Kreiswaldlaufmeisterschaft 1962: Horst Meyer auf dem Weg zum Sieg vor Hubert Brendebach (VfB Wissen) und Clemens Höfer (DJK Herdorf)
Eberhard Fahroß (2. v.l. unten auf dem VfB-Mannschaftsfoto) war für zwei Sprungdisziplinen aufgestellt.
Klarer Sieger über die 1500 m-Distanz: Rudolf Orthen kurz vor dem Ziel
Die B-Jugend-Rheinlandmeister 4x 100 m - Staffel der LG Wissen-Hamm von 1964: v. l. Klaus Kund, Wolfgang Hähner, Rudolf Orthen und Erhard Jacobs Wolfgang Hähner und Erhard Jacobs standen in der Kreisauswahlstaffel in Marienstatt.
Foto von 2008: Werner Weber bei den Europameisterschaften in Ljubljana
Stabhochsprungspezialist Ralf Ortheil, gebürtiger Nisterbrücker und Schüler des Wissener Gymnasiums, stellte sich nach seinem Stabhochsprungsieg als „Geenhorn“ der Hammerwurfkonkurrenz.

Drei-Kreis-Vergleichskampf in Marienstatt

Weeze Wissen

Beim Drei-Kreis-Vergleichskampf in Marienstatt 1964 vertraten auch Aktive des VfB Wissen und der Spfrd. Schönstein den Kreis Altenkirchen

Am Samstagnachmittag, dem 26. September 1964, fand bei schönem Herbstwetter der Drei-Kreis-Vergleichskampf zwischen den Kreisen Unterwesterwald, Oberwesterwald und Altenkirchen statt, der von der DJK Marienstatt glänzend ausgerichtet wurde. Hierfür zeigten sich Kreisfachwart Horst Dressel und Pater Maurus einschließlich eines guten Kampfrichterstabes verantwortlich, was sich in einer zügigen dreistündigen Abwicklung der insgesamt 30 Disziplinen äußerst kurzweilig und motivierend für alle Beteiligten niederschlug.

Das Stadion in Marienstatt heute: Es liegt zwischen der Nister und der Klosteranlage. Auch heute noch werden die Leichtathletikanlagen wie die 330 m-Rundbahn, die Weitsprunganlage (im Hintergrund rechts) sowie auch der Kugelstoßring (Vordergrund rechts) für den Schulsport des Gymnasiums Marienstatt genutzt.

Gestartet wurde der Vergleichskampf in 3 Klassen: Männer (12 Wettbewerbe), männliche Jugend (11 Konkurrenzen) sowie Frauen einschließlich weiblicher Jugend (7 Disziplinen).

Ergebnisse der Männer

Bei den Männern überragte der Unterwesterwald bei den Sprints und den Mittelstrecken.

Ergebnis 100 m

Heinz Wagner (11,1 se / Uww) siegt vor Rainer Klein (11,3 sec / Uww) und Peter Latsch (11,5 sec /Oww).

Ergebnis 400 m

Peter Latsch (53,1 sec) siegt vor Gerhard Pfeiffer (54,2 sec / A) und Michael Mengen (54,3 sec / Uww)

Ergebnis 1000 m

Werner Meurer (Uww / 2:40,9 min) siegt vor Manfred Kaiser (Oww / 2:44,6 min) und Peter Kuhnen (Uww / 2:41,1 sowie Gerd Wasmuth (a / 2:47,4 min).

Ergebnis 5000 m

Über 5000 m setzte sich der große Favorit, der mehrmalige Rheinlandmeister Horst Meyer aus Daaden in den letzten Runden vor seinem Verfolger Antonius Nilges (Oww / 17:01,3 min) ab und gewann unangefochten in 16:36 min. Dritter wurde Clemens Höfer aus Herdorf in 17:43,6 min).

