Die Mitglieder und Funken des Faschingsklub Berthelsdorf begrüßen ihre Gäste zur Festveranstaltung zu 40 Jahre Faschingsklub am Freitagabend Foto: Bernd Raden
Auch die Funken dürfen feiern - 20 Jahre gibt es die Berthelsdorfer Funken, hier ihr Tanz zum Auftakt Foto: Bernd Raden
Kleine Festreden von Faschingsklub-Chef Volker Eßbach und Bürgermeister Udo Eckert - letzterer wurde zum Ehrenmitglied des FKB ernannt. Tino Rotter (Mitte) führte an allen drei Tagen bestens durch das Programm. Foto: Bernd Kaden
Reinhard Lisk09600 Weissenborn-Berthelsdorf - Showtänze der FKB-Funken, hier eine Rock‘n‘Roll-Einlage Foto: Reinhard Lisk
Auch nach 40 Jahren immer wieder ein Lacher: die Berthelsdorfer Schwäne. Und zum Tanz die Partyband KlingKlang Foto: Bernd Raden
Reinhard Lisk - Je oller desto toller: die drei lustigen Omas Foto; Reinhard Lisk
Bunter Clowntanz mit Verstärkung durch vier ehemalige Funken, die 2003 den Tanz mit kreierten Foto: Bernd Raden
Ein neuer Sketch, das Karzl aus dem Erzgebirge hat Probleme mit "Alexa" war einer von vielen Programmpunkten des FKB, die neben den Beiträgen der Gastvereine zu sehen waren
Frühschoppen am Sonntagvormittag mit dem Polizeiorchester Sachsen Foto: Jürgen Schreiber
Am Sonntagnachmittag sorgte Remmi von Demmi (Marco Kuschel) für Gaudi pur im Zelt, eine Polonaise mit dem FKB zum Abschluss. Vor 15 Jahren war er mit "dem Langen" schon einmal beim FKB zu Gast Foto: Jürgen Schreiber

Ein Fest, dass allen in Erinnerung bleibt

Weißenborn

Bei Bilderbuchwetter fand am Wochenende vom 14. - 16. Juni das Dorffest als Sommerfasching des Faschingsklubs in Berthelsdorf statt. Nach drei Tagen Zeltaufbau, Installation Elektro, Licht- und Tontechnik, Catering und Zeltdekoration konnte der Faschingsklub am Donnerstagabend seine Generalprobe gemeinsam mit den Funken starten.

Nun war es endlich soweit und das Fest konnte beginnen. Die öffentliche Festveranstaltung mit geladenen Gästen, ehemaligen Vereinsmitgliedern, einstigen Funken, Gemeinderäten, Sponsoren und war vom Programm des FKB geprägt und wurde von der Partyband „KlingKlang“ begleitet.

Schon an diesem Abend, war die Vorfreude und Anspannung zum Umzug am folgenden Tag zu spüren.

Ab 12.00 Uhr begann das Schminken, Anrücken zum Umzug und Stellen an der oberen Dorfstraße in Berthelsdorf. Gesponsert von „Nah und Frisch“ gab es noch einen Verpflegungsbeutel zur Stärkung vorm Umzug für jeden Teilnehmer. Bei herrlichstem Sommerwetter setzten sich pünktlich 14.00 Uhr 430 Umzugsteilnehmer in Bewegung. Der Umzug stellte fast alle Bilder der 40 Jahre Faschingsveranstaltungen dar. Neben einem Spielmannszug aus der Lausitz, den Draufgänger-Guggies aus Meerane gab es viel Musik, so u. a. auf dem Lkw des Jugendklubs. Im Umzug waren es insbesondere ortsansässige Firmen und Einrichtungen, sowie Privatpersonen, die die Bilder gestaltet haben. Aber auch drei Faschingsgastvereine waren mit einem eigenen Bild dabei. Der Umzug führte an vielen karnevalistisch geschmückten Grundstücken die Hauptstraße entlang, durch den Talblick und der Bahnhofstraße zum Festzelt am Bürgerhaus. Es war schwer, aus den vielen dekorierten Grundstücken die schönsten auszuwählen, der Dank gilt daher allen, die sich diese Mühe gemacht haben und somit ihre Verbundenheit zum FKB zum Ausdruck brachten. Schließlich fiel die Wahl auf den „Hühnerstall“ von Kay Kurz, den „Boxenstopp“ von Familie Ludwig und Jonny Zojdz und Familie Sandig mit „Grüßen an den FKB“. Am Straßenrand wurde mit den Umzugsteilnehmern kräftig gefeiert, man hatte richtig viel Spaß auf beiden Seiten. Weiter ging es Schlag auf Schlag. Nach dem Umzug brachten die Gugge aus Meerane das Zelt in zwei Blöcken zum Kochen und DJ René aus der Landeshauptstadt konnte sich schon mal auf den Abend einspielen. Und der wurde heftig und lang. Es ist immer wieder beeindruckend wie Jung und Alt in einer solchen Truppe Stimmung verbreiten und kann, alle mitnimmt, egal ob auf den Bänken stehend oder sitzend.

