Die Siegermannschaft im blauen Champion-T-Shirt, Foto: Matz Hölzlein
Winfried Popp vom SC Memmelsdorf (li.) mit Erstem Bürgermeister Gerd Schneider, Foto: Matz Hölzlein
"Die Nullen" auf dem Siegerehrungspodest noch in den roten Spieltrikots, Foto: Matz Hölzlein

Die Nullen triumphieren 13 Jahre nach dem ersten Turniersieg

Memmelsdorf

Die sympathische Mannschaft gewinnt verdient das 34. Quattroballturnier Memmelsdorf

Hoch motiviert trafen sich am vergangenen Wochenende wieder weit über 1.000 Sportler, um in Memmelsdorf das 34. Quattroballturnier zu bestreiten.

Die Erwartungen an ein sportlich attraktives Turnier und das Wiedersehen mit vielen alten Bekannten wurden wieder voll erfüllt. Eine Herausforderung für die Teilnehmer stellte höchstens die derzeitige Baustellensituation auf Teilen des Quattrogeländes dar. Aber auch das tat der Stimmung keinen Abbruch. Im Gegenteil, der Quattroball-Chef Winfried Popp sprach bei der Siegerehrung von einem der „harmonischsten Quattroball-Turniere“ überhaupt.

Unter den gelosten 95 Mannschaften, eine hatte kurzfristig abgesagt, befanden sich auch diesmal wieder Teams aus ganz Deutschland und dem angrenzenden europäischen Ausland. Nach Ansicht der Teilnehmer trug auch wieder das gute Rahmenprogramm zum Gelingen des Turniers bei. Dazu gehört neben dem Nudelessen am Freitag auch die beliebte Disco am Samstagabend.

An beiden Wochenendtagen mussten die Sportlerinnen und Sportler in jeweils sechzehn Spielen in den vier Sportarten Volleyball, Basketball, Fußball und Handball alles geben. Nach spannenden Spielen siegten am Ende verdient die Nullen.

In der spannenden Vorrunde am Samstag setzten sich in den sechs Gruppen zwar oft die favorisierten Mannschaften durch, aber auch neue und verjüngte Teams brachten frischen Wind in das beliebte Turnier.

In der Gruppe A konnte sich der Vorjahressieger Spätlese nur knapp als Tabellendritter für die Endrunde am Sonntag qualifizieren und musste den Frauenärzten und dem Bamberger Heimatverein den Vortritt lassen.

Das Gleiche gelang in der Vorrundengruppe B den Schreckbichlern und den, im letzten Jahr neuntplatzierten Ajax Dauerstramm.

Ana mit aus Gruppe C sind inzwischen schon Dauergast in der A-Gruppe am zweiten Tag, gefolgt von Spartak Jena, die ebenfalls schon vorab Kandidaten für einen Top Ten Platz waren.

Spannend war es in der Gruppe D. Hier entschieden die Favoriten Ciaopääng , die immer konstanter werdenden Hau na nei und die Unglaublichen Busfahrer, dass sie wieder um die ersten Plätze spielen können.

In diesem Jahr wieder in der Spitzengruppe waren die späteren Sieger Nullen aus der Gruppe E, gefolgt vom wieder starken Team Gruppe N'87 und Quattro Formaggi.

Komplettiert wurde das Spitzenfeld mit den Gewinnern der Vorrunden-F-Gruppe, den Maingeistern, den wieder starken Youngstern von Stramme Bananen, sowie Krassestes Mannschaft.

Wurde in der Gruppe A um den Turniersieg gespielt, fanden sich in den hinteren Gruppen auch diesmal einige Mannschaften, die eigentlich zum erweiterten Favoritenkreis gerechnet wurden. So spielten in der Gruppe B mit den Rabinern und den Bonkers zwei potentielle Siegermannschaften, die eigentlich weiter vorne erwartet wurden. Die guten MB5B mussten sich sogar in Gruppe D beweisen.

Aber auch in den hinteren Gruppen wurde hart um die begehrten „Fresskorbplätze“ - Platz eins bis drei in jeder der sechs Gruppen - gerungen. Insgesamt erlebten die Aktiven und die zahlreichen Zuschauer interessante Begegnungen und nutzen die Gelegenheit auch, um alte Freundschaften aufzufrischen.

Für Spannung war auch gesorgt: In zahlreichen guten Spielen in allen Gruppen setzten sich die Top-Teams durch. In der Gruppe A hingegen war es diesmal, nach der knappsten Entscheidung der Quattroball-Geschichte im vergangenen Jahr, ziemlich eindeutig. Mit drei Punkten Vorsprung vor dem Zweitplatzierten und einem sehr guten Resultat bei den erzielten Punkten konnten sich die Nullen verdient das zweite Mal nach 2006 den begehrten Titel des Champion of Quattro sichern.

In der Siegerehrung brachten die Mannschaften ihre Freude über das wieder einmal sehr gelungene Turnier zum Ausdruck. Die Nullen nahmen den Pokal dankend aus den Händen von Memmelsdorf's Bürgermeister Gerd Schneider entgegen. Die Mannschaft setzt sich überwiegend aus Sportlern aus dem Raum Bamberg zusammen und wird in den kommenden Jahren sicherlich immer wieder bei der Titelvergabe mitreden können.

Neben der Prämierung der sportlichen Leistungen der Mannschaften wurde auch in diesem Jahr wieder traditionell das weitgereisteste Quattro-T-Shirt honoriert.

Die Teilnehmer dankten dem sehr gut eingespielten Organisationsteam und den vielen freiwilligen Helfern und versprachen, im kommenden Jahr das schöne Turnier wieder zu bestreiten.

Gelegenheit dazu haben sie am 04./05.07.2020, wenn wieder alle Interessierten zum 35. Turnier auf die herrlichen Memmelsdorfer Sportanlagen eingeladen sind.

Alle Platzierungen, weitere Infos zum Turnier finden sich unter http://app.quattroball.de

Matz Hölzlein

Tabellenspitze Quattroball Memmelsdorf 2019

Platz

Mannschaftsname

1

Nullen

2

Ciaopäääng

3

Hau na nei

4

Bamberger Heimatverein

5

Schreckbichler

6

Spartak Jena

7

Maingeister

8

Ajax Dauerstramm

9

Die Frauenärzte

10

Ana mit

11

Spätlese

12

Stramme Bananen

13

Krassestes Mannschaft

14

N87

15

Quattro Formaggi

16

Unglaubliche Busfahrer

Artikel veröffentlicht am 12.07.2019 von Mitteilungsblatt der Gemeinde Memmelsdorf 28 / 2019