Horst Meyer aus Daaden, für ein Jahrzehnt ab 1956 der überragende Mittelstreckler des Rheinlandes, war stets, wie bei obiger Kreiswaldlaufmeisterschaft, mit einem ausgeprägt taktischen Laufgefühl ausgestattet. Wohl wissend um seine eigene Leistungsstärke, wie auch die seiner Konkurrenz, setzte er zum richtigen Zeitpunkt seine Tempoverschärfung ein, um die Konkurrenz in Schach zu halten. Dies wandte er auch beim Vergleichskampf in Marienstatt an.

Ergebnis 4x100 m-Staffel

Uww/46,2 sec siegt vor Oww/48,1 sec. Altenkirchen wurde disqualifiziert.

Ergebnis Weitsprung / VfB Springer Eberhard Faroß siegt

Eberhard Faroß, vom VfB Wissen, sprang bei seinem Sieg 7 cm weiter als Sprintsieger Heinz Wagner, der auf 6,19 m kam. Dritter wurde Jürgen Krahe (A / 6,17 m).

Ergebnis Hochsprung

Rainer Martin (Uww / 1,75 m) siegt vor Albert jung (A / 1,75 m) und Norbert Schäferhoff (Uww / 1,75 m).

Ergebnis Dreisprung / zweiter Einsatz von Eberhard Faroß

Nicht gut zurecht mit der Anlage kam der amtierende Rheinlandvizemeister Eberhard Faroß, der bei den Rheinlandtitelkämpfen zwei Monate zuvor in Koblenz hinter dem Rheinlandrekordler Dieter Weirich 13,27 m bei seiner Vizemeisterschaft erzielt hatte. Für ihn wurden auf Platz 3 lediglich 11,55 m notiert. Vor ihm lagen somit der Sieger Jürgen Krahe (A / 12,74 m) und Norbert Schäferhoff (Oww /12,19 m).

Ergebnis Stabhochsprung

Albert Jung (A /3,05 m) siegt vor Josef Pfeifer (A / 2,95 m) und Rainer Martin (Uww / 2,62 m).

Ergebnis Kugelstoßen

Theo Kreyer (Uww) belegt Platz 1 mit 13,54 m vor Rainer Martin (13,35 m) und Jörg Lillinger (Oww / 12,24 m).

Ergebnis Diskuswerfen

Es siegt Theo Kreyes (Uww ) mit 39,39 m vor Jürgen Heibel (Uww /37,98 m) und Herbert Schmidtgen (Oww / 34,89 m).

Ergebnis Hammerwerfen

Platz 1 belegt Herbert Schmidtgen mit 44,79 m vor Horst Dressel (Oww / 32,43 m) und Jürgen Heibel.

Endstand Männer

1. Uww: 97 Punkte 2. A: 81 Punkte 3. Oww: 69 Punkte

Ergebnisse der männlichen Jugend

Sehr knappe Entscheidungen gab es in den Wettbewerben der männlichen Jugend. Einige Leistungsträger des VfB Wissen, die nicht teilnehmen konnten, wurden schmerzlich vermisst. So z. B. die amtierenden Rheinlandmeister Klaus Kund (100 m/4x100 m) oder Klaus Müller (Hochsprung, Dreisprung, Speerwurf).

Ergebnis 100 m

Henner Ofterdinger (Oww /11,5 sec) siegt vor dem Altenkirchener Dieter Schweiß (11,9 sec) und Herbert Post (Uww / 12,1 sec).

Ergebnis 400 m

Platz 1 für Bernd Michalski (Uww / 54,7 sec), dahinter Peter Schickiera (A / 54,8 sec) und Rolf Göth (A / 55,2 sec).

Ergebnis 1500 m / Vizerheinlandmeister Rudolf Orthen/VfB Wissen ganz vorn

Mit dem bewährt starken Finish lief der Wissener Rudolf Orthen über 1500 m in 4:26,4 min der Konkurrenz davon. Er ließ u. a. den zwei Jahre älteren Wolfgang Kaffei (Uww / 4:26,5 min) in einem Wimpernschlagfinale hinter sich. Dieser unterbot bekanntlich 1971 am 9. Juni in Koblenz als erster Rheinländer über die 25 Rundendistanz (10000 m) mit 29:37 min die 30-Minuten-Marke. Heinz Orthey (Oww / kam auf Platz 3 (4:30,1) min ein.