Nach ein paar Minuten des Luftholens für die Akteure begann die Faschingsparty am Abend. Nicht nur der FKB und die Funken boten ihre Programmteile, sondern auch 10 Gastvereine waren zum Gratulieren gekommen. Das heißt fast immer, dass neben einem Geschenk ein Programmteil geboten wird. Highlight des Abends waren wie zu erwarten die Falkensteiner Schalmeien- Freunde, die seit 1999 zu den Jubiläen des FKB dabei waren und die sich gern an die immer wieder tolle Stimmung im Zelt erinnerten, an der sie ja nicht gerade unschuldig waren – also auch in diesem Jahr galt ihr Motto: „Blasen macht Spaß“. In zwei Blöcken ihrer Musikshow standen die ca. 1000 Leute im Zelt auf Tischen und Bänken und konnten nicht genug bekommen, Zugaben vorprogrammiert. Aber auch DC Rene` hat es super verstanden zwischendurch und bis weit nach Mitternacht die Gäste auf die Tanzfläche zu holen.

Wer gedacht hatte, am Sonntag sind dann alle müde, der hat sich getäuscht. 11.00 Uhr spielte das Sächsische Polizeiorchester, genauer dessen Bigband, bei wieder gut besuchtem Zelt auf und das vom Feinsten. Nicht nur die Blasmusikfreunde waren begeistert.

Nochmals so richtig Stimmung kam dann 14.00 Uhr mit „Remmi von Demmi“ mit seiner unvergesslichen Musik-Comedy-Show, die kein Auge trocken ließ. Vor 15 Jahren – wie die Zeit vergeht! - schon einmal zu Gast im Festzelt, damals noch im Duo mit Demmi, der wenig später leider verstarb.

Der Tag klang dann gegen 18.00 Uhr gemütlich, für Viele geschafft, aber mit unvergesslichen Eindrücken zu Ende.

Immer dabei und ebenfalls begeistert vom Engagement der Teilnehmer, egal ob aus Berthelsdorf oder von den Gästen, moderierte Tino Rotter (bekannt vom Kanal 9 Erzgebirge) das komplette Event mit viel Herz und Witz. Zum 20-jährigen Jubiläum des FKB stand auch er schon einmal bei uns auf der Bühne und führte uns durch das Programm.

An dieser Stelle möchten wir noch einmal allen, die im Vorfeld und das z.T. über drei Jahre an der Vorbereitung gearbeitet haben, danken. Ohne jemand zu vergessen gilt der Dank den Mitgliedern des Faschingsklubs, den örtlichen Vereinen den Kameraden unserer drei Wehren, unseren Gastvereinen, den Firmen und Sponsoren, den Helfern beim Auf- und Abbau, den Gestaltern und Teilnehmern am Umzug, der Agrargenossenschaft für die Bereitstellung der Parkfläche, dem Bauhof der Gemeinde dem Gemeinderat und dem Bürgermeister für die Finanzierung.

Allen noch einmal Danke, Danke, Danke

Der Fotoklub wird in einer öffentlichen Bilderpräsentation an die drei tollen Tage voller Spaß und Begeisterung erinnern, die in absehbarer Zeit (Mitte/Ende August) im Bürgerhaus zu erleben sein wird. Weiterhin wird es ab August im Bürgerhaus eine DVD zum Sommerkarneval, bzw. Umzug geben. Information dazu wird es im nächsten Amtsblatt geben.

Faschingsklub Berthelsdorf

Artikel veröffentlicht am 11.07.2019 von Amtsblatt Gemeinde Weißenborn/Erzgeb. 7 / 2019