküche - Jugend schmeckt Heimat“. Sie gewann 2.000 Euro. Einen mit 2.000 Euro dotierten Sonderpreis nahm die Mayener Initiative „MY-Gemeinschaft“ entgegen. Darüber hinaus vergab die Jury unter Vorsitz von Werner Böhnke erstmals einen Ehrenpreis. Dieser ging an die Eheleute Doris und Peter Lepper aus Daun für ihr besonderes Engagement in der Vulkaneifel.

Die Preisverleihung, zu der mehr als 350 Gäste kamen, wurde von Annika Schooß, amtierende Gebietsweinkönigin des Weinanbaugebiets Ahr, moderiert. Als Festredner sprach Uwe Fröhlich, Vorstandsvorsitzender der DZ Bank AG.

„Ehrenamtliches Engagement für unsere Heimat, für Menschen und Projekte, die einem am Herzen liegen, ist gerade in der heutigen, schnelllebigen Zeit keine Selbstverständlichkeit. Mit dem Zukunftspreis Heimat sagen wir den Menschen, die Gutes tun für die Region Danke und unterstützen und würdigen ihren oftmals intensiven Einsatz“, betonte Elmar Schmitz, Vorstandsvorsitzender der Volksbank RheinAhrEifel und Jurymitglied bei der Begrüßung der Gäste.

Sechs weitere Projekte wurden in diesem Jahr ebenso von der Jury ausgezeichnet, die jeweils 500 Euro Preisgeld erhielten: der Verein „Altenhilfe daheim“ aus der Vordereifel, die Ortsgemeinde Antweiler, der Verein „Die Brücke Mendig“, der Verein „Natur- und Kulturinitiative Streuobstwiesen Kottenheim“, die Bürgerinitiative „Winningen im Lichterglanz“ und der „Jugend-Hilfe-Verein Kreis Ahrweiler“.


Artikel veröffentlicht am 15.04.2019 von Stadtzeitung Bad Neuenahr-Ahrweiler 17 / 2019