Ergebnis Weitsprung

Auch bei den Jugendlichen ging es über die 6 m-Marke hinaus. Dies gelang Bernward Struif als Sieger (Oww / 6,23 m) und dem Zweitplatzierten Günter Becker (Oww / 6,02 m). Dritter wurde Peter Vogel (A) mit 5,95 m.

Ergebnis Dreisprung

Die gleiche Platzierungsreihenfolge ergab sich im Dreisprung: Struif/12,63 m, Becker/12,35 m, Vogel/11,86 m.

Ergebnis Hochsprung

Günter Becker / Oww siegte mit überquerten 1,71 m vor M. Möller (Uww/ 1,66 m) und Peter Vogel (A / 1,66 m).

Ergebnis Stabhochsprung / Rheinlandmeister Ralf Ortheil (VfB Wissen) souveräner Sieger

Stabhochspringer Ralf Ortheil aus Nisterbrück hatte bei den Rheinlandjugendmeisterschaften in Trier im Vorfeld des Vergleichskampfes bei seinem Titelerfolg in seiner Spezialdisziplin bereits die Höhe von 3,25 m bezwungen. In Marienstatt überquerte der Schüler des Wissener Gymnasiums mit dem Metallstab exakt 3,00 m und wurde damit seiner Favoritenstellung voll gerecht. Die 30 cm geringere Höhe reichte für Felix von Scheidt (Oww) für Platz 2. Auf Rang 3 etablierte sich ebenfalls ein Athlet vom VfB Wissen: Wilfried Hild sprang 2,60 m hoch.

Ergebnis 4x100 m-Staffel / zwei Mitglieder der Rheinlandmeisterstaffel am Start

Bei den Rheinlandmeisterschaften der B-Jugend hatte die 4 x 100 m-Staffel der LG Wissen-hamm in der Besetzung Wolfgang Hähner, Erhard Jacobs, Rudolf Orthen und Klaus Kund souverän in 46,2 sec den Titel in Koblenz errungen. Für die AK-Staffel standen neben Wolfgang Hähner und Erhard Jacobs die Altenkirchener Dieter Schweiß und Werner Link zur Verfügung. Das Quartett in 47,5 sec hinter Oww / 46,8 sec Platz 2 vor Uww / 47,9 sec.

Ergebnisse Kugelstoßen

Der Sieger im Kugelstoßen Peter Mauer (Oww) stieß das 6,25 kg - Gerät 11,86 m weit und lag damit vor dem Gebhardshainer Werner Weber (A / 10,85 m). Auf Rang 3 platzierte sich der Schönsteiner Bruno Wagner (A / 10,83 m).

Als Seniorenleichtathlet feierte der gelernte Chirurg, der heute in der Nähe von Peine/Niedersachsen lebt, seine größten Erfolge. In San Sebastian/Spanien wurde er 2003 Halleneuropameister in der Altersklasse M55. Zwei Jahre später errang er den Titel des Deutschen Meisters und stellte im gleichen Jahr mit der 6,25 kg-Kugel in Halle/Saale seine persönliche Bestleistung mit 14,34 m auf. Damit stieß er die 6,25 kg - Kugel 3,56 m weiter als seine Leistung von 1964 als 17jähriger A-Jugendlicher!

Ergebnis Diskuswerfen / deutlicher Sieg für den Schönsteiner Bruno Wagner

Eine klare Angelegenheit wurde die Entscheidung im Diskuswerfen für Bruno Wagner von den Sportfreunden Schönstein (A). Am Ende hatte er über 4 m Vorsprung auf den Hachenburger Peter Mauer (Oww / 29,50 m). Sigurd Beyer (Oww) erreichte mit 28,30 m Platz 3.

