Lange Zeit bot der SV Urmitz (in blauen Trikots) dem Favoriten TV Mülheim Paroli.
Zwei Mülheimer Spieler packen konsequent in der Abwehr zu.

Eine gelungene Sportveranstaltung zugunsten des Vereins „Brustkrebs Deutschland“

Weißenthurm

TV 05 gewinnt das Herrenturnier – Auch der SV Urmitz mit dabei

ENGERS. (jab) Wie Kerstin Marci, ein Mitglied des insgesamt 5-köpfigen Veranstalterteams vom TV Engers, erläuterte, litt sie selbst einstmals unter dem heimtückischen Brustkrebs, den sie jetzt jedoch besiegt hat.

Dies bewog sie, mit einigen Vereinsfreunden doch ein Handball-Benefizturnier zugunsten des Vereins „Brustkrebs Deutschlands“ zu veranstalten, zumal Kerstin Marci bis vor kurzem selbst eine begeisterte Handballspielerin beim TV Engers gewesen war.

Wie sie nach dem Ende des erfolgreichen Turniers in der Engerser Sporthalle mitteilte, konnte sie der anwesenden Vereinsvorsitzenden des Verbandes bei der Regionalvertretung Hessen, Kira Morschel, mitteilen, dass durch Spenden und Turniereinnahmen mindestens 5000 Euro eingenommen werden konnten, die der gemeinnützigen Organisation zugute kommen.

Vor vielen Zuschauern entwickelten sich in der Engerser Sporthalle spannende und ereignisreiche Begegnungen, die einige Überraschungen brachten.

Sieger bei den Damen war Oberligist TV Arzheim / Moselweiß und als Turniergewinner bei den Herren kristallisierte sich der Oberligist TV 05 Mülheim heraus.

Torschützenkönigin wurde Svenja Mohr (HSG Hunrück) und Torschützenkönig wurde Jannik Lenz (HSV Rhein Nette).

Kerstin Marci vom TV Engers zog ein positives Fazit dieses kurzweiligen Turniers, das laut Mülheims Trainer Hilmar Bjarnason eine durchaus gute Abwechslung im Rahmen des Trainingsprogramms war war, zumal der TVM wie auch der SV Urmitz mit seinem Co-Trainer Peter Wolf gerade einmal neun Spieler zur Verfügung hatten und sich schon mächtig anstrengen mussten, um ihre Spiele positiv zu gestalten.

Da der HV Vallendar gegen das Team von Hermann-Josef Häring, dem HSV Rhein-Nette, mit 7:11 verloren hatte , ansonsten aber alle weiteren Spiele , die jeweils über 20 Minuten gingen, gegen Bendorf und Urmitz gewinnen konnte, musste die letzte Partie des Tages über den Turniersieg entscheiden.

Dem TV Mülheim, der sämtliche Begegnungen gegen die bereits genannten Vereine siegreich gestaltet hatte, reichte gegen den HV Vallendar ein Unentschieden um Turniersieger zu werden. Und da diese Partie letztlich 9:9 endete, war der TV 05 Mülheim verdienter Gewinner dieser außergewöhnlichen Handball-Turniers.

„Es war ein durchaus erfolgreicher Wettbewerb mit tollen und fairen Spielen.

Danke an die Helfer, Sponsoren, Spender, den Mannschaften, dem Onkologen und Brustkrebs Deutschland e.V., die dieses Turnier erst möglich gemacht haben“, betonte die engagierte frühere Handballerin und eifrige Organisatorin Kerstin Marci dieses vorzüglichen Benefizturniers, die besonders ihren Mitstreitern und Mitstreiterinnen in der Halle und draußen am Getränkestand herzlich für ihr Engagement dankte.

Artikel veröffentlicht am 13.08.2019 von Mitteilungsblatt für den Bereich der Verbandsgemeinde Weißenthurm 33 / 2019