Ralf Ortheils Hammerwurfergebnis entpuppt sich nach 55 Jahren als noch heute gültigen Kreisrekord für die männliche Klasse U 20

Weil der Kreis Altenkirchen mangels jugendlicher Hammerwurfspezialisten in Marienstatt in Zugzwang geriet, stellte sich Stabhochsprungsieger Ralf Ortheil kurzerhand nach einigen Probewürfen erstmals diesem Wettbewerb, um den ein oder anderen Punkt für die Gesamtwertung zu retten. Mit 20.42 m landete er bei seinem „Hammerwurfdebüt“ auf dem 3. Platz hinter dem Sieger Helmut Noll (Oww / 34,17 m) und Sigurd Beyer (Oww / 27,57 m). Der Blick des Autors in die ewige Kreisbestliste der LG Sieg stellte in der Altersklasse männliche U 20 noch keinerlei Leistungsvermerke in der Disziplin Hammerwurf fest. Somit dürfte sich der inzwischen 73jährige Ralf Ortheil, der heute in Michelbach/Odenwald lebt, amtierender Kreisrekordler im Hammerwurf der U 20 nennen.

Endstand männliche Jugend

1. Oww: 97 Punkte 2. A: 83 Punkte 3. Uww: 48 Punkte

Ergebnisse der Frauen, weiblichen Jugend / LG Wissen-Hamm-Garde nicht am Start

Wie bei der männlichen Jugend, so konnten die fehlenden Leistungsträgerinnen der LG Wissen-Hamm nicht für den Kreis Altenkirchen um Punkte kämpfen. Allen voran Doppelrheinlandmeisterin Dorothea Winterkorn (Kugelstoßen, Speerwurf, Diskuswurf), Rheinlandmeisterin Ute Eitelberg (600 m) sowie die 3fache Rheinlandvizemeisterin Hannelore Wollenweber (Hochsprung, Weitsprung, Kugelstoßen).

Ergebnis 100 m

Rheinlandmeisterin Renate Bechtel (Uww) siegt in 12,4 sec vor Ingrid Müller (Oww /12,7 sec) und Marianne Lenaif ((Uww / 13,2 sec).

Ergebnis 600 m

Im Ziel liegt Marielou Geierhaas (Uww) in 2:05,5 min vorn vor Elke Rickes ((Oww / 2:06,1 min und Ingeborg Schuhen (A / 2:07,4 min).

Ergebnis 4 x 100 m-Staffel

1. Uww / 52,0 sec 2. A / 56,8 sec 3. Oww / 57,8 sec

Ergebnis Weitsprung

Renate Bechtel (Uww) gewinnt mit 5,36 m vor Iris Kubowski (Uww /4,99 m) und Ingrid Müller (Oww / 4,72 m)

Ergebnis Hochsprung

Iris Kubowski (Uww) überspringt als Siegerin die Höhe von 1,48 m. Auf den nächsten Plätzen reihen sich Irmtrud Ermert (A / 1,45 m) und Ingrid Müller (Oww / 1,41 m) ein.

Ergebnis Kugelstoßen

Doris Müller (Uww) stößt die Kugel auf die Siegesweite 10,72 m. Iris Kubowski (Uww) folgt mit 10,08 m auf Position 2 und Ingrid Müller (Oww) mit 8,90 m auf Platz e.

Ergebnis Diskuswerfen

Hier siegt Renate Bechtel (Uww) mit 33,74 m vor Iris Kubowski (Uww / 24,28 m) und Ingrid Müller (Oww / 21,97 m).

Endstand Frauen, weibliche Jugend

1. Uww: 72 Punkte 2. A: 33 Punkte 2. Oww: 33 Punkte

Nach Abschluss der Wettkämpfe fand im Hotel Schmidt (Hachenburg) die Siegerehrung statt. Kreisfachwart des Oww Horst Dressel dankte allen Aktiven, Betreuern und Helfern der Veranstaltung. Die Besten in den drei Klassen wurden mit Ehrenpreisen ausgezeichnet. Diese gingen an Heinz Wagner (Staudt), Henner Ofterdinger (Westerburg) und Renate Bechtel (Montabaur). Für die Kreisfachwarte der Kreise Altenkirchen und Unterwesterwaldkreis gab es noch ein Andenken an Marienstatt.

Artikel veröffentlicht am 16.05.2019 von Unsere Verbandsgemeinde Wissen ... was läuft 20 / 2019